Gründungsrektor der FernUniversität wird 90 Jahre alt

Weit über seine Emeritierung hinaus gilt der erste Rektor der FernUniversität, Prof. Otto Peters, weltweit als einer der renommiertesten Experten für das universitäre Fernstudium.


Geburtstag am 6. Mai – Zehn Jahre lang Geschicke der Hochschule gelenkt

Illustration
Prof. Otto Peters, Gründungsrektor der FernUniversität von 1975 bis 1984 (Foto: Veit Mette).

90 Jahre – und sehr weise: Prof. em. Dr. phil. Dr. h.c. mult. Otto Peters feiert am 6. Mai Geburtstag. Zehn Jahre lang lenkte er die Geschicke der FernUniversität in Hagen als ihr erster Rektor. Ihr ist er auch heute noch eng verbunden, begleitet sie wohlwollend als ihr „Elder Statesman“. Weit über seine Emeritierung hinaus gilt Prof. Dr. Otto Peters weltweit als einer der renommiertesten Experten für das universitäre Fernstudium.

„Bildungspolitisch und hochschuldidaktisch waren wir mit der Gründung der FernUniversität ein großes Risiko eingegangen“, erinnerte er sich anlässlich des 40-jährigen Bestehens „seiner“ Hochschule im Jahre 2015 an die Aufbauzeit zurück, bringt seine Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner durch seine brillante Erinnerung an auch kleinste Details der Gründungsphase zum Staunen. Sein heutiges Fazit: „Es war eine tolle Zeit des Aufbruchs, alle waren begeistert – und die Arbeit war von Erfolg gekrönt!“

Geboren wurde Otto Peters am 6. Mai 1926 in Berlin. Nach Kriegsende war er als Lehrer in Berlin tätig, studierte parallel Anglistik und Geschichte an der Humboldt-Universität, die ihn ohne Abitur immatrikuliert hatte. Er beendete das Studium an der Freien Universität Berlin. Zwischenzeitlich hatte er am Abendgymnasium das Abitur gemacht. Promoviert wurde er 1972 an der Universität in Tübingen, an deren Deutschem Institut für Fernstudienforschung er seit 1969 tätig war. Dieser Weg führte ihn 1974 weiter auf eine Professur für Bildungswissenschaft an der Freien Universität und im selben Jahr in den Vorbereitenden Gründungsausschuss der zukünftigen FernUniversität. 1975 wurde der ausgewiesene Fernstudiendidaktiker Mitglied in ihrem Gründungsausschuss. Er war der einzige in dem Gremium, der eine Vorstellung davon hatte, was Fernstudium ist und wie Fernstudium organisiert, aktiviert und optimiert werden kann: „Das lag daran, dass ich mich schon seit den 50er Jahren mit dem Fernstudium befasste.“

Illustration
Prof. Otto Peters (re.) mit dem damaligen NRW-Wissenschaftsminister Johannes Rau (Mitte) und Dezernent Rolf von der Heyden 1975 in der FernUniversität.

Am 17. April 1975 berief NRW-Wissenschaftsminister Johannes Rau ihn auf den Hagener Lehrstuhl für Methodenlehre des Fernstudiums, ernannte ihn tags darauf zum Gründungsrektor. In den folgenden Jahren wurden in oft enger Zusammenarbeit von Prof. Peters und Minister Rau die entscheidenden Weichen für die überaus positive Entwicklung der FernUniversität bis heute gestellt, indem sie als lehrende und forschende Universität profiliert wurde. Sie sollte sich besonders an bereits Berufstätige wenden, die berufsbezogene Weiterbildung daher im Zusammenhang mit der grundständigen Lehre eine wichtige Rolle spielen.

Peters „hatte eine tiefere Motivation, weil ich ja sozusagen ein Produkt des zweiten Bildungsweges war“. Er hatte ungefähr zehn Jahre lang gearbeitet und nebenbei studiert: „Ich wusste und habe erfahren, dass es außerordentlich schwer war und ist, neben einer Berufstätigkeit an einer Präsenzuniversität zu studieren. Insofern hatte ich dieses innere Bedürfnis, daran mitzuwirken, dass berufstätige Erwachsene leichter studieren.“

Am 27. August 1984 endete die Gründungsphase der FernUniversität, die in der Hochschule auch schmunzelnd „das Ottonische Zeitalter“ genannt wurde: Otto Peters übergab das Amt des Rektors an Prof. Dr. Ulrich Battis und widmete sich wieder seiner Arbeit in der Wissenschaft. 1991 wurde er emeritiert.

Otto Peters erhielt viermal den Titel eines Doctor Honoris Causa verliehen, er war acht Jahre lang Vizepräsident des International Council for Open and Distance Education (ICDE), dessen Prize of Excellence er 1999 erhielt. 2008 wurde er in die International Hall of Fame for Adult Education aufgenommen.

Ohne den Glücksgriff von Johannes Rau, Otto Peters zum Professor zu berufen und zum Gründungsrektor zu ernennen, wäre die FernUniversität wohl nicht das, was sie heute ist: „ein Juwel des deutschen Bildungssystems“. So nannte die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft die Hochschule bei der 40-Jahr-Feier. Otto Peters sieht den Erfolg der Hochschule ähnlich: „Ihr im Grunde unfassbarer Erfolg zeigt, in wie hohem Maße unsere gemeinsame Aufbauarbeit gelungen ist.“

Die FernUniversität gratuliert ihrem Gründungsrektor zu seinem Geburtstag, wünscht ihm alles Gute und sagt „Herzlichen Dank für alles, lieber Otto Peters!“

Gerd Dapprich | 06.05.2016