Sylvia Esser

E-Mail: Sylvia.Esser
Tel.: +49 2331 987 – 4069
Gebäude 5 (PRG), Raum A211

Vita

  • Seit Dezember 2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FernUniversität in Hagen, Lehrgebiet Wissenschaftliche Weiterbildung und Hochschuldidaktik, Fakultät fĂĽr Kultur- und Sozialwissenschaften
  • Seit März 2018: Lehrbeauftragte an der Bergischen Universität Wuppertal: „Deutsch als Zweitsprache: Sprachvermittlung in der Migrationsgesellschaft“ (Modul: Kontext- und biographiesensible Arbeit mit neu zugewanderten Menschen)
  • 2016 – 2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum fĂĽr Lehrerbildung der Justus-Liebig-Universität GieĂźen im vom BMBF geförderten Projekt “GieĂźener Offensive Lehrerbildung” (GOL)
  • 2015-2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bundesinstitut fĂĽr Berufsbildung (BIBB), Abteilung 3 „Berufliches Lehren und Lernen, Programme und Modellversuche”, Bonn
  • 2014-2015: Hochschuldozentin am Institut fĂĽr Allgemeine Pädagogik und Sozialpädagogik (Studiengänge: Lehrämter / Bildungs- und Erziehungswissenschaft), Universität Rostock
  • Seit 2013: GrĂĽndung, Beratung und Coaching des transnationalen Vereins InterMove e.V. – Institut fĂĽr berufliche Integration und internationale Bildungskooperationen, Bonn, Netzwerk (Deutschland, Polen, Spanien), Seit 01.2014 Vorsitzende des Vorstandes
  • 2005-2014: Projektleitung: Entwicklung und DurchfĂĽhrung von Bundes- und EU-Projekten (BMAS / BMFSFJ); Leitung des Seminarprogramms im Garantiefonds-Hochschul-Bereich (BMFSFJ); Bildungsreferentin (Migration und Integration); Dozentin in der Erwachsenenbildung (berufliche und politische Bildung), Otto Benecke Stiftung e. V., Bonn
  • 2005- 2006: Dozentin und Referentin im Juniorexpertenprogramm (BMFSFJ): Omsker Staatliche Pädagogische Universität, Russland (Omsk), Narva Youth Center, Estland (Narva)


Forschungsinteressen

  • Entwicklung von Curricula/Konzepten und innovativer Lehr-Lernmethoden
  • Professionalisierung von Bildungs- und Ausbildungspersonal; Organisationsentwicklung
  • Lern(ort)kooperationen in der beruflichen und akademischen Bildung
  • Internationale und Transnationale Bildung/KooperationsverbĂĽnde und Netzwerke
  • Migrationsgesellschaftliche Bildung, Diversität, Heterogenität, Intersektionalität
  • Soziale Ungleichheit/Bildungsgerechtigkeit

 

Mitgliedschaften

  • Mitglied der DGS – Deutsche Gesellschaft fĂĽr Soziologie, Sektion Erziehung und Bildung
  • Mitglied im Netzwerk Fluchtforschung
  • Mitglied bei der WERA IRN Extended Education – World Education Research Association, Extended Education
  • Mitglied bei ISATT – International Study Association for Teaching and Teachers, National Representer Germany
  • Mitglied bei INSEA – International Society for Education through Art
  • Mitglied im ICSEI – International Congress for School Effectiveness and Improvement

 

Ausgewählte Publikationen

 

Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden

  • Esser, S. (2016). Besprechung des Buches: Sprach- und Bildungsbiographien. Neu zugewanderte Jugendliche und junge Erwachsene an Berufsschulen – Ergebnisse einer Befragung zu Sprach- und Bildungsbiographien von Barbara Baumann, Alfred Riedl. Peter Lang, Frankfurt/M. (2016). Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis (BWP). Ausgabe 6 / 2016 – Sprache im Beruf. S. 5.
  • Esser, S. (2016). Betriebe und Schulen als Partner in der Berufsorientierung. In S.F. Dietl, Prof. H. Schmidt, Prof. R. WeiĂź & Prof. W. Wittwer (Hrsg.), Handbuch “Personal Ausbilden” (Ausgabe 5A/30, S. 1-32). Köln: Wolters Kluwer.
  • Esser, S. (2015). Betriebe und Schulen als Partner in der Berufsorientierung. In S.F. Dietl, Prof. H. Schmidt, Prof. R. WeiĂź & Prof. W. Wittwer (Hrsg.), Ausbilder-Handbuch (S. 1-32). Köln: Wolters Kluwer Deutscher Wirtschaftsdienst GmbH.
  • Esser, S. (2015). Interkulturelles Lernen (Lehrbrief: Weiterbildender Masterstudiengang „Bildung und Nachhaltigkeit“). Rostock: Wissenschaftliche Weiterbildung. Universität Rostock. Zur Leseprobe
  • Esser, S. (2012). Transnationale Projektarbeit: Strategien zur Aktivierung und Motivierung sozial benachteiligter Jugendlicher. In M. KrĂĽger-Potratz & H. H. Reich (Hrsg.), Familien- und Jugendpolitik in der Einwanderungsgesellschaft (S. 119-127). Göttingen: V&R Unipress GmbH.

