„Tabus, Verbote und Geheimnisse“

Illustration

„Transparente Wissenschaft“ bietet die Vortrags- und Diskussionsveranstaltung „Tabus, Verbote und Geheimnisse“ der FernUniversität in Hagen, die sich als Teil des Hagener Forschungsdialogs an ein breites, wissenschaftlich interessiertes Publikum richtet. Ihr Besuch ist kostenfrei.

Das Tabu hat eine Geschichte. Sie beginnt im Gefolge der ‚Südsee‘-Euphorie des ausgehenden 18. Jahrhunderts und der ersten Erwähnung durch den Entdecker James Cook. Mehr als einhundert Jahre später wendet sich der Psychoanalytiker Sigmund Freud dem „marvellous“, dem „wunderbaren“ Tabu zu, wie er es in einem Brief an einen Freund bezeichnet. Bis heute, bis in unsere Zeit wirkt das Tabu fort und offenbart sich in Verboten und Geheimnissen.

Referentinnen und Referenten der Fakultäten für Kultur- und Sozialwissenschaft, für Mathematik und Informatik, für Wirtschaftswissenschaft und der Rechtswissenschaftlichen Fakultät an der FernUniversität nehmen in ihren Kurzvorträgen je ein Tabu, Verbot oder Geheimnis aus der Themenpalette ihres Forschungsgebietes in den Fokus.

Ein Mann hält seinen Zeigefinger vor den Mund

PROGRAMM

17.00 Uhr Begrüßung

Prof. Dr. Ada Pellert, Rektorin der FernUniversität

• Die FernUniversität als forschende Universität

Der Hagener Forschungsdialog

17.10 Uhr Einführung

Prof. Dr. Alexandra Przyrembel

• Tabus, Verbote und Geheimnisse

17.20 Uhr Vortrag

Jun.-Prof. Dr. Dorett Funcke

• Wie Nichtwissen und Ungewissheit die soziale Ordnung beeinflussen

Empirische Forschungsergebnisse zum Umgang mit neuen Medizintechniken

17.40 Uhr Vortrag

Prof. Dr. Alfred Endres

• Wirkungsvolle Klimapolitik – Warum (zum Donnerwetter!) ist das so schwierig?

Klimapolitische Hürden und Fallstricke, aber auch Optimismus

18.00 Uhr Fragen und Diskussion

18.15 Uhr Vortrag

Prof. Dr. Barbara Völzmann-Stickelbrock

• „Lizenz zur Vertuschung“ oder Fortschritt?

Was bringt die neue EU-Richtlinie zum Schutz unternehmerischen Know-hows?

18.35 Uhr Vortrag

Prof. Dr. Dr. Wolfgang A. Halang:

• Nicht brechbare Kryptographie und nicht hackbare Rechner

Warum Konrad Zuse über heutige IT-Sicherheitsprobleme lachen würde

18.55 Uhr Fragen und Diskussion

19.10 Uhr Schlussworte

Prof. Dr. Alexandra Przyrembel

19.15 Uhr Ausklang mit Gesprächen bei einem Imbiss

Ausführliche Informationen zu Vortragsinhalten und Vortragenden: www.fernuni-hagen.de/universitaet/veranstaltungen/ver-2016-09-28-hfd-wissenschaft-transparent.shtml

Gerd Dapprich | 25.08.2016