Logo - Rechtswissenschaftliche Fakultät W. P. Radt Stiftungslehrstuhl
 

Dr. phil. Wilhelm Peter Radt

Dr. phil. Wilhelm Peter Radt wurde am 29. Januar 1899 geboren.

W. P. Radt zählte zu den Vätern der nach dem Krieg neu aufgebauten Patentanwaltskammer und war ab 1949 ihr erster Vorstandsvorsitzender. Nach 20-jähriger Amtszeit legte er den seit 1969 als Präsidentschaft bezeichneten Vorsitz nieder und wurde einstimmig zum Ehrenpräsident gewählt.

Zu W. P. Radts wichtigsten Verdiensten um das deutsche Patentanwaltswesen zählen sein Einfluss auf das Zustandekommen der Patentanwaltsordnung vom 7. September 1966 und die Pflege internationaler Beziehungen. Hierbei sind sein Einfluss auf die Gründung des ersten Zusammenschlusses der europäischen Patentanwaltskammern (CNIPA) im Jahre 1956, die Gründung der Union Europäischer Patentanwälte im Jahre 1961 und schließlich der Beitritt der deutschen Patentanwaltskammer zur weltweit ältesten Organisation freiberuflich tätiger Vertreter auf dem Gebiet des Gewerblichen Rechtschutzes (FICPI) im Jahre 1968 hervorzuheben. W. P. Radt war ab 1950 ebenfalls Mitglied im Vorstand der Deutschen Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht.

Wegen seiner außergewöhnlichen Verdienste um den gewerblichen Rechtsschutz wurde ihm 1967 vom Justizminister des Landes Nordrhein-Westfalen das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

W. P. Radt verstarb am 02. Juli 1983 in seinem 85. Lebensjahr.

08.09.2010
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Rechtswissenschaftliche Fakultät, W. P. Radt Stiftungslehrstuhl 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-2267