FernUni de Janeiro

Endspurt bei den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro: In der zweiten Wettkampfwoche heißt es nochmal kräftig Daumen drücken für die Studierenden der FernUniversität. Der Zwischenstand.


Laura Siegemund  ballt Siegerfaust
Es läuft - im Studium und auf dem Tennisplatz. Laura Siegemund war nach dem Aus im Viertelfinale nur im ersten Moment enttäuscht und zufrieden mit ihrer ersten Olympia-Teilnahme. Fotos: privat

Endspurt bei den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro: In der zweiten Wettkampfwoche heißt es nochmal kräftig Daumen drücken für die Studierenden der FernUniversität in Hagen.

Gewichtheber Alexej Prochorow (Bachelorstudiengang Mathematik) tritt heute Abend ab 20.30 Uhr im Superschwergewicht über 105 Kilo an. Der Sportsoldat hat sich eigens für Olympia eine Auszeit vom Fernstudium genommen. „Ich bin froh, dass dies an der Fernuni so einfach möglich ist“, sagt er. „Ich kann das komplette Studium so planen, wie mein Sport es mir erlaubt.“ Auch für Europameisterin Cindy Roleder (Bachelorstudiengang Politikwissenschaft, Verwaltungswissenschaft und Soziologie) wird es heute Nachmittag (16.29 Uhr) in den Vorläufen über 100-Meter-Hürden ernst. Für die Seglerinnen Annika Bochmann (Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaft) und Marlene Steinherr (Bachelorabschluss und Masterstudiengang Psychologie) steht heute Abend (18.15 Uhr) bereits die achte Wettfahrt auf dem Wettkampfplan. Das Duo liegt in der 470er-Klasse derzeit auf Rang 14.

Portrait Gewichtheber Alexej Prochorow
Gewichtheber und Mathematikstudent: Sportsoldat Alexej Prochorow ist mit seinem Fernstudium sehr zufrieden.

Gute Medaillenchancen hat Handballer Julius Kühn (Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaft), der mit dem Nationalteam am morgigen Mittwoch (18 Uhr) im Viertelfinale gegen Katar spielt. Bereits im Halbfinale steht Fußballerin Kathrin Hendrich (Bachelorstudiengang Bildungswissenschaft) heute Abend (21 Uhr) mit der Frauennationalelf gegen Kanada. Am morgigen Mittwoch (21 Uhr) folgt das Halbfinale der Fußballer gegen Nigeria mit FernUni-Student Lukas Klostermann (Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaft). „Das war ein Riesenschritt in Richtung Medaillen und ein super Spiel“, postete Klostermann nach dem 4:0-Sieg im Viertelfinale gegen Portugal. „Jetzt Kraft tanken für das Halbfinale am Mittwoch.“

Vorbei sind die Wettkämpfe in Rio bereits für Tennisspielerin Laura Siegemund (Psychologie), für die bereits am Wochenende die Vorbereitung auf die US Open in den USA beginnt. Die Psychologie-Studentin schaffte in Rio mit starken Leistungen den Sprung ins Viertelfinale und verlor erst gegen die spätere Goldmedaillengewinnerin Monica Puig aus Puerto Rico. Parallel zum Tennis will sie nach ihrem Bachelor-Abschluss nun zeitnah den Master in Psychologie an der FernUni Angriff nehmen.

Carolin Annemüller | 16.08.2016