Modul 4: Occupational Health Psychology and Personnel Psychology

(Wintersemester 2021/22)

Belegungsnummer 36684
ECTS 10
Workload 300 Std.
Kosten 80 €
Angebotshäufigkeit Jedes Semester
Material Print / Online / Präsenz
Betreuung moodle

Belegen Sie dieses Modul nicht, wenn Sie nach alter Prüfungsordnung studieren! Modulinformationen zur alten Prüfungsordnung finden Sie hier.

Wenn Sie das Modul in den letzten 7 Semestern über die alten Kursnummern belegt haben, ist eine kostenlose Wiederholungsbelegung möglich.

Das Modul besteht aus zwei Unterkursen:

  • Occupational Health Psychology
  • Personalauswahl

Der Abschluss des Moduls setzt die Teilnahme an Kompetenzübungen inklusive eines Präsenzseminars sowie vorgelagerter Adobe-Connect-Meetings voraus.

 

Der Kurs Occupational Health Psychology behandelt die folgenden Themenschwerpunkte: Theoretische Modelle und Ansätze zu arbeitsbezogenem Stress und arbeitsbezogenen Stressoren, die Rolle der Arbeitsgestaltung und arbeitsbezogener Ressourcen, Erklärung inter- und intraindividueller Unterschiede, Erholung von Arbeitsstress, verhaltensbezogene und bedingungsbezogene Prävention, betriebliche Gesundheitsförderung, Arbeitsgestaltung im Arbeits- und Gesundheitsschutz, personenbezogene Interventionen, Evaluation gesundheitsbezogener Maßnahmen.

Im Rahmen kompetenzorientierter Übungen werden praktische Kompetenzen zur Durchführung von Workshops und Gruppendiskussionen vermittelt.

Der Kurs Personalauswahl behandelt die folgenden Themenschwerpunkte: Qualitätssicherung in der Eignungsdiagnostik gemäß DIN 33430, Vorgehensweisen und Strategien der Eignungsbeurteilung, