WIWI-Logo

Hinweise zur Auswahl der Seminarteilnehmer

Illustration

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft hat beschlossen, für die Teilnehmerauswahl bei Seminaren ein zentrales Zuordnungssystem einzuführen. Dieses ersetzt das bisherige dreistufige Auswahlverfahren. Ziel des Systemwechsels ist eine verbesserte Zuordnung der Kandidaten auf die Seminaranbieter, um die angebotenen Seminarplätze optimal auf die Studierenden zu verteilen. Dadurch möchten wir vermeiden, dass sich Ihr Studium durch Wartesemester verzögert. Natürlich wird weiterhin die Gleichbehandlung aller Studierenden gewährleistet. Schließlich ist das neue System transparenter.

Die zentrale Zuordnung wird nachfolgend beschrieben. Ihre Seminaranmeldung durchläuft insgesamt vier Schritte:

  1. Prüfung der Teilnahmevoraussetzungen
  2. Priorisierung der Seminaranmeldungen
  3. Zuordnung der Studierenden
  4. Schriftliche Benachrichtigung

1. Schritt: Prüfung der Teilnahmevoraussetzungen

Zunächst wird Ihre Seminaranmeldung daraufhin übergeprüft, ob sie den folgenden drei Kriterien genügt:

1. Sie erfüllen die allgemeinen Teilnahmevoraussetzungen gemäß Prüfungsordnung.

Studiengang

Allgemeine Teilnahmevoraussetzung

Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaft

erfolgreicher Abschluss der Pflichtmodule

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

erfolgreicher Abschluss von mindestens 10 Pflichtmodulen

Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaft

erfolgreicher Abschluss der beiden gewählten Pflichtmodule sowie von mindestens einem Wahlpflichtmodul

Masterstudiengang Volkswirtschaft

erfolgreicher Abschluss der beiden Pflichtmodule und von mindestens einem volkswirtschaft­lichen Wahlpflichtmodul

Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik

erfolgreicher Abschluss von mindestens 3 Modulen

Diplomstudiengang Wirtschaftswissenschaft

erfolgreicher Abschluss des Vordiploms

2. Sie haben mindestens drei Präferenzen für Seminare angegeben.

3. Sie erfüllen die von Ihren präferierten Seminaranbietern angegebenen seminarspezifischen Teilnahmevoraussetzungen (vgl. Hinweise der Seminaranbieter). Voraussetzungen, die von den Seminaranbietern als wünschenswert gekennzeichnet sind, werden nicht überprüft, erhöhen jedoch Ihre Chance, einen Seminarplatz bei diesem Seminaranbieter zu erhalten.

Erfüllt Ihre Seminaranmeldung nicht alle drei aufgeführten Kriterien, wird sie zurückgewiesen und im weiteren Vergabeprozess nicht weiter berücksichtigt. Geben Sie daher bitte unbedingt mindestens drei Präferenzen für Seminare an, bei denen Sie die Teilnahmevoraussetzungen erfüllen.

► Seitenanfang

2. Schritt: Priorisierung der Seminaranmeldungen

Den verbleibenden zulässigen Anmeldungen wird nach Studienfortschritt und Studiendauer eine Prioritätsstufe zugeordnet. Angerechnete Leistungen werden dabei gleichwertig berücksichtigt. Damit wird sichergestellt, dass weit im Studium fortgeschrittene Studierende mit entsprechend vielen Leistungen bevorzugt einen Seminarplatz erhalten. In den Bachelor- und Masterstudiengängen wirkt sich die Einhaltung der Regelstudienzeit positiv aus. Beide Kriterien wurden bereits im alten Auswahlverfahren angewandt. Sie können Ihre konkrete Ausprägung studiengangsbezogen den beiden folgenden Tabellen entnehmen.

Sind Sie in einem Bachelor- oder Masterstudiengang eingeschrieben, ergibt sich die Zuordnung der Prioritätsstufen 1 und 2 anhand der Zahl der erfolgreich absolvierten Module sowie der Einhaltung der Regelstudienzeit gemäß folgender Tabelle:

 

Prioritätsstufe 1

Prioritätsstufe 2

Bachelor­studiengänge

Vollzeit

mindestens 12 Module und
höchstens 5. Semester

mindestens 12 Module

Teilzeit

mindestens 14 Module und
höchstens 8. Semester

mindestens 14 Module

Master­studiengänge

Vollzeit

mindestens 3 Module und
2. Semester

mindestens 3 Module

Teilzeit

mindestens 6 Module und
höchstens 4. Semester

mindestens 6 Module

Alle übrigen Studierenden erhalten die Prioritätsstufe 3.

