WIWI-Logo

Auswahlkriterien der Prüfenden

Illustration

Die Prüfer wählen die Kandidaten aus. Auswahlkriterium ist im Regelfall der Studienfortschritt, der an der Zahl der erfolgreich abgeschlossenen Wahlpflichtmodule oder Prüfungsfächer, bezogen auf den gewählten Studienabschluss, gemessen wird.

Bitte beachten Sie die speziellen Auswahlkriterien der einzelnen Prüfer.


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Univ.-Prof. Dr. Rainer Baule

Zulassungskriterium für eine Abschlussarbeit am Lehrstuhl für Bank- und Finanzwirtschaft ist, dass mindestens ein Wahlpflichtmodul am Lehrstuhl erfolgreich absolviert wurde sowie eine Seminararbeit zu einem fachlich einschlägigen Thema angefertigt wurde oder im aktuellen Semester angefertigt wird. Fachlich einschlägig sind alle Seminare an unserem Lehrstuhl, daneben auch Seminare in benachbarten Gebieten (z. B. Investitionstheorie, Finanzcontrolling, Statistik etc.). Ist das Seminar nicht am Lehrstuhl absolviert worden, muss die Anmeldung eine Erläuterung erhalten, warum ein abweichender Lehrstuhl gewählt wurde und welchen Bezug das Seminarthema zum Fach Bank- und Finanzwirtschaft aufweist.

Gibt es weniger Plätze als Interessenten, die die Mindestkriterien erfüllen, erfolgt eine Auswahl primär nach Studienfortschritt. Näheres hierzu sowie weitere Informationen zu inhaltlichen Anforderungen, Themenvergabe, Ablauf etc. finden Sie in der Broschüre Hinweise für Abschlussarbeiten auf unserer Homepage

Univ.-Prof. Dr. Ulrike Baumöl

In der Regel erfolgreiche Teilnahme an einem der Seminare des Lehrstuhls; bei Überhang: Studienfortschritt.

Univ.-Prof. Dr. Gerrit Brösel

Für Abschlussarbeiten am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftsprüfung, werden belastbare Kenntnisse des Rechnungswesens, insbesondere der Rechnungslegung, sowie Grundkenntnisse einer theoretisch fundierten „Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre" erwartet. Bitte beachten Sie ferner die Anforderungen der Prüfungsordnung im Hinblick auf Ihren Studiengang.

► Seitenanfang

Univ.-Prof. Dr. Thomas Eichner

Volkswirtschaftliches Seminar oder erfolgreicher Abschluss eines volkswirtschaftlichen Faches/Moduls mit Klausur.

Univ.-Prof. Dr. Alfred Endres

Am Lehrstuhl werden bevorzugt Studierende betreut, die bereits folgende Leistungen erbracht haben:

  • Diplom:
    Hauptstudiumsklausur in einem volkswirtschaftlichen Fach/Modul und ein Seminar in einem VWL Fach mit mindestens befriedigendem Erfolg.
  • Bachelor:
    B-Modul Klausur in einem volkswirtschaftlichen Fach/Modul und ein Seminar in einem VWL Fach mit mindestens befriedigendem Erfolg.
  • Master:
    C-Modul Klausur in einem volkswirtschaftlichen Fach/Modul und ein Seminar in einem VWL Fach mit mindestens befriedigendem Erfolg.

Bei Überhang werden weitere Kriterien herangezogen.

Hinweis: Wenn Sie direkt im Anschluss an ein Seminar unseres Lehrstuhls Ihre Abschlussarbeit schreiben wollen, geben Sie dies bitte entsprechend bei der Seminaranmeldung an und melden Sie sich nicht(!) parallel auch zur Abschlussarbeit an. Sollten Sie nach erfolgreichem Bestehen des Seminars die Voraussetzungen für eine Abschlussarbeit an unserem Lehrstuhl erfüllen, so räumen wir Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmern unseres Lehrstuhls eine bevorzugte Zuteilung auch ohne Anmeldung für das jeweilige Semester ein.

Abgabe der Arbeit: Abschlussarbeiten sind in gebundener Form fristgerecht in zweifacher Ausfertigung beim Prüfungsamt einzureichen. Außerdem sind die Abschlussarbeiten fristgerecht in elektronischer Form an die/den jeweilige/n Betreuer/in zu senden. Hierbei muss die Arbeit als Adobe Acrobat Dokument (.pdf) und als Worddokument (.doc) formatiert sein. Abweichungen sind mit der/dem jeweiligen Betreuer/in abzusprechen.

► Seitenanfang

Univ.-Prof. Dr. Günter Fandel

Erfolgreiche Teilnahme an einem Seminar von Herrn Fandel und/oder der Module des Lehrstuhls Prof. Volling oder Prof. Fandel. Bei einem Bewerberüberhang entscheidet der Studienfortschritt.

