IfBM
Institut für Bildungswissenschaft und Medienforschung


Aktuelles


Mittwoch, der 17. April 2019

Kick-Off-Meeting BoInHo2020

Auftakt des BMBF-Forschungsprojekts „BoInHo2020 – Entwicklung eines Bots auf Basis künstlicher Intelligenz für den Einsatz in der Hochschullehre“.

Am 16. April fand im Oldenburger Technologie- und Gründerzentrum das Kick-Off für das BMBF-Verbundprojekt BoInHo2020 statt.

Die Projektpartner, das Oldenburger StartUp OmniBot  und das Lehrgebiet Mediendidaktik der FernUniversität in Hagen verfolgen das Ziel, KI-gestützte Lehr-Lernangebote für den Einsatz in der digitalen Hochschullehre zu entwickeln. Konkret soll ein Educational Bot entwickelt werden, der sich ähnlich einem menschlichen Tutor den Lernenden anpassen und flexibel reagieren kann, um eine optimale Betreuung beim Selbststudium und bessere Lernerfolge zu ermöglichen.

Näheres zum Projekt findet sich auf der offiziellen Homepage des BMBF: https://www.technik-zum-menschen-bringen.de/projekte/boinho2020.


Dienstag, der 16. April 2019

Online-Vortrag von Prof. Claudia de Witt auf der Digitalisierungskonferenz in Budapest

Am 29.05.2019 wird Prof. Dr. Claudia de Witt auf der Digitalisierungskonferenz in Budapest einen Online-Vortrag über Mobile Learning in der Hochschulbildung – didaktische Szenarien und Grenzen halten.


neuer Beitrag in “Medien im Diskurs” erschienen

Hiermit möchten wir darauf hinweisen, dass in unserem Online-Sammelband „Medien im Diskurs“ im Themenbereich „Digitale Spiele im Diskurs“ ein neuer Beitrag Die Macht des Computerspielers von Florian Lippuner erschienen ist.


Freitag, der 12. April 2019

Vortrag und Symposium auf der 14. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung 2019 (GfHf)

Auf der 14. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung 2019 (GfHf) hielten Anita Mörth, Eva Cendon und Uwe Elsholz am 22.03.2019 einen Vortrag „Zur Analyse und Gestaltung des Verhältnisses von Theorie und Praxis in der wissenschaftlichen Weiterbildung – erste Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus zwei empirischen Studien“

Zum Track mit dem Votrag >>

Im Anschluss daran fand ein Symposium zum Thema Wandel an Hochschulen? Ein empirischer Blick auf Entwicklungen der Hochschulen und der Hochschullehre im Bund-Länder-Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ mit Eva Cendon, Uwe Elsholz, Uwe Wilkesmann, Sigrun Nicke, Karsten Speck und Annika Maschwitz statt.

Zum Track mit dem Symposium >>


Mittwoch, der 10. April 2019

Ausgabe 1/2019 des Newsletters der WB ist online!

Der aktuelle Newsletter 1/2019 der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ widmet sich dem Thema Internationalisierung im Kontext wissenschaftlicher Weiterbildung und lebenslangen Lernens an Hochschulen – einem noch wenig ausgeleuchteten Feld, das sowohl wissenschaftlich als auch praktisch kaum behandelt wurde, wie im Leitartikel von Eva Cendon und Uwe Wilkesmann deutlich wird.

Die Forscher*innen der wissenschaftlichen Begleitung von der FernUniversität am Lehrgebiet Wissenschaftliche Weiterbildung und Hochschuldidaktik sind mit interessanten Beiträgen zum Themenschwerpunkt Internationalisierung im Newsletter vertreten.

So wirft der Beitrag „Inspirationsquelle USA – Verzahnung von Theorie und Praxis durch Cooperative Education?“ von Eva Cendon und Abena Dadze-Arthur auf Basis eines Interviews mit dem amerikanischen Prof. Dr. Joe Raelin einen internationalen Blick auf Cooperative Education als Form des Work-based Learning in den USA.

