IfBM
Institut für Bildungswissenschaft und Medienforschung


Aktuelles


Dienstag, der 5. Februar 2019

Vortrag und World Cafe auf der eQualification 2019

Auf der eQualification am 25./26. Februar 2019 im World Congress Center Bonn werden Prof. Dr. Claudia de Witt, Jessica Felgentreu und Christina Gloerfeld sowie die Projektpatner BiG und AWO, Ennepe-Ruhr zum BMBF-Verbundprojekt InDigitrain einen Vortrag halten und ein World Cafe anbieten. Der Vortrag hat das Thema “Digitale Medien in der beruflichen Bildung: Gelingensbedingungen, Barrieren und (Um-)Steuerungsmöglichkeiten.”


Vortrag „Problemlösungen und Nichtwissen – Bildungstheoretische Überlegungen zur Künstlichen Intelligenz“

Am 21./22. März 2019 werden Prof. Dr. Claudia de Witt und Christian Leineweber auf der Tagung der DGfE-Sektion Medienpädagogik  in Paderborn einen Vortrag zu „Problemlösungen und Nichtwissen – Bildungstheoretische Überlegungen zur Künstlichen Intelligenz“ halten. Nähere Informationen zur 25. DGfE Frühjahrstagung “Orientierung in der digitalen Welt” erhalten Sie auf der Website https://kw.uni-paderborn.de/mp2019/.


Montag, der 28. Januar 2019

Neue Veröffentlichung von Christina Buschle, Arne Bethmann und Herwig Reiter: „Kognitiv oder qualitativ? Pretest-Interviews in der Fragebogenentwicklung“

Der Blick auf die Qualität sozialwissenschaftlicher Erhebungsinstrumente ist nicht nur im Kontext großer sozialwissenschaftlicher Erhebungen (bspw. Bevölkerungsumfragen) von größter Relevanz, sondern grundsätzlich wenn es darum geht Daten zu erheben, die in Wissenschaft und Praxis auf unterschiedliche Weise genutzt werden. Schließlich hängt die Belastbarkeit empirischer Schlussfolgerungen, die auf Grundlage entsprechender Umfragedaten gezogen werden, von dieser Qualität ab. Mit diesem Schwerpunktthema beschäftigt sich der im Rahmen der Schriftenreihe der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute (ASI e.V.) erschienene Sammelband „Qualitätssicherung sozialwissenschaftlicher Erhebungsinstrumente“, herausgegeben von Natalja Menold und Tobias Wolbring.

„Wie können wir Fragen so formulieren, dass sie in unserem Sinne verstanden werden und Antworten produzieren, die wir für valide halten können“? (Bethmann/Buschle/Reiter, 2019, S. 160) Vor diesem Hintergrund nimmt der Beitrag „Kognitiv oder qualitativ? Pretest-Interviews in der Fragebogenentwicklung“ von Arne Bethmann, Christina Buschle (Mitarbeiterin am Lehrgebiet Empirische Bildungsforschung) und Herwig Reiter, Kognitive Interviews und deren Anwendung für die Fragebogenentwicklung in den Blick. Indem die direkte Forschungsinteraktion zwischen Interviewenden und Teilnehmenden in Pretest-Situationen als ein Akt des Fremdverstehens angesehen wird, diskutiert der Beitrag Ähnlichkeiten zur qualitativ-interpretativen Sozialforschung. Mit Hilfe methodisch integrierter Kommunikationsstrategien zweier etablierter qualitativer Erhebungsverfahren, dem Problemzentrierten Interview und dem Diskursiven Interview, wird das bisherige Vorgehen um den sozialen Charakter von Verständnisklärungsprozessen erweitert. Dafür führen die Autor*innen den Begriff des Qualitativen Pretest Interviews (QPI) ein.

 

Bethmann, A./Buschle, C./Reiter, H. (2019): „Kognitiv oder qualitativ? Pretest-Interviews in der Fragebogenentwicklung“. In: Menold, N./Wolbring, T. (Hrsg.): Qualitätssicherung sozialwissenschaftlicher Erhebungsinstrumente. Wiesbaden: SpringerVS, S. 159-193.


Mittwoch, der 23. Januar 2019

Handreichung zum Forschungsprojekt ET-WB veröffentlicht

Die Handreichung zum Umsetzungskonzept des Forschungsprojekts ET-WB im Lehrgebiet Lebenslanges Lernen veranschaulicht die wissenschaftlichen Erkenntnisse und kann interessierten Unternehmen dazu dienen, die Fortbildung intern zu realisieren. Die im Rahmen des Forschungsprojekt konzipierte, durchgeführte und evaluierte Weiterbildung bietet neben den konzeptionellen Erläuterungen konkrete Umsetzungsvorschläge. Das dazugehörige ePortfoliosystem (WordPress) kann über die Projektwebseite www.et-wb.de heruntergeladen und frei genutzt werden.

