Internationale Bioethik-Sommerschule in Bulgarien

Das Lehrgebiet Philosophie II: Ethik, Recht, Ökonomie des Instituts für Philosophie der FernUniversität in Hagen veranstaltet in Kooperation mit vier südosteuropäischen Partneruniversitäten vom 4. bis 10. September 2017 in Kiten, Bulgarien, eine internationale Sommerschule zum Thema „Bioethik im Kontext IV: Philosophie im Dialog mit den Lebenswissenschaften. Grundlegungs- und Anwendungsfragen.“ Für die Zulassung können sich Studierende des Masterstudiengangs „Philosophie – Philosophie im europäischen Kontext“ sowie Doktoranden der Philosophie bis 30. April bewerben.

Begegnung mit „Life sciences“

Die Entwicklungen in den „Life Sciences“ und die damit einhergehenden neuen biomedizinischen Möglichkeiten sind immer wieder beeindruckend, werfen zugleich aber viele Fragen von hoher ethischer und gesellschaftlich-politischer Relevanz auf. Bioethische Kompetenz erweist sich dabei in besonderem Maße als Kompetenz einer informierten und verantwortlichen Vermittlung, wie sie nicht in je fachwissenschaftlicher Perspektive alleine gewonnen werden kann. Im Rahmen der Sommerschule sollen bioethische Grundlegungs- sowie aktuelle Anwendungsfragen, die sich aus der Begegnung mit den „Life sciences“ ergeben, aus multinationaler, interdisziplinärer wie normativer Perspektive diskutiert werden.

Teilnehmen aus der FernUniversität können Studierende des Masterstudiengangs „Philosophie – Philosophie im europäischen Kontext“ sowie Doktorandinnen und Doktoranden der Philosophie.

Ausführliche Informationen

Gerd Dapprich | 03.03.2017