Des Weiteren geben drei Videobeiträge, die im Rahmen der Forschungsaktivitäten des FernUni-Teams entstanden sind, internationale Einblicke in Ansätze der Theorie-Praxis-Verzahnung und in Visionen zum Lehren und Lernen der Zukunft:

Zur Gesamtausgabe des Newsletters 1/2019 der wissenschaftlichen Begleitung gelangen Sie hier».

Falls Sie den Newsletter der wissenschaftlichen Begleitung noch nicht per E-Mail erhalten, können Sie diese hier» abonnieren.


Fertigstellung des Abschlussberichts zum Projekt ET-WB

Der Abschlussbericht des Projekts ET-WB ist fertig gestellt und damit das Projekt (Laufzeit 01/2016-12/2018) offiziell beendet.

 


Freitag, der 22. Mrz 2019

Ab sofort: Sprechstunden zum Thema „Abschlussarbeiten an unserem Lehrgebiet schreiben”

Möchten Sie am Lehrgebiet Wissenschaftliche Weiterbildung und Hochschuldidaktik Ihre Abschlussarbeit schreiben?  Dann sind Sie hier genau richtig.

Das Erstellen einer Abschlussarbeit ist eine herausfordernde Aufgabe. Nicht selten tauchen unterschiedliche Fragen auf, die sowohl inhaltliche Fragestellungen (z. B. zu Thema und Erstellung eines Exposés) als auch formale Abläufe (z. B. zur Anmeldung der Abschlussarbeit) betreffen.

Wir möchten Sie gerne bei diesem Prozess unterstützen und bieten deshalb an folgenden Tagen Sprechstunden an:

29.03.19, 14:00 bis 15:30 Uhr

26.04.19, 14:00 bis 15:30 Uhr

03.05.19, 14:00 bis 15:30 Uhr

17.05.19, 14:00 bis 15:30 Uhr

14.06.19, 14:00 bis 15:30 Uhr

Rückfragen und Anmeldung bitte bis ca. 1 Woche vor Beginn der jeweiligen Sprechstunde an Frau Angelika Langwald (angelika.langwald@fernuni-hagen.de). Bitte teilen Sie uns zusätzlich mit aus welchem Anlass oder zu welchem Thema Sie die Sprechstunde wahrnehmen möchten.


Donnerstag, der 21. Mrz 2019

App-Testerinnen und App-Tester gesucht!

Foto: FernUniversität in Hagen

Die Re:flect FeU ist die neue App für die Studieneingangsphase an der FernUniversität in Hagen – exklusiv für die Studiengänge B.A. Bildungswissenschaft und Master Bildung und Medien: eEducation!

Wir suchen Studierende sowie wissenschaftliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus dem B.A. Bildungswissenschaft und dem Master Bildung und Medien: eEducation, die uns bei der Testung der neuen Re:flect FeU App unterstützen.

Mit der Re:flect FeU behalten Studierende ihre FernUni-Termine einfach im Griff: Die App erinnert an alle wichtigen Termine rund um den betreffenden Studiengang. Die Anwendung weist zudem auf Wissen hin, das es im FernUni-Alltag zu beherrschen gilt, und hilft dabei, den eigenen Kompetenzerwerb im Blick zu behalten. So können sie die Selbstorganisation im Fernstudium besser bewältigen und sie lernen den eigenen Studiengang schneller kennen. Das alles erfahren Studierende der ersten Semester mittels geführter Reflexionsfragen, die auch auf passende Lernangebote und Unterstützungsmöglichkeiten hinweisen. Damit dient die App den Studierenden beim Einstieg in ihr Fernstudium und sie begleitet sie sicher durch die ersten Semester an der FernUniversität in Hagen.