Univ.-Prof. Dr. Sabine Fließ

• Voraussetzungen der jeweiligen Prüfungsordnung (Auskunft erteilt das Prüfungsamt),

• mindestens eine erfolgreiche Klausur aus dem Dienstleistungsmanagement,

• erfolgreiche Seminarteilnahme, idealerweise an unserem Lehrstuhl

• und nicht zuletzt Interesse am Themenbereich Dienstleistungsmanagement

Team

Geben Sie bei der Anmeldung bitte eine Präferenz für Ihre Abschlussarbeit aus unseren Forschungsschwerpunkten an. Unsere Mitarbeiter decken ein breites Forschungsspektrum ab. Informationen zu den Forschungsschwerpunkten der Mitarbeiter finden Sie auf unserer Homepage.

Sie können auch direkt Kontakt zu einem Mitarbeiter aufnehmen und dort ein Thema vorschlagen. Vorschläge für Praxis- oder Projektabschlussarbeiten bei einer Seminarnote von gut (2,0) oder besser sind ausdrücklich erwünscht. Sollten Sie ein freies Themeninteresse haben, melden Sie sich ohne Präferenz an. Bei Überhängen entscheidet der Studienfortschritt.

Moodle

Besuchen Sie auch unser Moodle-Forum für Abschlussarbeiten.

Hier haben Sie die Möglichkeit direkt Fragen zu stellen, sich auszutauschen und weitere Informationen zu einer Abschlussarbeit an unserem Lehrstuhl zu gewinnen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Eva Lexutt, M.Sc.

► Seitenanfang

Univ.-Prof. Dr. Hermann Gehring

Je mindestens ein bestandenes Modul aus dem Angebot des Studienganges Wirtschaftswissenschaft (Wahlpflichtmodul) oder des Studienganges Wirtschafts­informatik (Pflicht- bzw. Wahlpflichtmodul); bei Bewerberüberhang entscheidet der Studienfortschritt.

Univ.-Prof. Dr. Joachim Grosser

Erfolgreiche Teilnahme an einem Seminar. Bei Überhang: Studienfortschritt.

► Seitenanfang

Univ.-Prof. Dr. Thomas Hering

Für Diplomarbeiten: Erfolgreiche Teilnahme an einem Seminar (vorrangig am Lehrstuhl) und bestandene Klausur zum Kernfach „Allgemeine Betriebswirtschafts­lehre“ oder zum Wahlpflichtfach „Unternehmensgründung und Unternehmens­nachfolge“.

Für Bachelorarbeiten: Erfolgreiche Teilnahme an einem Seminar (vorrangig am Lehrstuhl), zusätzliche Auswahlkriterien: Noten in den absolvierten Pflicht- und Wahlpflichtmodulen.

Für Masterarbeiten: Erfolgreiche Teilnahme an einem Seminar (vorrangig am Lehrstuhl), zusätzliche Auswahlkriterien: Noten in den bisher absolvierten Modulen des Masterstudiengangs.

► Seitenanfang

PD Dr. Dr. Aurelio Vicenti

Erfolgreiche Teilnahme an mindestens einem Seminar.

Zusätzliche Auswahlkriterien bei Bewerberüberhang: Seminarnote und Studien­fortschritt. In der Regel werden Abschlussarbeiten aus folgenden Bereichen vergeben: Finanzierung, Unternehmensgründung und Gesundheit.

Hinweis: Möchten Sie direkt im Anschluss an das Seminar Ihre Abschlussarbeit schreiben, geben Sie dies bitte entweder bei der Seminaranmeldung oder im Seminar an. Eine gleichzeitige Anmeldung zur Abschlussarbeit ist nicht erforderlich! Erfolgreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars werden bei der Vergabe von Abschlussarbeiten auch ohne zusätzliche Anmeldung bevorzugt berücksichtigt.

► Seitenanfang

Univ.-Prof. Dr. Andreas Kleine

Vorausgesetzt wird das Interesse an quantitativen Methoden in der Betriebswirtschaftslehre, das etwa durch die erfolgreiche Seminarteilnahme, vorzugsweise am Lehrstuhl, oder die fachliche Ausrichtung im Studium belegt ist. Sollte die Nachfrage die Anzahl der zu vergebenen Themen überschreiten, wird auch der Studienfortschritt berücksichtigt.

► Seitenanfang

Univ.-Prof. Dr. Jörn Littkemann

Bevorzugt werden Kandidatinnen und Kandidaten, die bereits folgende Leistungen erbracht haben:

– Bestandene Klausur(en) im Fach „Unternehmensrechnung und Controlling“.

