Forschung | IfBM

Lehrgebiet Bildung und Differenz
Institut für Bildungswissenschaft und Medienforschung


Forschung

 

Ausschreibung Promotionsstipendien Nachwuchsforschergruppe

»Hochschule und Diversität«

an der FernUniversität in Hagen, Fach Bildungswissenschaft

Im Rahmen der von der Hans-Böckler-Stiftung eingerichteten Nachwuchsforschergruppe an der FernUniversität in Hagen sind zum August 2018
drei Promotionsstipendien zu vergeben.

Die Nachwuchsforschergruppe untersucht das Thema Hochschule und Diversität in einer ungleichheits- und diskriminierungskritischen Perspektive. Vorgesehene Themenschwerpunkte sind: 1. Hochschule in der Migrationsgesellschaft, 2. Inklusion und Hochschule, 3. Beruflich Qualifizierte an Hochschulen.

 

Rahmenbedingungen der Nachwuchsforschergruppe

Promovierende erhalten derzeit durch die HBS eine Förderung in Höhe von 1.450 € (umfasst 1.350 € Grundstipendium, 100 € Forschungskostenpauschale). Zusätzlich können bis zu 100 € Krankenkassenzuschuss und ggf. Familienzulagen gezahlt werden. Die Laufzeit der Stipendien beträgt max. drei Jahre. Für Stipendiat_innen stehen Arbeitsplätze an der FernUniversität in Hagen zur Verfügung. Die Nachwuchsforschergruppe ist in ein Team aus Doktoranden und Postdocs eingebunden. Verbindliche Präsenzphasen werden vor allem im ersten Förderjahr erwartet.

 

Auswahlkriterien

Über die Promotionsstipendien wird nach den üblichen Auswahlkriterien der HBS entschieden Bitte informieren Sie sich vorab unter folgendem Link, ob Sie für ein Promotionsstipendium grundsätzlich in Frage kommen: https://www.boeckler.de/promotion.htm.

Bewerber_innen müssen einen überdurchschnittlichen Studienabschluss (der spätestens zum Zeitpunkt der Bewerbung vorliegen sollte) sowie ein gewerkschaftliches oder gesellschaftspolitisches Engagement nachweisen. Nachfragen zu den formalen Auswahlkriterien richten Sie bitte direkt an die HBS.

Darüber hinaus sollte das eigene Promotionsvorhaben an die inhaltliche Ausrichtung der Nachwuchsforschergruppe ‚Hochschule und Diversität‘ anschlussfähig sein (siehe Konzept). Die geplante Dissertation sollte mindestens einen der drei Themenschwerpunkte (Migration, Inklusion, Beruflich Qualifizierte) adressieren. Andere Themenschwerpunkte können nicht berücksichtigt werden, damit die Nachwuchsforschergruppe thematisch zusammenarbeiten kann.

 

Bewerbungsverfahren

Das Auswahlverfahren verläuft in zwei Stufen. Im ersten Schritt wird die inhaltliche Passung zur Nachwuchsforschergruppe geprüft. Dafür reichen Sie bitte bis zum 30. November 2017 ein Kurz-Exposé sowie folgende Unterlagen bei der FernUniversität Hagen ein:

  • Motivationsschreiben
  • Bewerbungsbogen der Hans-Böckler-Stiftung (Die Bewerbungsunterlagen der Hans-Böckler-Stiftung finden Sie unter: https://www.boeckler.de/92.htm)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Beglaubigtes Examenszeugnis, welches zu Promotion berechtigt.
  • Ein Gutachten muss nicht eingereicht werden, dieses wird für Sie zu einem späteren Zeitpunkt durch die Leiterin der Nachwuchsforschergruppe erstellt.

Wenn Sie in die engere Auswahl kommen, werden Sie zu einem Auswahlgespräch in der ersten Dezemberwoche eingeladen.

Danach nehmen Sie an dem regulären Auswahlverfahren an der HBS teil. Das heißt:

– Sie legen ein reguläres Exposé (ca. 10 Seiten) bis zum 15. Februar 2018 vor. Das Exposé muss den Kriterien der HBS entsprechen (siehe Homepage). Das Erstgutachten wird von der Betreuerin der Nachwuchsforschergruppe verfasst.

– Nach der Einreichung ihrer regulären Bewerbung werden Sie ggf. zu Gesprächen mit der Stipendiatengruppe der HBS und dem Sie begutachtenden Vertrauensdozent eingeladen
– Ihre Bewerbung wird regulär im Auswahlausschuss Promotion beraten und beschlossen (Auswahltemin: Juni 2018)
– Bei erfolgreicher Bewerbung: Einschreibung als Doktorandin an der FernUniversität Hagen
– Start der Nachwuchsforschergruppe: August 2018

Anforderungen Kurz-Exposé

Das Kurz-Exposé sollte ca. 3 Seiten umfassen und auf folgende Aspekte eingehen:

– Forschungsfrage

– Theoriebezüge

– Methode (Erhebungsmethode/Auswertungsmethode)

– Feldzugang

– Stand der Vorarbeiten (soweit vorhanden)

– Einbindung in das Forschungsprogramm der Nachwuchsforschergruppe

– Literaturliste (die Literaturliste ist nicht Teil der 3 Seiten).

Das Kurz-Exposé muss noch nicht den gesamten Forschungsstand aufgearbeitet haben, sondern kann als Ideenskizze angelegt werden. Es sollte aber ausgereift genug sein, um auf alle angeführten Aspekte eingehen zu können.

 

Bitte senden Sie die Bewerbungsunterlagen und das Kurz-Exposé bis spätestens 30. November 2017 in elektronischer Form an:

Prof. Dr. Katharina Walgenbach: katharina.walgenbach@fernuni-hagen.de