Die Handreichung steht einerseits als Druckexemplar über die Universitätsbibliothek, als auch über den Publikationsserver der FernUniversität in Hagen zur Verfügung.

Elsholz, U.; Rüter, M.; Hilger, T.; Slosinski, U. (2018): Handreichung zur Umsetzung des Elektrotechnik-Weiterbildungssystems auf der Spezialistenebene. FernUniversität in Hagen.


Dienstag, der 15. Januar 2019

Stellenausschreibung am LG Wiss. Weiterbildung und Hochschuldidaktik

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter in Teilzeit (50 %) am Lehrgebiet Wiss. Weiterbildung und Hochschuldidaktik zu besetzen. Bei der Stelle handelt es sich um die wissenschaftliche Mitarbeit im Rahmen des Projekts “Digital Competent Teacher (Internationale, kooperative Entwicklung von Short Learning Programs)”. Weitere Informationen zu dieser Stelle finden Sie in der Online-Stellenbörse der FernUniversität in Hagen.

Weitere Informationen und zum Bewerbungsformular >>


Mittwoch, der 9. Januar 2019

Beitrag von Eva Cendon im eucen eJournal of University Lifelong Learning

Die neue Ausgabe des eucen eJournal of University Lifelong Learning (Vol. 2, No. 1), erschienen im Dezember 2018, beinhaltet die vollständigen Beiträge der eucen conference Bergen (06.-08. Juni 2018) sowie des Autumn Seminar 2018 (15.-16. November 2018), u. a. mit einem Beitrag von Eva Cendon. Der Beitrag mit dem TitelFrom Moving between different worlds to personal development: The perspective of studentsbezieht sich auf die Perspektive von Studierenden in verschiedenen Masterstudiengängen hinsichtlich ihrer Erwartungen und Vorstellungen bezüglich des Studiums und der eigenen beruflichen Entwicklung. Die dreijährige qualitative Längsschnittstudie umfasst persönliche Aussagen (Motivationsschreiben) vor dem Studium, Gruppendiskussionen an zwei verschiedenen Punkten während des Studiums sowie Interviews nach Abschluss des Studiums. Die Forschungsergebnisse werden anhand von drei Fällen exemplarisch dargestellt. Der Beitrag schließt mit einer kritischen Diskussion der Ergebnisse hinsichtlich der Rolle der Universität des lebenslangen Lernens ab.


Freitag, der 21. Dezember 2018

Erreichbarkeit bis zum 7. Januar 2019

Das Team vom Lehrgebiet Wissenschaftliche Weiterbildung und Hochschuldidaktik verabschiedet sich vom 24. Dezember 2018 bis zum 7. Januar 2019 und wünscht eine erholsame Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.


Donnerstag, der 20. Dezember 2018

Das LG Wissenschaftliche Weiterbildung und Hochschuldidaktik hat Verstärkung bekommen

Seit Dezember 2018 ist Frau Sylvia Esser als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FernUniversität in Hagen tätig. Mit dem Team des Lehrgebietes ist sie u. a. für die Entwicklung der Lehre zuständig. Zunächst wird in diesem Kontext ein neues Wahlpflichtmodul innerhalb des Masterstudiengangs Bildung und Medien: eEducation entwickelt. Das Modul wird auf den Schwerpunkt Theorien und Didaktik der Erwachsenenbildung fokussieren und innovative didaktische Schwerpunkte beinhalten. Sehr gerne können Sie sich bei Rückfragen und Anregen oder bei Interesse an einem fachlichen Austausch an Frau Esser wenden:

E-Mail: Sylvia.Esser
Tel.: +49 2331 987–4069
Gebäude 5 (PRG), Raum A211


Dienstag, der 18. Dezember 2018

Stellenausschreibung am LG Wiss. Weiterbildung und Hochschuldidaktik

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter in Vollzeit am Lehrgebiet Wiss. Weiterbildung und Hochschuldidaktik zu besetzen. Bei der Stelle handelt es sich um die wissenschaftliche Mitarbeit im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ am Dienstort Berlin. Weitere Informationen zu dieser Stelle finden Sie in der Online-Stellenbörse der FernUniversität in Hagen.

Weitere Informationen und zum Bewerbungsformular >>


Dienstag, der 11. Dezember 2018

Call for Papers „Hochschuldidaktik der wissenschaftlichen Weiterbildung“

Aktueller Call for Papers zum Themenheft „Hochschuldidaktik der wissenschaftlichen Weiterbildung“ der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE), Ausgabe 14/4 (Dezember 2019). Gastherausgeber*innen sind Prof. Eva Cendon, Prof. Uwe Elsholz und Anita Mörth von der FernUniversität in Hagen. Die Einreichung von Abstracts ist bis 22. März 2019 möglich. Bei Einladung zur Ausarbeitung von vollständigen Beiträgen sind diese bis 12. Juli 2019 einzureichen. Inhaltliche und organisatorische Details sind online zu finden auf zfhe.at und hier als PDF zum Download.