– Erfolgreiche Teilnahme an einem Seminar des Lehrstuhls.

Die Erfüllung dieser Kriterien liegt erfahrungsgemäß im eigenen Interesse der Kandidaten, da sie signifikant für die erfolgreiche Bearbeitung einer Abschlussarbeit sind.

Die Zuteilung der Bachelor-, Master- und Diplomarbeitsplätze erfolgt - gemäß den oben genannten Kriterien - erst nach Ende der Anmeldefrist, wenn die Gesamtzahl der Bewerber und deren Daten bekannt sind. Vorher kann der Lehrstuhl keine Auskünfte zur Zuteilung eines Abschlussarbeitsplatzes machen. Wir bitten daher ausdrücklich, von diesbezüglichen Nachfragen abzusehen!

► Seitenanfang

Univ.-Prof. Dr. Stephan Meyering

Für Bachelorarbeiten werden Kandidatinnen und Kandidaten bevorzugt, die folgende Leistungen erbracht haben: Ein Seminar, möglichst am Lehrstuhl, und Abschluss mindestens eines der beiden Wahlpflichtmodule „Grundlagen der Besteuerung und des Instrumentariums der betrieblichen Steuerpolitik“ (Modul 31681) bzw. „Steuerliche Gewinn- und Vermögensermittlung, konstitutive Unternehmensentscheidungen“ (Modul 31691). Bei Überhang werden der Studien­fortschritt und die Seminarnote berücksichtigt.

Für Masterarbeiten werden Kandidatinnen und Kandidaten bevorzugt, die folgende Leistungen erbracht haben: Ein Seminar, möglichst am Lehrstuhl, Abschluss des Mastermoduls „Betriebswirtschaftliche Steuerplanung“ (Modul 32651) und möglichst Abschluss des Moduls „Rechnungslegung“ (Modul 32781) bzw. „Rechnungslegung und Gewinnermittlung“ (Modul 32761). Bei Überhang werden der Studienfortschritt und die Seminarnote berücksichtigt.

Für Diplomarbeiten werden Kandidatinnen und Kandidaten bevorzugt, die folgende Leistungen erbracht haben: Ein Seminar, möglichst am Lehrstuhl, Abschluss des Faches „Betriebswirtschaftliche Steuerlehre“ (Modul 31681, Modul 31691 und
Modul 32651) bzw. „Betriebliches Steuerwesen“ (Modul 31681 und Modul 31691) und Abschluss eines weiteren Faches im Hauptstudium, möglichst ABWL. Bei Überhang werden der Studienfortschritt und die Seminarnote berücksichtigt.

► Seitenanfang

Univ.-Prof. Dr. Rainer Olbrich

Erfolgreiche Teilnahme an einem Seminar des Marketing-Lehrstuhls.

Für den Fall, dass die Nachfrage nach Abschlussarbeiten das vorhandene Angebot übersteigt, behalten wir uns die Heranziehung des Studienfortschrittes als weiteres Selektionskriterium vor.

► Seitenanfang

Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Rödder

Erfolgreiche Teilnahme an einem Seminar in Operations Research; bei Überhang: Studienfortschritt.

► Seitenanfang

Univ.-Prof. Dr. Ewald Scherm

Notwendige Voraussetzungen für Diplomstudierende:
Klausur im Fach ABWL bzw. im Modul Unternehmensführung, Klausur in Organi­sation und Planung, Seminar am Lehrstuhl sowie bei Überhang weiterer Studien­fortschritt; das genaue Datum des gewünschten Arbeitsbeginns ist anzugeben.


Notwendige Voraussetzungen für Bachelorstudierende:
Klausur in einem Bachelormodul des Lehrstuhls, Seminar am Lehrstuhl sowie bei Überhang weiterer Studienfortschritt; das genaue Datum des gewünschten Arbeits­beginns ist anzugeben.

Notwendige Voraussetzungen für Masterstudierende:
Klausur in dem Mastermodul des Lehrstuhls, Seminar am Lehrstuhl sowie bei Überhang weiterer Studienfortschritt; das genaue Datum des gewünschten Arbeitsbeginns ist anzugeben.

Univ.-Prof. Dr. Dieter Schneeloch

Bevorzugt werden Kandidatinnen/Kandidaten, die bereits folgende Leistungen erbracht haben:

• Erfolgreiche Teilnahme an einem Seminar, vorrangig aus den Fächern „Betriebswirtschaftliche Steuerlehre“ oder „Rechnungslegung“ oder „Prüfungswesen (Wirtschaftsprüfung)“;

• Mindestens eine erfolgreich abgeschlossene Klausur aus den Fächern „Betriebswirtschaftliche Steuerlehre“ oder „Rechnungslegung“ oder „Prüfungswesen (Wirtschaftsprüfung)“

Univ.-Prof. Dr. Hermann Singer

Seminar am Lehrstuhl; bestandene Modulklausur (jeweils B-Modul oder C-Modul).

