Mathematische Fragen aus der Quantenphysik

Aus Anlass des 60. Geburtstages von FernUni-Wissenschaftler Prof. Werner Kirsch waren hochkarätige Mathematikerinnen und Mathematiker zu Gast an der FernUniversität in Hagen.


Prof. Werner Kirsch (vorne, 2.v.li.) und Prof. Wolfgang Spitzer (vorne, 3.v.li.) freuten sich über die rege Teilnahme an den „Mathematical Physics Days in Hagen 2016“.

Im Rahmen der dreitägigen Konferenz „Mathematical Physics Days in Hagen 2016“ an der FernUniversität beschäftigten sich rund 70 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit den neuesten mathematischen Entwicklungen von zufälligen Operatoren. Diese spielen in der Theoretischen Quantenphysik eine wichtige Rolle. Die Liste der 17 Vortragenden war mit Gästen aus Ägypten, Chile, Frankreich, Großbritannien, Israel, Japan, der Ukraine und aus den USA international hochkarätig besetzt und repräsentierte weltweit führende Expertinnen und Experten auf dem Gebiet der Mathematischen Physik.

Die Konferenz wurde in Kooperation mit Prof. Dr. Peter Hislop (Lexington,USA) und Prof. Dr. Simone Warzel (TU München) vor Ort von Prof. Dr. Wolfgang Spitzer (Lehrgebiet Angewandte Stochastik) organisiert. Finanziell ermöglicht haben die Tagung: die Deutsche Forschungsgesellschaft, die Gesellschaft der Freunde der FernUniversität, die International Association of Mathematical Physics, das interne Forschungsförderungsprogramm sowie Lehrgebietsmittel. Zum Anlass des 60. Geburtstages von Prof. Dr. Werner Kirsch, Leiter des Lehrgebiets Stochastik an der FernUniversität, trafen sich die Konferenzteilnehmenden zu einem gemeinsamen Abendessen.

Anja Wetter | 07.06.2016