„Herausforderungen und Chancen der Flüchtlingsmigration“

Am Umgang mit Flüchtlingen entscheiden sich letztlich auch die Werte und Normen des allgemeinen gesellschaftlichen Zusammenlebens. Der Eintritt zu der Vorlesung ist frei.


Vorlesung in der BürgerUniversität Coesfeld am 20. April

Um „Herausforderungen und Chancen der Flüchtlingsmigration“ geht es am Mittwoch, 20. April, in der „BürgerUniversität Coesfeld“. Referent ist ab 19 Uhr Dr. Ludger Pries: Professor für Soziologie an der Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum. Veranstaltungsort ist das Regionalzentrum Coesfeld, Osterwicker Str. 29, 48653 Coesfeld (WBK – Wissen Bildung Kultur). Veranstalterin ist die Ernsting's family-Junior-Stiftungsprofessur für Soziologie familialer Lebensformen, Netzwerke und Gemeinschaften (Jun.-Prof. Dr. Dorett Funcke) der FernUniversität in Hagen. Der Eintritt zu der Veranstaltung unter dem Dach des Hagener Forschungsdialogs ist frei, alle Interessierten sind willkommen.

Mit der „Flüchtlingskrise“ des Jahres 2015 rückten Fragen nach den Ursachen der so stark angewachsenen Zahl von Flüchtlingen in Deutschland und Europa, nach den Möglichkeiten einer gemeinsamen europäischen Politik sowie nach den Notwendigkeiten einer angemessenen Unterbringung und Behandlung in Städten und Gemeinden verstärkt in die öffentliche Aufmerksamkeit. Dieses Thema wird auch in den nächsten Jahren nicht an Bedeutung verlieren. An dem Umgang mit Flüchtlingen entscheiden sich letztlich auch die Werte und Normen des allgemeinen gesellschaftlichen Zusammenlebens.

Illustration

In der Veranstaltung sollen sowohl Ausmaß und Zusammenhänge der internationalen Fluchtmigration aufgezeigt, die EU-Rahmenordnung sowie die entsprechende deutsche institutionelle Struktur mit ihren Stärken und Schwächen diskutiert, als auch Fragen der konkreten Behandlung und sozialen Integration von Flüchtlingen auf der Gemeindeebene behandelt werden.

Der Soziologe Prof. Dr. Ludger Pries, Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum, war von 2011 bis 2015 Mitglied und seit 2012 stellvertretender Vorsitzender des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Migration und Integration. Von 2015 bis 2017 vertritt er den Wilhelm-und-Alexander-von-Humboldt-Lehrstuhl am El Colegio de México in Mexiko-Stadt.

Weitere Informationen: Regionalzentrum.Coesfeld@FernUni-Hagen.de.

Gerd Dapprich | 07.04.2016