 

Vorträge auf (internationalen) Kongressen / Tagungen

  • Esser, S. (2018). Reformulation of Intercultural Competence in the Context of a Diversity-Conscious Teacher Education and Pedagogical School Development. Vortrag auf dem Kongress IV International Teacher Education Forum on Kazan Federal University (Kazan, Russische Föderation) vom 21. bis 26. Mai 2018.
  • Esser, S. mit Oberaigner, A. / Heckl, T. (2018). Das Modell der dualen Ausbildung fĂĽr die Lehrer*innenbildung. Vortrag / Round-Table-Discussion auf der Tagung Abbruch, Umbruch, Aufbruch – Lebensverläufe junger Menschen und Ungleichheit in Ausbildung, Studium und Beruf (LUASB) der Deutschen Gesellschaft fĂĽr Soziologie und des Bundesinstituts fĂĽr Berufsbildung in Bonn vom 25. bis 26. April 2018.
  • Esser, S. (2017). The effectiveness of advanced training courses in the context of intercultural education. Vortrag bei dem International Congress WERA-IRN Extended Education from an International Comparative Point of View an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg vom 29. November bis 02. Dezember 2017.
  • Esser, S. mit Wolf. L. / Oberaigner. A. (2017). Orientation of the conditions of life (Lebensweltorientierung) as a concept for extrarcurricular cooperations between the educational institutions school and university. Vortrag bei dem International Congress Extended Education from an International Comparative Point of View in Bamberg vom 29. November bis 02. Dezember 2017.
  • Esser, S. (2017). Interkulturelle Kompetenz als Anforderungsprofil fĂĽr Lehrkräfte. Zur Positionierung und Neuformulierung von Interkultureller Kompetenz im Kontext einer diversitätsbewuĂźten Lehrer*innenbildung und Schulentwicklung. Vortag & Postersession auf der BMBF-Tagung (Bundesministerium fĂĽr Bildung und Forschung) „Interdisziplinäre Forschungsperspektiven auf Zuwanderung und Akkulturation im Kontext Schule“ an der Universität Duisburg-Essen vom 04. bis 05. Oktober 2017.
  • Esser, S. (2017). Interkulturelle Kompetenz oder Diversitätsbewusstsein und Reflexionsfähigkeit als Merkmale professioneller Handlungskompetenz. Postersession auf dem International congress „New International Perspectives on Future Teachers Professional Competencies“ an der Universität Hamburg am 21. bis 23. September 2017.
  • Esser, S. (2017). Pädagogische Haltung als Kernkompetenz im Lehrer*innenberuf. Vortrag in Symposium „Integrating Theory and Practice in School Internships“an der Universität Hamburg am 21. bis 23. September 2017.
  • Esser, S. (2017). Diversität leben – Essentialistische (Kultur-)Perspektiven erkennen und ĂĽberwinden. Plädoyer fĂĽr einen Paradigmenwechsel in Bildungspolitik, Bildungssystem und pädagogischer Praxis. Postersession bei dem DGFE-Kongress in Freiburg vom 21. bis 23. Februar 2017.
  • Esser, S. (2016). Effectiveness of advanced training courses in the context of intercultural education. Postersession auf der Tagung „International Workshop on Empirical Educational Research – Extended Education“ an der Philipps Universität Marburg am 28. November 2016.
  • Esser, S. (2016). Lernortkooperationen als Mehrwert in der Berufsorientierung. Vortrag auf der Tagung Kooperative Berufsorientierung vom Ministerium fĂĽr Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-WĂĽrttemberg im Januar 2016.
  • Esser, S. (2016). Inhalte und Ziele der beruflichen Orientierung und der Mehrwert von Kooperationen. Plenarvortrag bei der Fachtagung Viele Potenziale. Vielfältige Partner.Ein gemeinsames Ziel. Staatliches Schulamt Backnang (BW) am 09. März 2016.
  • Esser, S. (2016). Werkstatttage: Heterogen und Interkulturell. Workshopleitung bei der BMBF-Tagung (BIBB) Werkstatttage: Praktisch Horizonte erweitern in Leipzig am 17. September 2016.