Rubriken

FernUni-News - Verschiedenes

Preise für mediendidaktische Projekte mit strategischem Potenzial

MEDIDA-PRIX geht in die 8. Runde

In die achte Runde geht der MEDIDA-PRIX. Im Jahr 2007 gibt es wieder zwei Einreichungskategorien:

  • Digitale Medien in der Hochschullehre
  • Hochschulentwicklung mit digitalen Medien

Das Ende der Einreichungsfrist ist der 31. März 2007. Der MEDIDA-PRIX spricht in beiden Kategorien ausdrücklich mediendidaktische Projekte mit strategischem Potenzial an.

Das Preisgeld von insgesamt 100.000,- Euro wird auf Basis einer Juryentscheidung zweckgebunden für die weitere Projektentwicklung vergeben. Die Ausschreibung richtet sich an alle Studierenden, Hochschulmitarbeitenden und -lehrenden in Deutschland, Österreich und der Schweiz

In der Kategorie Digitale Medien in der Hochschullehre werden Einreichungen ausgezeichnet, die mit Hilfe digitaler Medien den individuellen und kooperativen Wissenserwerb/-transfer verbessern sowie die Vermittlung/Erarbeitung bestimmter Inhalte (z.B. durch Visualisierungen, Interaktivität, Exploration) oder kooperatives Arbeiten in Lerngruppen unterstützen. Einreichungen in dieser Kategorie werden in der Regel im Kontext von Fachdisziplinen entstanden sein. Durch den Vorbildcharakter ihrer Konzeption und die strukturellen Veränderungsimpulse weisen diese Aktivitäten aber deutlich über ihren fachlichen und institutionellen Kontext hinaus.

In der Kategorie Hochschulentwicklung mit Digitalen Medien werden Einreichungen ausgezeichnet, die die Entwicklung und Nutzung digitaler Medien in der Hochschullehre durch innovative Prozess- und Organisationsstrukturen in und zwischen Hochschulen (z.B. in Fach-Communities) fördern. Dies beruht auf der Erfahrung, dass E-Teaching-/E-Learning-Strategien innerhalb eines Gesamtkonzepts der Lehre nur dann sinnvoll verankert werden können, wenn sie durch entsprechende Vorkehrungen in der Organisationsstruktur und in den Prozessen der Hochschule abgesichert werden. Einreichungen in dieser Kategorie können von einzelnen Personen oder einer Institution (z.B. Instituts-, Fakultäts- oder Hochschulleitungen) kommen, die strategische Konzepte zur Implementation digitaler Medien in den Lehrbetrieb erfolgreich umgesetzt haben.

Die Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) schreibt seit dem Jahr 2000 jährlich einen Wettbewerb für Deutschland, Österreich und die Schweiz aus, um didaktisch motivierte Aktivitäten zu unterstützen, die einen besonderen Beitrag zur Qualitätssicherung und zur nachhaltigen Verankerung digitaler Medien in der Hochschullehre leisten. Die GMW sieht ein großes Potenzial digitaler Medien für die Verbesserung der Lehre, sowohl was konkrete Veränderungen von Lehrveranstaltungen als auch was strukturelle Anpassungen in der Hochschule betrifft. Diese Potenziale sind bisher nicht ausreichend genutzt worden. Der MEDIDA-PRIX versteht sich als Impulsgeber für eine nachhaltige Implementierung digitaler Medien in der Hochschullehre. Sein Ziel ist es, medienbasierte Angebote sowohl in der Lehre zu verankern, als auch organisationale Veränderungen zu fördern, die in (alle) Lehr-, Lern- und Verwaltungsprozesse der Hochschulen hineinwirken.

Ausführliche Informationen: http://www.medidaprix.de/mdd_2007/perl/dynframeset.pl?topnav=top&scrp=1&scr=statisch.pl&navi=sub1&inhalt=begruessung&marker=1

Gerd Dapprich | 09.02.2007
  • Veranstaltungen:
    • 03.09.2014 11:00
      [Krefeld]
      Krefelder Weiterbildungsmesse - Das Studienzentrum Krefeld der FernUniversität informiert Studieninteressierte.
    • 04.09.2014-06.09.2014
      [Weimar]
      Schopenhauer und Goethe - Die FernUniversität in Hagen ist Mitveranstalter der Tagung im Goethe-Nationalmuseum Weimar und fin ...
  • Aktuelles:
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de