Rubriken

FernUni-News - Leute

Mathe aus Leidenschaft

Isabel Beckenbach schaffte mit 19 ihren Bachelorabschluss

Mit gerade einmal 20 Jahren hat Isabel Beckenbach bereits viel erreicht. Einen Bachelorabschluss in Mathematik, ein Vordiplom in Wirtschaftswissenschaft und ein Abitur mit der Traumnote 1,0. Schule und Studium gleichzeitig. Ein Schülerstudium an der FernUniversität in Hagen machte es möglich.

Isabel Beckenbach Bachelor mit 19: Isabel Beckenbach

„Mathe studieren wollte ich schon immer“, erklärt Isabel Beckenbach. Da der Respekt vor dem Mathestudium mit 14 Jahren allerdings noch zu groß war, entschied sie sich zunächst einmal für ein Studium der Wirtschaftswissenschaft. Über die Young Business School in Heidelberg, die begabte Schülerinnen und Schüler fördert, schrieb sich das Mädchen an der FernUniversität in Hagen ein. Ihr damaliger Klavierlehrer, der an der Young Business School arbeitete, hatte sie auf diese Möglichkeit aufmerksam gemacht.

Mit 15 fühlte sich Isabel Beckenbach dann gewappnet, ihrer großen Leidenschaft auf Universitätsniveau entgegen zu treten. Parallel zum WiWi-Studium schrieb sie sich auch in Mathematik ein. „Die ersten Semester in Mathe waren aber schon recht schwierig. Ich musste mich erst einmal umgewöhnen.“ Das Rechnen in der Schule empfand sie immer als langweilig. Mathematik an einer Universität zu studieren war hingegen eine ganz andere Herausforderung.

Aber eine, die sie gerne annahm. „Das Studium und auch die Bachelorarbeit haben mir richtig Spaß gemacht.“ Vor wenigen Wochen hat sie ihr Studium abgeschlossen. Ihre Abschlussarbeit schrieb sie bei Prof. Dr. Winfried Hochstättler im Lehrgebiet Diskrete Mathematik und Optimierung „Über den Core nicht-bipartiter Matchingspiele“ – ein Thema, das Isabel Beckenbach fasziniert.

Nachdem sie 2009 ihr Abitur und 2007 bereits ihr WiWi-Studium mit dem Vordiplom abgeschlossen hatte, stand in den letzten Monaten allein ihre Mathe-Bachelorarbeit im Vordergrund. Ein Studium ohne Doppelbelastung, das muss doch sicherlich langweilig gewesen sein? „Nein, es war richtig schön, mich intensiv in das Thema einzuarbeiten. Prof. Hochstättler hat mich dabei sehr gut betreut. Wir haben immer über viele neue Ideen gesprochen“, ist Beckenbach nicht nur ihrem Betreuer dankbar: „An einer anderen Uni hätte ich als Schülerin nicht schon richtig studieren können. Diese Möglichkeit bietet nur die FernUniversität.“

Nachdem sie in Hagen ihr Bachelorstudium Mathematik erfolgreich abgeschlossen hat, will sie an der Technischen Universität Berlin den Master machen. Wie es anschließend weitergehen soll, weiß sie jetzt noch nicht. „Wenn mir der Master genauso viel Spaß macht wie der Bachelor, kann ich mir gut vorstellen, hinterher noch zu promovieren.“ Ihr wirtschaftswissenschaftliches Studium wird sie voraussichtlich nicht beenden.

Carina Grewe | 01.09.2010
  • Veranstaltungen:
    • 03.09.2014 11:00
      [Krefeld]
      Krefelder Weiterbildungsmesse - Das Studienzentrum Krefeld der FernUniversität informiert Studieninteressierte.
    • 04.09.2014-06.09.2014
      [Weimar]
      Schopenhauer und Goethe - Die FernUniversität in Hagen ist Mitveranstalter der Tagung im Goethe-Nationalmuseum Weimar und fin ...
  • Aktuelles:
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de