IfBM
Institut für Bildungswissenschaft und Medienforschung


Aktuelles


Dienstag, der 18. Dezember 2018

Stellenausschreibung am LG Wiss. Weiterbildung und Hochschuldidaktik

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter in Vollzeit am Lehrgebiet Wiss. Weiterbildung und Hochschuldidaktik zu besetzen. Bei der Stelle handelt es sich um die wissenschaftliche Mitarbeit im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ am Dienstort Berlin. Weitere Informationen zu dieser Stelle finden Sie in der Online-Stellenbörse der FernUniversität in Hagen.

Weitere Informationen und zum Bewerbungsformular >>


Dienstag, der 11. Dezember 2018

Call for Papers „Hochschuldidaktik der wissenschaftlichen Weiterbildung“

Aktueller Call for Papers zum Themenheft „Hochschuldidaktik der wissenschaftlichen Weiterbildung“ der Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE), Ausgabe 14/4 (Dezember 2019). Gastherausgeber*innen sind Prof. Eva Cendon, Prof. Uwe Elsholz und Anita Mörth von der FernUniversität in Hagen. Die Einreichung von Abstracts ist bis 22. März 2019 möglich. Bei Einladung zur Ausarbeitung von vollständigen Beiträgen sind diese bis 12. Juli 2019 einzureichen. Inhaltliche und organisatorische Details sind online zu finden auf zfhe.at und hier als PDF zum Download.


Mittwoch, der 5. Dezember 2018

Wittich

Christiane Wittich
E-Mail: christiane.wittich
Tel.: +49 (0)2331 987 4481
Raum C 1.021


Eva Cendon auf der „3rd European Vocational Skills Week 2018“

Eva Cendon hat an der „3rd European Vocational Skills Week 2018“ der Europäischen Kommission teilgenommen, die vom 5. bis 9. November 2018 in Wien stattgefunden hat. Unter dem Hashtag #DiscoverYourTalent sollte auf die Schlüsselrolle beruflicher Fähigkeiten im Kontinuum des lebenslangen Lernens aufmerksam gemacht werden. Eva Cendon hat gemeinsam mit weiteren Mitgliedern des european university continuing education network (eucen) teilgenommen.

Eucen leistet einen Beitrag zur Förderung des lebenslangen Lernens an Hochschulen in Europa, u. a. durch die Entwicklung von Strategien für Hochschulen als Institutionen des lebenslangen Lernens. Das Netzwerk schafft eine Plattform für den Austausch von Forschungen, Innovationen, Standards und Interessen, um lebenslanges Lernen in die europäische Hochschulbildung zu integrieren und nimmt durch die Beteiligung an Gremien und Ausschüssen zudem Einfluss auf politische Entscheidungsprozesse.


Montag, der 3. Dezember 2018

Meet and Read Experts – Literatur und Lehrvideos mit Wissenschaftler*innen als intermediales Projekt

Das „Fellowship für Innovationen in der digitalen Hochschullehre“ des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und der Stifterverband unterstützt das Projekt “Meet and Read Experts” am Lehrgebiet Empirische Bildungsforschung. Die geplante Lehrinnovation basiert auf einem intermedialen Ansatz, der sich durch die Verbindung von Texten und Lehrvideos mit ausgewiesenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus der Bildungswissenschaft auszeichnet. Übergeordnetes Ziel ist die Entwicklung eines Lehrvideoverzeichnisses, das sich aus einheitlich gestalteten Interviews zusammensetzt.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sprechen in den Lehrvideos über ihre Forschungsfelder, disziplintragende Fragestellungen sowie deren methodologische und methodische Einordnungen. Sie verweisen darüber hinaus auf einen einschlägigen Text, der dann von den Lehrenden der FernUniversität in Hagen in der Online-Lehre aufgegriffen und in die Studienbriefe integriert wird. Die Bezugnahme der visuellen und textuellen Ausdrucksformen verspricht einen tiefgreifenden Lernprozess auf Seiten der Studierenden, der den Transfer zur eigenständig entwickelten empirischen Arbeit unterstützt.


Mittwoch, der 28. November 2018

nexus-Tagung: Workshop von Eva Cendon zum Thema Anerkennung

Eva Cendon hat am 28.11.2018 an der zweitägigen Veranstaltung „Verbesserung von Anerkennung und Mobilität: Maßnahmen auf dem Prüfstand“ des Projekts nexus in Berlin teilgenommen, welche in Zusammenarbeit mit der Botschaft von Kanada in Deutschland umgesetzt wurde. Eva Cendon hielt als geladene Expertin einen Workshop zum Thema „Lernergebnisse als Grundlage für Anerkennung“.

