Sommerliche Atmosphäre auf dem FernUni-Campus

Illustration
Rektorin Prof. Ada Pellert begrüßte eine der jüngsten Festbesucherinnen mit ihren Eltern.

Erstmals konnte Prof. Dr. Ada Pellert in ihrem Amt als Rektorin der FernUniversität in Hagen das Campus-Fest eröffnen. Die zweite „Auflage“ der Feier, die die Nachfolge der früheren Universitätsfeste angetreten hat, fand bei optimalem Wetter und mit maximal guter Stimmung statt – und setzte damit auch diese beiden Traditionen fort. Das galt ebenso für das Unterhaltungsprogramm, das sich jedoch sehr viel mehr an die Familien richtete. Mit großem Erfolg, denn viele Gäste brachten ihre Kinder jeden Alters mit.

Keine Frage, „Nightlife“ rockte am Abend den Campus. Die Coverband aus dem Ruhrgebiet hatte den richtigen Musikmix dabei und beschloss so ein gelungenes familiäres Fest. Bereits am Nachmittag lockten freche Comedy mit Alexandra Gauger und Andrea Volk in der Mensa, ein prall gefüllter Bücherflohmarkt in der Universitätsbibliothek und der offene MiniCampus die ersten Besucherinnen und Besucher, bevor das Musikprogramm durchstartete. Die Betreuungseinrichtung der FernUni bot Kinderschminken und Torwandschießen an, Interessierte konnten sich im Regionalzentrum Hagen über das Studienangebot informieren und einen Rundgang über den Campus – inklusive Besuch des Green-Screen-Studios – mitmachen. Geführt und informiert wurden die Gruppen von erfahrenen Mitarbeitern der Hochschule.

Zahlreiche Gäste nutzten auch die Gelegenheit, sich als Spenderinnen und Spender für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registrieren zu lassen.

Das Besondere in diesem Jahr: In drei der vier engagierten Bands spielen jeweils Studierende der FernUni. Neben „The Hunkey Dorys“ hörten die Gäste „Cake?“ und „Von Welt“.

Rektorin Prof. Ada Pellert freute sich über den guten Zuspruch und versprach, auch fürs nächste Mal wieder gutes Wetter zu bestellen.

Carolin Annemüller | 25.08.2016