Rubriken

Praktikum im Ausland

Illustration

Praktika sind eine sinnvolle Ergänzung zum Studium und insbesondere Arbeitserfahrung im Ausland gewährt interessante Einblicke in die Arbeitswelt. Von Unternehmen über EU-Institutionen bis hin zu Nichtregierungsorganisationen - die Auswahl an Praktikumsanbietern ist groß. Die Bezahlung variiert ebenfalls stark. Doch auch für Praktika gibt es eine Reihe von Fördermitteln wie Erasmus+ und das Promosstipendienprogramm. Diverse Organisationen vermitteln Praktikanten kostenlos oder gegen Entgelt, u.a.:

  • AIESEC [externer Link]
    Das von Studierenden getragene Praktikantenaustauschprogramm vermittelt Fachpraktika in über 80 Ländern. Die Lebenshaltungskosten werden in der Regel durch das Praktikantenentgelt des Arbeitgebers im Ausland finanziert. Vorbereitung und Durchführung des Praktikantenaustausches finden in den lokalen AIESEC-Komitees des AIESEC statt, die an den deutschen Hochschulen angesiedelt sind. An der FernUniversität gibt es ein solches Komitee nicht. Interessenten sollten sich mit einem AIESEC-Komitee an einer Universität in der Nähe ihres Wohnortes in Verbindung setzen.
  • IAESTE (International Association for the Exchange of Students for Technical Experience) [externer Link]
    Die IAESTE ist die weltweit größte Praktikanten-Austauschorganisation für Studierende der Natur- und Ingenieurwissenschaften, Land- und Forstwirtschaft. Das Deutsche Komitee der IAESTE ist beim Deutschen Akademischen Austauschdienst angesiedelt. Der Praktikant trägt seine Kosten selbst und erhält im Gastland für seine Tätigkeiten eine Vergütung zur Deckung der Lebenshaltungskosten.
  • Carl Duisberg Centren [externer Link]
    Die Carl Duisberg Centren bieten gegen Gebühr Service rund ums Auslandspraktikum aus einer Hand. Z.B. werden Sprachkurse mit Auslandspraktikum speziell für Studierende angeboten.
  • RISE weltweit - Research Internships in Science and Engineering [externer Link]
    RISE weltweit ermöglicht Studierenden Forschungsaufenthalte an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Ausland. Das Programm richtet sich an Studierende deutscher Hochschulen der Studiengänge Biologie, Chemie, Physik, Mathematik, Geowissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Medizin, Pharmazie oder verwandter Disziplinen, welche mit Bachelor oder Diplom abschließen.
  • Deutsche Auslandshandelskammern [externer Link]
    Viele AHKs bieten gegen Entgelt einen Vermittlungsservice für Unternehmenspraktika in ihrem Standortland an. Zielgruppen sind Studenten im Hauptstudium und junge Berufstätige.

Dezernat 1.2 | 13.08.2014
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de