Ziel der Tagung war es, die bisherigen Maßnahmen aus der alltäglichen Anerkennungspraxis auf den Prüfstand zu stellen und neue Möglichkeiten aufzuzeigen sowie Anerkennungsprozesse an Hochschulen transparent, mobilitätsfördernd, fair und innovativ zu gestalten.

Das Projekt nexus der Hochschulrektorenkonferenz unterstützt Hochschulen seit 2010 bei ihren Herausforderungen mit dem Thema Anerkennung in Form von Handreichungen, Beratungen und Veranstaltungen sowie einem Expertengremium – dem Runden Tisch Anerkennung.

Zum Tagungsprogramm »


Neues vom ZeBO Hagen (Zentrum für pädagogische Berufsgruppen- und Organisationsforschung)

Die Homepage des ZeBOHagen ist online! Hier finden Sie Informationen über das ZeBO und seine Gründungsveranstaltung verbunden mit einer SpringSchool an der FernUniversität vom 23.-25.5.2019!


Mittwoch, der 21. November 2018

Neuer Beitrag zu InDigiTrain erschienen

Im eLearning Journal – Praxisratgeber 2018/2019: eLearning erfolgreich konzipieren ist ein Beitrag zum Projekt InDigiTrain (Integriertes Digitales Training als Motor zur Flexibilisierung der Aus- und Weiterbildungsstrukturen von Logopäden/Logopädinnen sowie Hygienefachkräften) erschienen. Der Beitrag Good Practice in der Gesundheitsbranche: Das Inverted Classroom-Modell (ICM) in der beruflichen Bildung von Prof. Claudia de Witt, Jessica Felgentreu und Christina Gloerfeld steht Ihnen online zur Verfügung.


Freitag, der 16. November 2018

Open University Jyväskylä zu Besuch an der FernUniversität

Dem intensiven Austausch zur Öffnung von Hochschulen in Deutschland und Finnland diente der dreitägige Besuch von Kolleginnen der Open University Jyväskylä am Lehrgebiet „Wissenschaftliche Weiterbildung und Hochschuldidaktik“ vom 12. bis zum 14. November 2018. Eva Cendon berichtete unter anderem über den Bund-Länder-Wettbewerb „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen”. Darüber hinaus wurden gemeinsame Interessen und mögliche Forschungsvorhaben ausgelotet. Der Austausch wird in den kommenden Tagen auf europäischer Ebene im Rahmen des 2018 eucen Autumn Seminar in Barcelona fortgesetzt.

Die Kolleginnen der Open University Jyväskylä (JYU) mit Kolleginnen und Kollegen der FernUniversität (FeU). Von links: Eric Steinhauer, Dez. 2 Medienbearbeitung, Universitätsbibliothek, FeU; Tanja Adamus und Alexander Sperl, Koordinationsstelle für E-Learning und Bildungstechnologien, FeU; Mirva Huovinen, Programme Manager, JYU; Mathieu Rousselin, International Office, Stabsstelle Digitalisierung und Internationalisierung, FeU; Anna Kaikkonen, Head of Pedagogical Issues, JYU; Merja Karjalainen, Head of Planning and Development, JYU; Eva Cendon, Lehrgebiet Wissenschaftliche Weiterbildung und Hochschuldidaktik, FeU; Mareike Weiß, International Office, Stabsstelle Digitalisierung und Internationalisierung, FeU (Foto: Angelika Langwald)


Beitrag zum betrieblichen Bildungsmanagement erschienen

Uwe Elsholz hat einen neuen Beitrag zum Thema betriebliches Bildungsmanagement verfasst. Der Beitrag befasst sich inhaltlich zunächst mit einer Annäherung an den Begriff des betrieblichen Bildungsmanagements. Im Weiteren werden in Anlehnung an ein stark verbreitetes Managementmodell drei betriebliche Management-Ebenen mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen erläutert. Abschließend greift Uwe Elsholz Entwicklungstendenzen betrieblicher Bildung der letzten Jahrzehnte auf und knüpft an zukünftige Herausforderungen an.

Elsholz, U. (2018): Betriebliches Bildungsmanagement. In: Gessler, M.; Sebe-Opfermann, A. (Hrsg.): Handlungsfelder des Bildungsmanagements: Ein Handbuch. 2., überarbeitete Auflage. Bremen: Universität Bremen Institut Technik und Bildung,  S. 59-74