WIWI-Logo

Wahlpflichtprogramm

Im Wahlpflichtprogramm sind sechs Wahlpflichtmodule zu belegen, mit Einsendearbeiten zu bearbeiten und mit einer jeweils zweistündigen Klausur abzuschließen. Die Wahlpflichtmodule können auch schon mit Klausuren abgeschlossen werden, wenn noch nicht alle Pflichtmodule absolviert worden sind. Es gelten folgende Restriktionen:

  • Mindestens jeweils ein Modul ist aus der Modulgruppe I (betriebswirtschaftliche Module) und der Modulgruppe II (volkswirtschaftliche und quantitative Module) zu wählen.
  • Es kann höchstens ein juristisches Wahlpflichtmodul (Modulgruppe III) gewählt werden.
  • Es können höchstens zwei Bachelormodule im Masterstudiengang gewählt werden. Es können nur Module gewählt werden, die nicht in einem Studiengang, durch den die Berechtigung zur Aufnahme des Masterstudienganges erlangt worden ist, absolviert worden sind. Eine Anerkennung dieser Module für den Masterstudiengang ist also ausgeschlossen.

Wahlpflichtmodule können bei Nichtbestehen zweimal wiederholt werden. Eine Wiederholungsmöglichkeit besteht also nur, wenn die Klausur ein- oder zweimal nicht bestanden wurde. Um sechs Wahlpflichtmodule erfolgreich abzuschließen, können Klausuren in insgesamt höchstens acht Wahlpflichtmodulen absolviert werden. In die Gesamtbewertung gehen auch dann immer sechs Wahlpflichtmodule ein, in der Regel die mit der besten Benotung. Die Zuordnung zu den Modulgruppen ist auch dann einzuhalten.

Studierende, die den Studiengang bereits vor dem Wintersemester 2010/2011 aufgenommen haben, müssen acht Wahlpflichtmodule wählen und abschließen. Sie können dabei auch auf maximal zwei Pflichtmodule und auf maximal zwei Bachelormodule unter Beachtung der genannten Restriktionen zurückgreifen. Von den acht Wahlpflichtmodulen muss jeweils mindestens eines aus der Modulgruppe I (betriebswirtschaftliche Module) und aus der Modulgruppe II (volkswirtschaftliche und quantitative Module) gewählt werden. Um acht Wahlpflichtmodule erfolgreich abzuschließen, können Klausuren in insgesamt höchstens zehn Wahlpflichtmodulen absolviert werden. In die Gesamtbewertung gehen auch dann immer acht Wahlpflichtmodule ein, in der Regel die mit der besten Benotung. Die Zuordnung zu den Modulgruppen ist auch dann einzuhalten.

Das Wahlpflichtmodul „32551 Supply Chain Management" kann letztmalig im Wintersemester 2018/19 (März 2019) mit einer Prüfung abgeschlossen werden. Nur Studierende, die den Studiengang bereits vor dem Sommersemester 2019 aufnehmen, können es in die Masterprüfung einbringen.

Redaktion | 04.09.2017
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, 58084 Hagen