„Wir sehen uns in Afrika!“

Tansania: Ort exotischer Sehnsucht, jahrhundertealter Raum verschiedener Kulturen – und wissenschaftliches Reiseziel einer Gruppe Studierender, Lehrender und des Film-Teams der FernUni.


Mehrere Personen stehen vor dem Gebäude KSW auf dem Campus der FernUniversität in Hagen.
Die Gruppe traf sich zur Vorbereitung auf die Exkursion auf dem Campus der FernUni.

Die Suaheli-Kultur, der Ostindische Ozean als Handelsstraße, die Kolonialherrschaft, Prozesse der Urbanisierung und die Landwirtschaft – Stationen einer Exkursion, die das Lehrgebiet Geschichte Europas in der Welt von Prof. Dr. Jürgen Nagel an der FernUniversität in Hagen unternimmt. Unter „Transkulturelle Netzwerke und globale Abhängigkeiten“ sind Studierende, Lehrende und das Film-Team der FernUni zwei Wochen in Tansania unterwegs: eine Route von Arusha über Morogoro und Dar es Salaam bis nach Sansibar.

Von dort bloggen sie täglich über ihre Erlebnisse und Eindrücke. Ein erster Beitrag ist bereits zu lesen, in dem es um das Vortreffen und den sich ausbreitenden „Afrika-Virus“ geht…

Wir beobachten den Blog und weisen in den Sozialen Netzwerken der FernUni immer mal wieder auf aktuelle Einträge hin.

Anja Wetter | 29.09.2016