„Jede Hürde hat mich angespornt“

Absolventinnen und Absolventen der FernUniversität in Österreich feierten gemeinsam mit Familien, Freundinnen und Freunden ihre erfolgreichen Abschlüsse.


Collage aus drei Fotos: Österreichische Absolventinnen und Absolventen aus drei Fakultäten
Österreichische Absolventinnen und Absolventen feierten in Linz ihre Abschlüsse. (Fotos: eventfoto.at)

Mit einer Feier ehrte die FernUniversität ihre Absolventinnen und Absolventen aus Österreich, die an der Hagener Hochschule erfolgreich ihre Abschlüsse gemacht haben. In ihrer Rede „Der Abschluss an der FernUniversität – ein Meilenstein in ihrem Leben“ betonte die Rektorin der FernUniversität, Prof. Dr. Ada Pellert, wie wichtig lebenslanges Lernen ist. „Unsere Gesellschaft befindet sich in einem permanenten Wandel“, wandte sie sich an die Absolventinnen und Absolventen. „Sie haben erkannt, dass es notwendig ist, sich weiterzuentwickeln und sich Neues anzueignen.“

Diversität der Fernstudierenden

Das Stichwort vom lebenslangen Lernen griff auch Prof. Dr. Andreas Janko, Vizerektor für Lehre und Studierende an der Johannes-Kepler-Universität Linz, in seinem Grußwort auf. Janko, der seit Oktober 2015 Vizerektor der österreichischen Partneruniversität ist, zeigte sich beeindruckt von der Diversität der FernUni-Studierenden und würdigte ihre Leistung, ein Studium in der Regel parallel zu einer Berufstätigkeit und familiären Verpflichtungen zu absolvieren.

Drei Personen stehen nebeneinander: FernUni-Rektorin Prof. Dr. Ada Pellert, Absolventin Barbara Egg und Prof. Dr. Andreas Janko, Vizerektor für Lehre und Studierende an der Johannes-Kepler-Universität Linz
FernUni-Rektorin Prof. Dr. Ada Pellert, Absolventin Barbara Egg und Prof. Dr. Andreas Janko, Vizerektor der Johannes-Kepler-Universität Linz

Ehrgeiz und Lernfreiheit

Wie groß die Bandbreite der Studierenden an der FernUniversität ist, zeigten die Absolventinnen und der Absolvent bei ihren Rückblicken aufs Studium: Während Andrea Kremm als junge Berufstätige einen universitären Abschluss erreichen wollte, erfüllte sich Barbara Maria Egg mit dem Bachelor in Bildungswissenschaft einen langgehegten Wunsch. Rudolf Guggenberger studiert seit den 1990er Jahren an der FernUniversität und hat inzwischen drei Studienabschlüsse – den Master in Bildung und Medien nun als ,Senior-Alumni‘.

Alle drei berichteten von ihren Erfahrungen im Fernstudium. „Mein Ziel war es, mit 50 Jahren einen akademischen Abschluss in der Tasche zu haben“, sagte etwa Barbara Maria Egg aus Innsbruck. „Jede Hürde hat mich unterwegs angespornt. Was mir geholfen hat, waren die Themen, die unterschiedlichen Aufgabenstellungen, der eigene Ehrgeiz, ein Terminplan, der auch Puffer hatte und vor allem die Option, so zu lernen wie ich wollte: mittels Podcasts unterwegs, mittels Karteikärtchen, mittels Internet und Computer, mittels Handy, Moodle, Facebook, Blogs, Webinaren… Ich lernte meist mobil und nahm meine Lernutensilien überallhin mit.“

Zeit für Kontakte

Nach dem Schlusswort durch Dr. Josef Reif, Leiter des Zentrums für Fernstudien Österreich, hatten Alumni und Gäste ausreichend Zeit für Gespräche. Für die Organisation und den reibungslosen Ablauf der Festveranstaltung sorgte das Team des Zentrums für Fernstudien in Linz.

Anja Wetter | 09.11.2016