Lehrgebiet Bildung und Differenz
Institut für Bildungswissenschaft und Medienforschung


Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Aktuelles

Bucherscheinung:

Oliver Musenberg / Judith Riegert / Teresa Sansour (Hrsg.)
Dekategorisierung in der Pädagogik
Notwendig und riskant?

Kategorisierungen wie beispielsweise die Unterscheidung ‚behindert/nicht behindert‘
bieten in der Alltagskommunikation und im Wissenschaftsdiskurs Struktur
und Orientierung. Auch im Hinblick auf gruppenbezogene Identitätsbildung und politische
Interessenvertretung kommt Kategorien eine besondere Bedeutung zu. Allerdings geht mit
Differenzierungen und ategorisierungen – im Sinne von Ein- und Abgrenzungen – immer
auch die Gefahr einher, Stigmatisierungs- und Diskriminierungsprozessen Vorschub zu
leisten.
Die Beiträge des vorliegenden ersten Bandes der Reihe pädagogische differenzen
diskutieren Fragen der (De-) Kategorisierung und ihre Bedeutung für die pädagogische
Aufgabenstellung aus verschiedenen disziplinären Perspektiven (Erziehungswissenschaft,
Heilpädagogik, Migrationspädagogik, Politikwissenschaft, Geschichtsdidaktik, Disability
und Gender Studies, Sozialpsychologie).

Hauptbeitrag: Katharina Walgenbach
Kommentare: Micha Brumlik, Markus Dederich, Viola B. Georgi, Marianne Hirschberg,
Swantje Köbsell, Martin Lücke, Christina Matschke, Paul Mecheril, Anke Riebau, David
Salomon, Linda Supik, Hendrik Trescher

pädagogische differenzen
herausgegeben von Oliver Musenberg, Judith Riegert und Teresa Sansour
Inhaltsverzeichnis und weitere Informationen unter:
http://www.klinkhardt.de/verlagsprogramm/2202.html

 

 

Antrittsvorlesung – Prof. Dr. Katharina Walgenbach

Titel: Bildungsprivilegien des 21. Jahrhunderts

Datum: 04.10.2017

Uhrzeit: 18.00 Uhr

Veranstaltungsort: FernUniversität in Hagen, Seminargebäude 1-3 KSW

Hinweis: Hochschulöffentliche Veranstaltung

Antrittsvorlesung_Prof. Dr. Walgenbach

 

WORKSHOP

Titel: Bildung und Gesellschaft Anfang des 21. Jahrhunderts

Datum: 04./05.10.2017

Veranstaltungsort: FernUniversität in Hagen, PRG

Hinweis: eine Anmeldung zum Workshop ist nicht möglich

Beitragende:

Referent_innen:

Casale, Rita; Elsholz, Uwe; Höhne, Thomas; Kessl, Fabian; Mecheril, Paul; Mierendorff, Johanna; Oswald, Christian; Ptak, Ralf; Walgenbach, Katharina

Kommentator_innen:

Bedorf, Thomas; Dausien, Bettina; Hillebrandt, Frank; Liesner, Andrea; Sünker, Heinz; Stederoth, Dirk; Thon, Christine; Weiß, Anja

Moderator_innen:

Baader, Meike Sophia; Budde, Jürgen; Messerschmidt, Astrid; Rieger-Ladich, Markus; Vormbusch, Uwe; Walgenbach, Katharina

Programm Bildung und Gesellschaft 21 Jh_

 

Subjektivation, Macht und Geschlecht – Annäherungen an zentrale Begriffe Judith Butlers und bildungstheoretische Reflexionen

Im Seminar soll einerseits in Judith Butlers dekonstruktives Verständnis von Geschlecht eingeführt werden und andererseits ihr Verständnis von Subjekt bzw. Subjektivation als ambivalente Figur zwischen Unterwerfung und Handlungsfähigkeit erarbeitet und hinsichtlich ihrer bildungstheoretischen Implikationen diskutiert werden.

Das Online-Seminar zielt auf die gemeinsame Erarbeitung zentraler Inhalte. Dazu werden Sie in Kleingruppen Texte und Beispiele bearbeiten, woraufhin Adobe Connect Sitzungen zur Präsentation und Diskussion Ihrer Ergebnisse stattfinden. Eine aktive Teilnahme an den monatlichen Adobe Connect Sitzungen sowie die vorbereitende Lektüre der Seminarliteratur wird erwartet.

Unten finden Sie eine Übersicht über die verbindlichen Termine und die Literaturliste.

