Brexit beschlossen - was kommt nun?

Der Brexit kommt. Bereits im Vorfeld des Referendums haben zwei Wissenschaftlerinnen und ein Wissenschaftler der FernUni ihn aus unterschiedlichen Richtungen beleuchtet. Weitere Berichte folgen.


An den europäischen Einigungsprozessen beteiligte sich das Vereinigte Königreich erst seit seinem Beitritt zur Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) 1973. Welche Entwicklungen führten zur heutigen EU? Wie stehen die Britinnen und Briten zu ihr? Was könnte ein Ausscheiden bedeuten?

Zwei Wissenschaftlerinnen und ein Wissenschaftler der FernUniversität in Hagen beleuchten dies aus unterschiedlichen Richtungen:

- Prof. Dr. Viktoria Kaina leitet das Lehrgebiet Politikwissenschaft I - Staat und Regieren,
- Prof. Dr. Andreas Haratsch ist Inhaber des Lehrstuhls für Deutsches und Europäisches Verfassungs- und Verwaltungsrecht sowie Völkerrecht,
- Dr. Ingrid Piela ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Dimitris-Tsatsos-Institut für Europäische Verfassungswissenschaften.

Ihre Aussagen finden Sie unter http://www.fernuni-hagen.de/universitaet/aktuelles/2016/06/am-16-brexit.shtml

Wir bleiben weiter am Ball. Wie FernUni-Professor Prof. Dr. Helmut Wagner, Inhaber des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre, insb. Makroökonomik, den Brexit und seine Folgen einschätzt, lesen Sie in der kommenden Woche.

Illustration
Nahmen den möglichen Brexit unter wissenschaftliche Lupen: Prof. Viktoria Kaina, Prof. Andreas Haratsch und Dr. Ingrid Piela (v.li.).
Gerd Dapprich | 24.06.2016