Univ.-Prof. Dr. Stefan Smolnik

Neben der Erfüllung der allgemeinen formalen Voraussetzungen für das Anfertigen einer Abschlussarbeit gemäß der Prüfungsordnung des jeweiligen Studiengangs wird die erfolgreiche Teilnahme an einem Seminar des Lehrstuhls (bevorzugt) oder der erfolgreiche Abschluss eines Seminars von einem der beiden Lehrstühle „Entwicklung von Informationssystemen“ (Professor Strecker) und „Informations­management“ (Professorin Baumöl) erwartet. Bei einem Überhang an Bewerberinnen und Bewerbern entscheiden der Studienfortschritt sowie die Vorbenotung.

Nach erfolgter Anmeldung in WebRegIS wird darum gebeten, sich direkt mit dem Lehrstuhl bzgl. einer ersten thematischen Einordnung in Verbindung zu setzen.

► Seitenanfang

Univ.-Prof. Dr. Stefan Strecker

Vorausgesetzt wird ein vertieftes Interesse an Themen der Wirtschaftsinformatik, das durch die erfolgreiche Teilnahme an einem einschlägigen Seminar, vorzugsweise am Lehrstuhl, belegt ist, und damit verbunden die Bereitschaft, sich umfassend in die entsprechende – häufig in englischer Sprache verfasste – wissenschaftliche Literatur einzulesen und diese mit der gebotenen kritischen Distanz eigenständig aufzubereiten. Ebenso vorausgesetzt wird die Bereitschaft zur vertieften Auseinandersetzung und Einarbeitung in das wissenschaftliche Arbeiten. Vor der Eingabe einer Bewerbung auf einen Betreuungsplatz in WebRegIS bitte unbedingt die Erläuterungen zum Prozedere beachten.

► Seitenanfang

Univ.-Prof. Dr. Barbara Völzmann-Stickelbrock

Erfolgreiche Teilnahme an einem Seminar im Fach „Unternehmensrecht“ mit einer Abschlußnote von mindestens befriedigend. Bei Überhang entscheidet der Studienfortschritt.

► Seitenanfang

Univ.-Prof. Dr. Thomas Volling

Vorausgesetzt wird das Interesse an Themen des Produktions- und Logistikmanagement, nachgewiesen durch eine entsprechende fachliche Ausrichtung des Studiums. Bevorzugt werden Kandidatinnen und Kandidaten, die die erfolgreiche Teilnahme an einem Seminar (Fandel/Volling) vorweisen können.

Sollte die Nachfrage die zur Verfügung stehende Betreuungskapazität überschreiten, wird auch der Studienfortschritt berücksichtigt.

Univ.-Prof. Dr. Ulrich Wackerbarth

Klausur im Fach „Unternehmensrecht“ und Teilnahme an einem vom Lehrstuhl angebotenen Seminar mit mindestens der Note „gut“ (2,3), wobei die schriftliche Arbeit nicht schlechter als 2,7 sein darf; bei Überhang sind Seminarnote und Studienfortschritt entscheidend.

Nach der (erfolgreichen) Anmeldung wird darum gebeten, sich direkt mit dem Lehrstuhl in Verbindung setzen, dort erfolgt die Themenvergabe, das Prüfungsamt stellt das Thema erst anschließend formal zu.

Univ.-Prof. Dr. Helmut Wagner

Erfolgreiche Seminarteilnahme oder erfolgreicher Abschluss eines volkswirtschaftlichen Fachs/ B- oder C-Moduls.

Bei Überhang: erfolgreiche Teilnahme an einem Seminar des Lehrstuhls, volkswirtschaftlicher Studienschwerpunkt, Studienfortschritt.

Univ.-Prof. Dr. Jürgen Weibler

Notwendige Voraussetzungen für Diplom I und II:
Klausur im Fach ABWL, Klausur im Fach Personalführung und Organisation (ggf. Personalwirtschaft oder Arbeits- und Organisationspsychologie), Seminar des Lehrstuhls, sowie bei Überhang weiterer Studienfortschritt.

Notwendige Voraussetzungen für Bachelorstudiengang:
Klausur im Modul Personalführung oder Organisationales Verhalten, Seminar des Lehrstuhls, sowie bei Überhang weiterer Studienfortschritt.

Notwendige Voraussetzungen für Masterstudiengang:
Klausur im Modul Integrale Führung, Seminar des Lehrstuhls, sowie bei Überhang weiterer Studienfortschritt.

► Seitenanfang

Redaktion | 07.05.2018
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, 58084 Hagen