Illustration


Cybergeld


Signatur: 76892
Fakultät: Fakultät für Mathematik und Informatik
Fach: Elektrotechnik
Länge: 26 min
Jahr: 2000


Kurzbeschreibung:

Der Beitrag wurde am 19.6.1999 im WDR gesendet.

In der letzten Zeit ist eine neue Art des Handels entstanden: Der Electronic Commerce. Gegen Bezahlung kann man Datenbanken abfragen, Online-Lexika benutzen oder auch einen Videoclip kaufen. Wie dies funktioniert und welche Vor- und Nachteile verschiedene Online Zahlungssysteme dabei haben, erläutert Frau Cubaleska vom Lehrgebiet Kommunikationssysteme der FernUniversität.Nicht selten liegen Problemen in der Schule Kommunikationsstörungen zwischen den dort tätigen Menschen zugrunde.

Eines dieser Zahlungssysteme, das auch an der FernUniversität gegenwärtig getestet wird, ist Ecash von der Deutschen Bank. Geld beschafft man sich auf seinem Rechner in Gestalt einer digitalen Münze. Diese Münzen werden von der Software lokal generiert und anschließend an die Bank zur Autorisierung geschickt. Die Bank signiert die Münzen mit ihrem geheimen Schlüssel und schickt sie an den Kunden zurück.

Elektronische Zahlungssysteme können auch im Rahmen der virtuellen Universität eine wichtige Rolle spielen. Ganze Kurse oder Einzelbestandteile wie Java Applets oder Musterklausuren können direkt und anonym bis hin zu Kleinstbeträgen über das Netz bezahlt werden. Experimentell sind solche Möglichkeiten bereits an der FernUniversität implementiert.

Für weitere Auskünfte und technische Fragen wenden Sie sich bitte an: helpdesk@fernuni-hagen.de


FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de