Studienziele

Foto: Torsten Silz
 
Die erworbenen Fachkenntnisse und Kompetenzen lassen sich drei Bereichen zuordnen:
 
1. Wissenschaftlich-psychologische Kompetenzen
  • Als Absolvent*in sind Sie mit einschlägigen Theorien, Modellen und Forschungsergebnissen in den psychologischen Grundlagenfächern (Allgemeine Psychologie und biologische Grundlagen, Differentielle und Persönlichkeitspsychologie, Entwicklungspsychologie, Sozialpsychologie) sowie den Anwendungsfächern (Arbeits- und Organisationspsychologie, Bildungspsychologie, Gesundheitspsychologie und Community Psychology) vertraut und in der Lage, diese kritisch zu bewerten.
  • Sie erwerben die Kompetenz, aus Ihrem Fachwissen wissenschaftlich fundierte Urteile abzuleiten, die nicht nur wissenschaftliche Informationen, sondern auch gesellschaftspolitische und ethische Aspekte berücksichtigen.
  • Im Rahmen der Bachelorarbeit haben Sie nachgewiesen, dass Sie eine wissenschaftlich fundierte Forschungsarbeit selbständig planen und durchführen, die erhobenen Daten (statistisch) auswerten und interpretieren sowie Ihre Arbeit entsprechend den fachwissenschaftlichen Standards schriftlich dokumentieren können.

2. Berufspraktische Kompetenzen
  • Sie erwerben durch das Studium die Befähigung, psychologische Fragestellungen zu erkennen, diagnostische Routinetätigkeiten auszuführen, wissenschaftlich fundierte Interventionsansätze zu formulieren und diese in der Regel unter Verantwortungeines bzw. einer Psycholog*in (Diplom- oder Masterabsolvent*in in Psychologie) umzusetzen und zu evaluieren.
  • Zusätzlich zu diesen psychologischen Kompetenzen erwerben Sie spezifische Fähigkeiten im Bereich der Nutzung neuer Medien, die für die Ausbildung im Fernstudium zentral sind. Hierzu gehören insbesondere elektronische Recherche, computergestützte Kommunikation, Teamarbeit in virtuellen Arbeitsgruppen sowie die multimedial gestützte Dokumentation und Präsentation von Arbeitsergebnissen.

3. Soziale und kommunikative Kompetenzen
  • Sie lernen, fachwissenschaftlich fundierte Positionen zu formulieren und argumentativ zu verteidigen.
  • In den Anwendungsfächern haben Sie zudem Kompetenzen im Hinblick auf die adressatenbezogene Kommunikation von psychologischen Befunden erworben.

 

Hinweis zu Klinischer Psychologie und Psychotherapie

Der Studiengang bietet keine Module im Bereich der Klinischen Psychologie an. Studierenden, die einen überwiegend klinisch-psychologisch orientierten Beruf anstreben, wird daher die Wahl eines Studiengangs mit einem entsprechenden Angebot in Klinischer Psychologie empfohlen. Die Aufnahme eines Masterstudiengangs mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie und die Psychotherapie-Ausbildung bzw. -Weiterbildung  sind mit diesem Bachelorstudiengang nicht möglich (s. FAQS zu diesem Thema).