FernUni de Janeiro: Zwei Medaillen schon sicher

Unsere Studierenden Lukas Klostermann (Wirtschaftswissenschaft) und Kathrin Hendrich (Bildungswissenschaft) haben Silber im olympischen Fußballturnier sicher. Daumen drücken fürs Finale.


Julius Kühn im Nationaltrikot
Torschütze Lukas Klostermann stimmt sich mit Trainer Horst Hrubesch nach seinem Tor gegen Nigeria schon mal aufs Finale ein (Foto: NELSON ALMEIDA/AFP/Getty Images).

Gold, Silber, Bronze: Jetzt wird’s ernst für unsere FernUni-Delegation bei den Olympischen Sommerspielen in Rio. Fußballer Lukas Klostermann (Wirtschaftswissenschaft) und Fußballerin Kathrin Hendrich (Bildungswissenschaft) haben bereits Silber sicher. Sowohl die Frauen als auch die Männer des DFB stehen zum ersten Mal in einem olympischen Finale. Daumen drücken für Gold ist also angesagt. Die Frauennationalelf spielt am heutigen Freitagabend (22.30 Uhr) im Finale gegen Schweden um den Olympiasieg. Am morgigen Samstag (ebenfalls 22.30 Uhr) folgt das Männerfinale gegen Brasilien. Torschütze Lukas Klostermann stimmt sich mit Trainer Horst Hrubesch nach seinem Tor gegen Nigeria schon mal aufs Finale ein (Foto). Auch Handballer Julius Kühn (Wirtschaftswissenschaft) hat beste Medaillenchancen. Er will heute Abend (20.30 Uhr) mit der deutschen Handball-Nationalmannschaft mit einem Sieg gegen Frankreich ins Finale einziehen.

Carolin Annemüller | 19.08.2016