Hinter den Kulissen beim Fotoshooting 2016

Die nächste Generation Gesichter: Künftig werden neue authentische Studierende der FernUni auf Plakaten, in Flyern, Infoheften und Anzeigen zu sehen sein. Das Fotoshooting 2016 ist im Kasten.


„Den Kopf nach rechts, die Nase hoch, einen Schritt nach vorn bitte.“ Die Arme dürfen nicht runterhängen, Hände sollen mitreden. Zum Schluss das Lächeln nicht vergessen: Studieren macht schließlich Spaß! Dann hört man das erlösende Klicken der Kameras. Selbst beim Abschlussfoto am Ende des Tages strahlen noch alle. Studierende der FernUni sind eben belastbar.

Außerdem sind sie flexibel und spontan, passen sich schnell unterschiedlichen Settings in Gebäuden und auf den Plätzen draußen an. 18 Studentinnen und Studenten sind zum Fotoshooting 2016 auf den Campus nach Hagen gekommen: die neuen Gesichter der FernUniversität. Das Aufwärmen ist schnell erledigt, denn Belal hat Geburtstag. Alle singen und spätestens beim Törtchen mit Kerzen schmilzt das Eis.

„Speed-Dating“

Esther ist die Verwandlungskünstlerin, Sarah hat das Modeln im Blut, Roberto die Energie für alle, Ralf ist der geborene Dozent und Volker die Ruhe in Person… – sie alle machen mit ihren Persönlichkeiten deutlich, wie vielfältig die Studierendenschaft an der Hagener Hochschule ist. Es dauert nicht lange, bis sie in echte Gespräche miteinander kommen.

„Das ist hier heute so ein bisschen wie Speed-Dating“, witzeln einige. Aber das Interesse aneinander ist echt. Allgemeine Fragen wie „Was studierst du? Woher kommst du?“ gehen über in Fachsimpelei „Welche Lernstrategie hast du für Statistik? Wie planst du deine Hausarbeiten?“ Die Fotografen werden zu Statisten am Set, als Ralf in seiner gespielten Rolle als Dozent das Prinzip der Pivot-Tabelle erklärt. Der Mathematikstudent entwickelt echten Ehrgeiz, die Gruppe hängt an seinen Lippen und will’s verstehen. Das ist Freude am eigenen Studium. Der Funke springt über.

Immer in Bewegung

Zwischendurch werden Nasen gepudert und Haarsträhnen in Position gezupft, der Business-Look wechselt ins Freizeit-Outfit. Das Fotografen-Trio hält alle auf Trab und vor den Kameras in Bewegung. Das Fazit des Fotoshootings: „Es hat super viel Spaß gemacht, war eine tolle Erfahrung mit vielen tollen Leuten.“

Anja Wetter | 24.05.2016