Prof. Wagner aus Hongkong zurück

Er war dort auf Einladung der Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) an deren Representative Office for Asia and the Pacific in Hongkong.


Gezielt an Forschung über Ostasien/China weitergearbeitet

Prof. Dr. Helmut Wagner, Inhaber des Lehrstuhls für VWL, insb. Makroökonomik an der FernUniversität in Hagen, ist gerade von einem eineinhalbwöchigen Aufenthalt in Hongkong zurückgekehrt. Er war dort auf Einladung der Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) an deren Representative Office for Asia and the Pacific in Hongkong. Er konnte dort dank der großzügigen Infrastruktur, die ihm die BIZ zur Verfügung gestellt hatte (Büro, PC, Sekretärin etc), und des regen Informationsaustausches mit den dortigen Experten vor Ort gezielt an seiner Forschung über Ostasien/China (weiter)arbeiten. Eine seiner Hauptaufgaben war die Abhaltung von zwei Vorträgen vor den Mitarbeitern des BIZ Hongkong Office. Der eine Vortrag ging über das Thema „Structural Change and Mid-Income Trap – Under which conditions can China succeed in moving towards higher income status?“, das Gegenstand einer gerade erschienenen neuen Publikation von Prof. Wagner ist. Im zweiten Vortrag stellte Prof. Wagner auf Wunsch der BIZ weitere eigene (gerade fertiggestellte, sowie in Arbeit befindliche) Forschungsprojekte vor. Weiterer intensiver Austausch zwischen dem Hong Kong Office der BIZ und Prof. Wagner wurde vereinbart.

Daneben hatte Prof. Wagner auf Einladung auch die im gleichen Gebäude wie die BIZ ansässige Hong Kong Monetary Authority (HKMA ) besucht, welche die Regierungsbehörde für die Aufrechterhaltung der Geld- und Bankenstabilität ist und die de facto Zentralbankfunktion wahrnimmt. Dort hatte er Gespräche mit der Executive Directorin der HKMA, Lillian Cheung, die zugleich die Direktorin des dortigen Hong Kong Institute for Monetary Research ist, geführt. Mit ihr wurden dann auch zukünftige Vorträge und Gastaufenthalte von Prof. Wagner bei der Hong Kong Monetary Authority vereinbart.

Last not least standen Gespräche mit verschiedenen Kollegen der drei Hongkonger Topuniversitäten auf dem Programm sowie auf Einladung ein Besuch an der Hongkong University, die die älteste und renommierteste Universität in Hongkong ist.

Proe | 05.02.2016