Fußball-Profi Daniel Schwaab freut sich über Bachelor-Abschluss in Wirtschaftswissenschaft

Von Prodekan Prof. Singer nahm der Abwehrspieler seine Bachelor-Urkunde für den erfolgreichen Studienabschluss in Empfang.


Prorektor Prof. Kleine, Daniel Schwaab, Prodekan Prof. Singer und Betreuer Armin Müller
Sie würdigten die Leistung von Daniel Schwaab parallel zum Profifußball (v.l.): Prorektor Prof. Andreas Kleine, Daniel Schwaab, Prodekan Prof. Hermann Singer und Betreuer Armin Müller aus dem Lehrgebiet

Eine kleine Trainingseinheit auf dem Campus der FernUniversität in Hagen mit seinen beiden Söhnen lässt sich Fußballprofi Daniel Schwaab nicht nehmen. Mit seiner Frau und seinen Kindern ist er nach Hagen gekommen. Von Prodekan Prof. Dr. Hermann Singer nahm er seine Bachelor-Urkunde für den erfolgreichen Studienabschluss in Wirtschaftswissenschaft persönlich in Empfang. „Ich freue mich sehr. Nun bin ich aber auch froh, es geschafft zu haben“, freut sich der 27-jährige Abwehrspieler auf neue Freiräume. „Der Master ist erstmal kein Thema für mich.“

Teile der Bachelorarbeit entstanden im Trainingslager

Sein Fernstudium hatte sich zuletzt ein wenig in die Länge gezogen. Für den Fußballprofi des Bundesligisten VfB Stuttgart wurde die Zeit zum Lernen aufgrund seiner wachsenden Familie immer knapper. „Zu Hause habe ich mir Zeit für meine Kinder genommen. Gelernt habe ich unterwegs“, blickt er auf sein Teilzeitstudium zurück. Bei Auswärtsspielen und im Trainingslager waren die Studienbriefe der FernUni ständige Begleiter. Ein Teil seiner Bachelorarbeit entstand diesen Winter im Trainingslager in der Türkei. „Bei zwei Trainingseinheiten am Tag schafft man nebenher viel“, sagt Daniel Schwaab. „Bevor ich die Playstation mitnehme, nutze ich die Zeit im Hotel lieber sinnvoll.“

Daniel Schwaab und Hermann Singer
Urkundenübergabe an einen glücklichen Absolventen: Prodekan Prof. Hermann Singer gratulierte Fußballprofi Daniel Schwaab zum Abschluss.

Clusteranalyse des Firmenkundensegments für Jahreskarten

In einer kleinen Feierstunde in der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft würdigten Prorektor Prof. Andreas Kleine und Prodekan Prof. Hermann Singer die guten Studienleistungen des Fußballprofis parallel zum Spitzensport. Als Gutachter der Bachelorarbeit hoben sie insbesondere den praktischen Nutzen des gewählten Themas hervor. Daniel Schwaab führte eine „Clusteranalyse des Firmenkundensegments für Jahreskarten am Beispiel des VfB Stuttgart“ durch. Die Erkenntnisse können nun im Zuge der Vermarktung des VIP-Bereichs der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart genutzt werden. Zum Beispiel bei der Akquise neuer Firmen, aber auch bei der Pflege vorhandener Firmenkunden.

Sportlich steht ein Wechsel bevor

Sportlich geht es beim VfB Stuttgart für Daniel Schwaab nach dem Abstieg in die zweite Fußball-Bundesliga allerdings nicht mehr weiter. Sein Vertrag läuft aus. „Es ist Zeit für etwas Neues“, sagt er. Nach Stationen in seiner Spielerkarriere beim SC Freiburg, bei Bayer Leverkusen und zuletzt in der schwäbischen Hauptstadt zeichnet sich nun ein Wechsel ab.

Nach dem Ende seiner aktiven Fußballkarriere kann sich der FernUni-Absolvent einen Wechsel ins Sportmanagement oder Sportmarketing vorstellen: „Mit meiner Erfahrung im Profi-Sport und dem Abschluss in BWL habe ich dafür beste Voraussetzungen.“

Carolin Annemüller | 22.06.2016