Lehrgebiet Bildungstheorie und Medienpädagogik
Institut für Bildungswissenschaft und Medienforschung


Herzlich Willkommen

auf den Seiten des Lehrgebiets Bildungstheorie und Medienpädagogik des Instituts für Bildungswissenschaft und Medienforschung.

 

claudia-de-witt

Foto: FernUniversität

 

Prof. Dr. habil. Claudia de Witt ist Inhaberin des Lehrgebiets und Mitglied der Studiengangskommissionen des Bachelor of Arts Bildungswissenschaft/ Educational Science und des Master of Arts Bildung und Medien: eEducation. Unter ihrer Leitung werden digitale Lehr- und Lernformate wie das Inverted Classroom Modell, Hybrid-Lehrveranstaltungen, mobiles Lernen z.B. mit der Re:flect FeU und adaptive personalisierte Lernumgebungen entwickelt, erprobt und implementiert.

Das Lehrgebiet Bildungstheorie und Medienpädagogik im Institut für Bildungswissenschaft und Medienforschung setzt sich zudem mit dem Einfluss der Digitalisierung auf Individuum und Gesellschaft unter Einbezug der Geschichte von Bildung und aktueller bildungstheoretischer Positionen auseinander. Schwerpunkte sind Digitalisierung,  Mobile Learning und Künstliche Intelligenz in verschiedenen Bildungskontexten.

In Forschung und Lehre wird der Frage nachgegangen, wie Medien als Elemente in Interaktions- und Kommunikationsprozessen zur Erreichung von Lern- und Bildungszielen beitragen können. Das Lehrgebiet Bildungstheorie und Medienpädagogik hat  dementsprechend zwei Schwerpunkte in Forschung und Lehre:

Schwerpunkt 1: Theorien der Bildung

Bildungstheoretische Fundamente werden in Hinblick auf das Lehren und Lernen mit digitalen Medien analysiert und angewandt. Im Mittelpunkt steht das Verständnis für den Zusammenhang von Individuum, Gesellschaft und Medien sowie für die Identitätsbildung und Wirklichkeitserfahrung mit digitalen Medien. Theorien der Interaktion und Kommunikation werden im Kontext von Bildungs- und Lernprozessen mit digitalen Medien und der zunehmenden Algorithmisierung unserer lebensweltlichen Praktiken weiterentwickelt.

Schwerpunkt 2: Medienpädagogik und Medienkommunikation
Konzepte für medienorientiertes Handeln und mediengestützte Kommunikation werden entworfen und erprobt. Dafür werden medienpädagogische Aspekte der Medienwirkung, -nutzung, -sozialisation und -gestaltung in den Blick genommen. Insbesondere digitale Medien werden als Kommunikationsmittel in den Handlungsfeldern Freizeit, Bildung und Beruf analysiert. Es werden Kommunikations- und Interaktionsprozesse mit digitalen Medien entwickelt und erforscht, insbesondere internetbasierte Kommunikationsszenarien mit verschiedenen asynchronen und synchronen Werkzeugen (u.a. für das Fernstudium) gestaltet und evaluiert. Im Forschungsinteresse stehen dabei die Entwicklungen im Bereich von E-Learning, Mobile Learning und Künstlicher Intelligenz.

Das Lehrgebiet betreut innerhalb des Studiengangs B.A. Bildungswissenschaft das Modul 1D „Bildung, Medien und Kommunikation“ (Schwerpunkt: Bildung) und das Modul 3A „Mediale Bildung und Medienkommunikation“ (Schwerpunkt: Medien). Detaillierte Informationen rund um den Studiengang erhalten Sie auf dem zugehörigen Studienportal.

Ebenso ist das Lehrgebiet am konsekutiven Master-Studiengang Bildung und Medien: e-Education beteiligt. In diesem Studiengang betreut das Lehrgebiet das Modul 4 “(Bildungswissenschaftliche) Voraussetzungen für Lehren und Lernen”. Detaillierte Informationen rund um den Studiengang erhalten Sie auf dem zugehörigen Studienportal.

Außerdem betreuen wir Ihre Bachelor- oder Masterarbeit.

Haben Sie noch Fragen?
Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Unser Team steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.