Das Lehrgebiet für Bildungstheorie und Medienpädagogik unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Claudia de Witt hatte die App bereits in einer ersten Pilotphase im Rahmen des BQ Projektes angeboten. Nun soll die weiterentwickelte Version der App offiziell in das Angebotsgefüge der FernUniversität in Hagen integriert werden. Daher werden Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gesucht, die die neue Version der App testen und uns bei der Verbesserung unterstützen.

Lernen Sie als eine bzw. einer der Ersten die Re:flect FeU kennen und registrieren Sie sich bis zum 31.03.2019 hier als App-Tester bzw. App-Testerin.


Hagener Pilgerforschung wird international. Dr. Christian Kurrat zu Gastaufenthalten in Spanien und USA, Vortrag in Cambridge

Der Forschungsschwerpunkt unseres wissenschaftlichen Mitarbeiters Dr. Christian Kurrat liegt seit einigen Jahren auf dem spätmodernen europäischen Pilgertum auf den Jakobswegen. Bereits im Jahr 2012 war die FernUniversität in Hagen Austragungsort für die erste wissenschaftliche Tagung zum Thema Pilgern im deutschsprachigen Raum. Im Rahmen seiner Habilitation war Christian Kurrat von Juni 2017 bis Juli 2018 zu einem Gastaufenthalt an der Universität von Santiago de Compostela , um einerseits Interviews für eine qualitative Längsschnittstudie zu biografischen Prozessverläufen von Pilgern zu führen. Andererseits konnte er Desiderata der Hagener Pilgerforschung an die internationalen Pilgerforscherinnen und -forscher im Rahmen der „International Conference of Religious Tourism and Pilgrimage“ disseminieren. Sein Vortrag wurde als einer der drei besten der Konferenz ausgezeichnet. Auf dieser wurde ein Professor des College of William & Mary im US-amerikanischen Williamsburg auf die Hagener Forschungen aufmerksam und lud ihn, unterstützt durch ein Stipendium, zu einem einmonatigen Gastaufenthalt an das dortige „Institute for Pilgrimage Studies“ ein, den er im September/Oktober 2018 wahrgenommen hat. Die internationale Pilgerforschung wird auch in diesem Jahr durch Beiträge aus Hagen bereichert: so wird Dr. Kurrat im Juni an University of Cambridge den Eröffnungsvortrag der Konferenz „Pilgrimages and Tourism“ halten. Zum Thema Pilgern stehen in diesem Jahr ebenfalls Vorträge an der Singidunum University in Belgrad, an der Maynooth University in Irland und erneut am College of William & Mary in Virginia/USA an.

 

Dr. Christian Kurrat bei seinem prämierten Vortrag auf der „International Conference of Religous Tourism and Pilrimage“ in Santiago de Compostela

 

Dr. Christian Kurrat mit Prof. George Greenia und Prof. Kathleen Jenkins am College of William & Mary/USA


Montag, der 11. Mrz 2019

Vortrag an der Columbia University in New York

Vom 12.-14. Juni 2019 findet die ICELW 2019 – The 12th Annual International Conference on E-Learning in the Workplace – an der Columbia University in New York statt. Dort halten Christina Gloerfeld, Jessica Felgentreu und Onno Reiners (M.I.T e-Solutions GmbH) unter dem Titel „The Inverted Classroom in Workplace Learning: Digital Transformation and the Connection of New Learning-spaces“ einen Vortrag zum Einsatz des Inverted Classroom Modells mit digitalen Medien in der beruflichen Bildung. In 60 Minuten werden die Umsetzungsszenarien für die Weiterbildung zu Hygienefachkräften und die Ausbildung von Logopäd*innen (inter-)aktiv vorgestellt sowie die Verbindung von Lern- und Arbeitsorten demonstriert, die im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes InDigiTrain entwickelt und umgesetzt wurden. Abschließend werden Erfahrungen, Herausforderungen und Gelingensbedingungen diskutiert.