Jan Schwarz

Stellvertretender Juso-Bundesvorsitzender studiert an der FernUni

Jan Schwarz ist Politiker: Er ist Ratsherr in der Gemeinde Weyhausen, sitzt im SPD-Unterbezirksvorstand im Kreisverband Gifhorn und ist stellvertretender Bundesvorsitzender der Jusos, der Jugendorganisation der SPD. Neben seinen politischen Ämtern studiert er außerdem als Vollzeitstudent an der FernUniversität in Hagen. Mit seinem Studium der Politik- und Verwaltungswissenschaft verschafft er sich das nötige Hintergrundwissen.

Jan Schwarz am Rednerpult.
Jan Schwarz am Rednerpult.

„Ich bin bereits seit zehn Jahren politisch aktiv. Es ist interessant im Studium das Ganze theoretisch von Außen zu betrachten“, erklärt der 27-Jährige. Seit September 2009 ist er an der der FernUniversität in Hagen eingeschrieben. Erst als Akademiestudierender und nun im Bachelorstudiengang. Die Entscheidung für ein Studium an der FernUni fiel ihm nicht schwer: „Die Kombination Politik- und Verwaltungswissenschaft passte einfach super und außerdem kommt mir ein Fernstudium sehr entgegen.“

Zuvor hatte er bereits in Hannover Jura studiert. Nach neun Semestern war allerdings Schluss: „Zum einen war das Interesse am Studium nicht mehr vorhanden. Zum anderen bekam ich ein Zeitproblem: Politisches Engagement und ein Präsenzstudium – das ging irgendwann nicht mehr.“ An der FernUniversität ist das anders: „Es erfordert zwar viel Selbstdisziplin und einen geregelten Tagesablauf, aber bisher bekomme ich das ganz gut hin.“ Neben seinem Studium arbeitet er auch noch auf Stundenbasis bei einem niedersächsischen Landtagsabgeordneten.

Ob Jan Schwarz tatsächlich einmal eine politische Laufbahn einschlagen möchte, weiß er derzeit noch nicht. Im Moment hält er sich auch andere Optionen offen. „Mein Job muss später nicht zwingend in der Politik sein. Durch das Studium habe ich die Möglichkeit, in der Politik oder auch in der Verwaltung zu arbeiten“, berichtet Schwarz von seinen Plänen.

Stand: Januar 2011