Meist zitierter Fachaufsatz

Prof. Hans-Jörg Schmerer ist Ko-Autor eines Fachaufsatzes, der im Journal of Economic Theory erschienen ist. Der Artikel gilt aktuell als der meist zitierte der vergangenen fünf Jahre.


Untersuchung über Arbeitsmarkteffekte durch Handelsliberalisierung

Prof. Dr. Hans-Jörg Schmerer, Leiter des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre, insbes. Internationale Ökonomie an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der FernUniversität in Hagen, ist Ko-Autor des Fachaufsatzes „Globalization and labor market outcomes: Wage bargaining, search frictions, and firm heterogeneity“.

Portraitfoto eines Mannes: Prof. Hans-Jörg Schmerer
Prof. Hans-Jörg Schmerer

Der Aufsatz erschien im Jahr 2011 im Journal of Economic Theory und ist laut den Angaben des Journals aktuell der „meist zitierte Artikel“ der vergangenen fünf Jahre. Das Journal of Economic Theory zählt zu den wichtigsten Fachzeitschriften für Volkswirtschaftslehre. Das Journal stützt die Auswertung auf die Datenbank Scopus, die alle wichtigen wissenschaftlichen Peer-Review-Publikationen auswertet.

Selektion von Firmen

In dem Aufsatz untersuchen die Autoren mögliche Arbeitsmarkteffekte der Globalisierung in einem Modell mit heterogenen Firmen und Suchfriktionen. Die Arbeit identifiziert einen neuen Kanal, durch den Handelsliberalisierung sich positiv auf die Arbeitslosigkeit einer Ökonomie auswirken kann. Denn durch erhöhten Wettbewerb kommt es zu einer Selektion von Firmen: weniger produktive Firmen verlassen den Markt, produktivere Firmen dagegen exportieren und dehnen sich aus. Darüber hinaus sind Exportfirmen ebenfalls effizienter in der Rekrutierung ihrer Angestellten, so dass die Arbeitslosigkeit langfristig sogar sinkt.

Anja Wetter | 03.02.2016