Rubriken

FernUni-News - Verschiedenes

Malheur 2.0

Die Tücken der sozialen Netzwerke sind beliebtes Thema in den Medien und sogar in der Innenpolitik. Auslöserin war z.B. eine Wuppertaler Facebook-Userin, die eine kleine Völkerwanderung verursachte, als sie zu ihrer Geburtstagsfete alle ihre Freunde einlud. Weil sie vergaß, an der richtigen Stelle ein Häkchen zu löschen, erhielt die ganze Facebook-Community die Einladung – weit über 1.000 Gäste standen plötzlich vor, neben und hinter dem Haus, verstopften die ganze Straße und verursachten einen Polizei-Großeinsatz.

Man liest es entspannt in der FernUniversität, denn Wuppertal liegt ja so weit weg von Hagen.

Tatsächlich?

Auslöser für meinen Zweifel an geografischen Entfernungen war die Verabschiedung einer beliebten Kollegin in den Ruhestand nach 36 Jahren Tätigkeit an der FernUniversität. Entsprechend groß war der Kreis der Mail-Adressatinnen und -Adressaten mit dem Angebot einer befreundeten Kollegin, sich an einem richtig tollen Geschenk beteiligen zu können.

Wenig später lag eine Mail von einem der Angeschriebenen in meinem Postfach, der sich gerne beteiligen wollte. Offensichtlich ist die Nachricht auch an alle anderen ursprünglichen Adressaten der „Wer-macht-mit?“-Mail gegangen.

Ist Ihnen, liebe Outlook-Nutzerinnen und -Nutzer, einmal aufgefallen, wie nah die Buttons für „Antworten“ und „Allen antworten“ nebeneinander liegen? Nun gut, abgesehen davon, dass ein relativ großer Personenkreis erfahren hat, dass dieser Mailversender sich an dem schönen Geschenk beteiligen wollte, ist kein Schaden entstanden – und vielleicht war die Zusage ja sogar beispielgebend.

Aber dieses Malheurchen zeigt doch, wie sorgfältig man auch im Berufsalltag mit der Kommunikationstechnologie umgehen muss. Ein falscher Buttondruck, ein Häkchen an der falschen Stelle, und schon hat man vielleicht statt einer kleinen Lerngruppe die Studierenden eines ganzen Studiengangs, der eigenen Fakultät oder gar der gesamten FernUniversität zu sich eingeladen. Und Lehrende vielleicht auch noch.

Wuppertal ist von Hagen also nicht weiter entfernt als die beiden „Antwort“-Buttons. Also seien Sie bitte vorsichtig, wenn Sie 2.0-Freunde einladen!

Gerd Dapprich | 29.08.2011
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de