Illustration

cMOOC „Entdecke die Insel der Forschung“ (#ExIF13)



Im Juni/juli 2013 wurde der cMOOC durchgeführt. Verschiedene Referentinnen und Referenten griffen Fragen des wissenschaftlichen Arbeitens auf.

Welche Vorträge fanden statt?

  • Prof. Dr. Theo Bastiaens: „Was ist wissenschaftliches Arbeiten?”
  • Dirk Eisengräber-Pabst: „Wie funktioniert eine Literaturrecherche? ”
  • Karin Krey: „Wozu brauche ich eine Forschungsfrage? ”
  • Dr. Hans-Georg Sonnenberg: „Wie findet man methodisch Antworten auf die Forschungsfrage?”
  • Günter Hohlfeld: „Wozu braucht man ab und an Mathematik und Statistik im Forschungsprozess? ”
  • Prof. Dr. Frank Hillebrandt: „Auf den Punkt gebracht: Wie schreibe ich eine wissenschaftliche Arbeit? ”
  • Markus Deimann und Sebastian Vogt: „Nach der Expedition ist vor der Expedition”

zu den Aufzeichnungen

Wer organisierte den cMOOC?

Die Umsetzung des cMOOC ist eine Kooperation der Lehrgebiete Mediendidaktik (Prof. Dr. Theo Bastiaens, Dr. Markus Deimann) und Allgemeine Bildungswissenschaft (Dr. Sebastian Vogt) und ist Teil des Forschungsprojektes „Social Software“, das von der FernUniversität finanziert wird. Teilnehmen konnten beim cMOOC – das „c“ steht für konnektivistisch – alle Interessierten. Die Medienerstellung des ZMI der FernUniversität sorgte für die technische Umsetzung des cMOOC und ermöglichte die Live-Übertragungen aller Vorträge.


FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de