Falls Sie vorab Fragen zum Seminar haben, richten Sie diese bitte an
Dr. Eike Marten: eike.marten@fernuni-hagen.de     oder
Christoph Baumann, M.A. christoph.baumann@fernuni-hagen.de

Anmeldung bis zum 05.10.2017 an lg.bildung-differenz@fernuni-hagen.de
Teilnehmer_innenzahl: 10 – maximal 20

 

Seminarplan

Termin Adobe Connect
12.10.2017

18:00 – 19:30 Uhr

Einführung

Organisation

Inhaltlicher Überblick

23.11.2017

18:00 – 20:00 Uhr

Butler Das Unbehagen der Geschlechter
21.12.2017

18:00 – 20:00 Uhr

Butler Psyche der Macht
25.01.2018

18:00 – 20:00 Uhr

Koller Bildung anders denken. Einführung in die Theorie transformatorischer Bildungsprozesse
22.02.2018

18:00 – 20:00

Koller & Rose Interpellation – Diskurs – Performativität. Sprachtheoretische Konzepte im Werk Judith Butlers und ihre bildungstheoretischen Implikationen

 

 

 

Archiv

Human Rights in the Academy. Zur aktuellen Situation von Hochschulangehörigen in der Türkei

Gastvortrag Lehrgebiet Bildung und Differenz

Wann: 12. April 2017, 14.00-16.00 Uhr

Wo: KSW, Raum 6

Referent/-in: Dr. Utku Sayin, Gastwissenschaftler FernUniversität in Hagen

 In der Türkei wächst derzeit der Druck auf die Hochschulen. Universitäten werden geschlossen, Hochschulangehörige entlassen, Rektoren und Dekane abgesetzt, Wissenschaftler/-innen erhalten Ausreiseverbote, hunderte Hochschulmitarbeiter/-innen wurden verhaftet. Zahlreiche Wissenschaftsorganisationen äußern sich besorgt über die Einschränkung akademischer Freiheiten und Menschenrechte an türkischen Universitäten (z.B. Hochschulrektorenkonferenz, DAAD, European University Association).

Dr. Utku Sayin ist Unterzeichner der Academics for Peace Petition und berichtet in seinem Gastvortrag von der aktuellen Situation türkischer Hochschulangehöriger sowie Eingriffen in die Autonomie der Wissenschaft an türkischen Universitäten.

Der Vortrag wird auf Türkisch gehalten und ins Deutsche übersetzt.

Gastreferent: Dr. Utku Sayin ist von Januar – April 2017 Gastwissenschaftler an der FernUniversität in Hagen und ehemaliger. Assist. Prof. an der Mustafa Kemal Universität. Forschungsschwerpunkte: Special Education in Early Childhood, Child Development, Special Education Policies. Sein Gastaufenthalt am Lehrgebiet Bildung und Differenz (Prof. Dr. Katharina Walgenbach) wird im Rahmen des internen Forschungsförderungsprogramms gefördert

 Veranstalter: Lehrgebiet Bildung und Differenz (KSW)

 

Vorträge

Katharina Walgenbach: Abschied von der Gleichheit? Diversity und Intersektionalität als Signaturen neuer Vergesellschaftungsmodi der Spätmoderne. Fachtagung Intersektional forschen, Diversität (er)fassen. Spannungsfelder der Bildungsforschung. Universität Hildesheim und Leibniz Universität Hannover, November 2017

Katharina Walgenbach: Antikategoriale Intersektionalitätsansätze. Symposium Hartgesotten Hegemoniekritisch. Symposium zu Ehren von Gabriele Dietze und Dorothea Dornhof. Humboldt Universität zu Berlin, 19.-21. Januar 2017

Katharina Walgenbach: Dekategorisierung- Relevanz und Risiko in pädagogischen Zusammenhängen. Vortrag im Rahmen des Kolloquiums Allgemeine Erziehungswissenschaft/Theorie der Bildung (Prof. Rita Casale) an der Bergischen Universität Wuppertal, 07.12 2016

Katharina Walgenbach: Heterogenität, Diversität und Intersektionalität. Eröffnungsvortrag Fachtagung ‚Differenzkonzepte in Wissenschaft und Bildung‘. Pädagogische Hochschule Freiburg, 17. Juni 2016

Katharina Walgenbach: Intersektionalität – Impulse für Theorie und Praxis Sozialer Arbeit. Eröffnungsvortrag Projektwoche an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, 23. Mai 2016

Katharina Walgenbach: Intersektionalität. Ringvorlesung Diversität, Inklusion, Intersektionalität an der Hochschule Düsseldorf 14. Juni 2016