Rubriken

FernUni-News - Leute

„Das Studium hat mir viel Freude gemacht“

Peter Müller mit Förderpreis der Stadtwerke Neuss ausgezeichnet

Dr. Jörg Geerlings gratuliert Peter Müller (r.) zur Auszeichnung Dr. Jörg Geerlings gratuliert Peter Müller (r.) zur Auszeichnung

„Bei aller notwendigen Disziplin und Durchhaltevermögen – das Studium hat mir auch viel Freude gemacht“, meint Peter Müller. Der Absolvent der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft ist mit dem Förderpreis der Stadtwerke Neuss Energie und Wasser GmbH (swn) ausgezeichnet worden. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Alumnifeier im Neusser Studienzentrum der FernUniversität statt (mehr dazu auf Seite ?). Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre an einen Absolventen oder eine Absolventin des Studienzentrums vergeben – dieses Jahr zum insgesamt vierten Mal.

Geehrt wurde Peter Müller für seinen hervorragenden Studienabschluss sowie vor allem für die Abschlussarbeit „Der Clean Development Mechanism innerhalb des Kyoto-Protokolls: Eine ökonomische Analyse“. Mit seiner Examensnote zählt Müller zu den besten fünf Prozent der bisherigen Absolventinnen und Absolventen der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft. In seiner Diplomarbeit setzt sich der Neusser mit dem Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung auseinander, untersucht dessen Vorteile und Umsetzung. Auf die Idee zu diesem Thema gebracht hatte ihn ein Seminar am Lehrstuhl für Volkswissenschaft, insb. Wirtschaftstheorie, von Prof. Dr. Alfred Endres.

Der Clean Development Mechanism ist einer der vom Kyoto-Protokoll vorgesehenen flexiblen Mechanismen, um Entwicklungsländer in die Beschränkung des weltweiten Ausstoßes von Treibhausgasen einzubeziehen, auch wenn diese Länder dem Kyoto-Protokoll selbst nicht unterliegen. Länder, die sich dazu verpflichtet haben, den Ausstoß an Treibhausgasen zu verringern, können entsprechende Zertifikate auch bei diesen Entwicklungsländern kaufen und dort Emissionen verringern. Dies ist dort häufiger günstiger möglich als im eigenen Land. In die Entwicklungsländer fließen im Gegenzug Geld und moderne Technologien. Ziel ist es, ihnen eine ökologisch nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung zu ermöglichen. „Die Theorie ist ausgereift, die Umsetzung dagegen oft schwierig“, hat Peter Müller festgestellt.

Beruflich vom Studium profitiert hat der Angestellte der Stadt Neuss außerdem. Er ist kürzlich zum Betriebsleiter aufgestiegen. „Der Abschluss hat die für mich positive Entscheidung meines Arbeitgebers sicherlich beeinflusst“, sagt er.

Gesche Quent | 10.09.2009
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de