Sind Sie in einem Diplomstudiengang eingeschrieben, ergibt sich die Zuordnung der Prioritätsstufen 1 und 2 anhand der Zahl der erfolgreich absolvierten Diplomprüfungsfächer im Hauptstudium gemäß nachfolgender Tabelle. Die Einhaltung der Regelstudienzeit spielt bei diesen auslaufenden Studiengängen keine Rolle.

 

Prioritätsstufe 1

Prioritätsstufe 2

Diplomstudiengang I

mindestens
3 Diplom­prüfungsfächer

2 Diplomprüfungsfächer

Diplomstudiengang II

mindestens
4 Diplom­prüfungsfächer

3 Diplomprüfungsfächer

Alle übrigen Studierenden erhalten wiederum die Prioritätsstufe 3.

► Seitenanfang

3. Schritt: Zuordnung der Studierenden zu den Seminaren

Mit einem Optimierungstool wird eine optimale Zuordnung von Studierenden zu den Seminaren bestimmt. Es wird dabei das Ziel verfolgt, alle Studierenden einem Seminaranbieter mit möglichst hoher Präferenz zuzuordnen. Die Zuordnung der Studierenden ist pareto-optimal. Als angehende Ökonomen wissen Sie: Durch eine Umverteilung kann sich kein Studierender besser stellen, ohne dass sich ein anderer Studierender schlechter stellt. Als Restriktion wirkt die begrenzte Betreuungskapazität der Lehrstühle. Die Fakultät stellt sicher, dass möglichst viele Studierende mit Prioritätsstufe 1 oder 2 einen Seminarplatz erhalten. Damit wird angestrebt, dass sich Ihre Studienzeit nicht durch Wartesemester verlängert.

► Seitenanfang

4. Schritt: Schriftliche Benachrichtigung der Studierenden

Nach Abschluss der zentralen Zuordnung werden Sie schriftlich benachrichtigt, welchem Seminar Sie zugeordnet wurden. Eine nachträgliche Änderung der Zuordnung scheidet aus. Ein Tausch von Seminarplätzen ist ebenfalls ausgeschlossen. Sie können jedoch den Ihnen zugeordneten Seminarplatz ablehnen. In diesem Fall können Sie sich frühestens wieder im folgenden Semester zu einem Seminar anmelden. Wurde Ihnen kein Seminarplatz zugeordnet, erhalten Sie eine schriftliche Absage. Das gilt auch, wenn Sie die Teilnahmevoraussetzungen (Schritt 1) nicht erfüllen und Ihre Anmeldung aus diesem Grund zurückgewiesen wurde.

► Seitenanfang

Abschließende Hinweise

Die Chance, einen (gewünschten) Seminarplatz zu erhalten, können Sie erheblich steigern, indem Sie:

  • möglichst viele, mindestens aber drei Präferenzen für Seminare angeben, deren seminar­spezifische Teilnahmevoraussetzungen Sie auch erfüllen,
  • Präferenzen bei unterschiedlichen Seminaranbietern angeben,
  • sich zu einem Seminar anmelden, wenn Sie im Studiengang entsprechend weit fortgeschritten sind, also bereits ausreichend viele Prüfungen an der FernUniversität erfolgreich absolviert haben bzw. sich die Leistungen haben anrechnen lassen,
  • in den Bachelor- und Masterstudiengängen innerhalb der Regelstudienzeit studieren.

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die Verteilung der Seminare in den letzten Semestern:

 

SS 2016

WS 2016/17 SS 2017
Anmeldungen insgesamt 731 688 652
von den Lehrstühlen an der FernUniversität angenommene Anmeldungen 729 688 652
Überhang 2 (0%) 0 (0 %) 0 ( 0%)

► Seitenanfang

Redaktion | 07.05.2018
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, 58084 Hagen