Spitzen-Mathematiker an der FernUniversität

Einer der Organisatoren ist Prof. Wolfang Spitzer, Lehrgebiet Angewandte Stochastik. Konferenzanlass ist der 60. Geburtstag seines Hagener Kollegen Prof. Werner Kirsch.


Hochkarätige Tagung befasst sich vom 17. bis 19. Mai mit aktuellen Themen der Quantenphysik

Mit mathematischen Fragen aus der Quantenphysik befasst sich die internationale Konferenz „Mathematical Physics Days in Hagen 2016“, die vom 17. bis 19. Mai an der FernUniversität in Hagen stattfindet. Die Organisatoren, darunter Prof. Dr. Wolfgang Spitzer, Lehrgebiet Angewandte Stochastik, freuen sich, viele renommierte Teilnehmer aus aller Welt begrüßen zu können, die dieses Forschungsgebiet in den letzten Jahrzehnten entscheidend geprägt haben. Veranstaltungsort ist das Seminargebäude der FernUniversität, Universitätsstr. 33, 58097 Hagen, Raum 4 und 5, Dienstag und Donnerstag von 9 bis 17.30 Uhr, Mittwoch von 9 bis 16 Uhr.

Die Konferenz behandelt die neuesten mathematischen Entwicklungen von zufälligen Operatoren, die in der Theoretischen Quantenphysik eine wichtige Rolle spielen. Im Zentrum des Interesses steht der mathematische Nachweis eines physikalischen Phasenüberganges zwischen einer elektrisch leitenden Phase eines Festkörpers bei niedriger Temperatur und hoher Reinheit zu einer isolierenden Phase bei hoher Temperatur oder großer Verunreinigung.

Anlass der Konferenz ist der 60. Geburtstag von Prof. Werner Kirsch, Lehrgebiet Stochastik der FernUniversität. Sie wird gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), die International Association of Mathematical Physics (IAMP), die Gesellschaft der Freunde der FernUniversität e.V., das Interne Forschungsförderprogramm der FernUniversität und aus Lehrgebietsmitteln.

Weitere Informationen: http://www.fernuni-hagen.de/mathphysdays2016/.

Gerd Dapprich | 09.05.2016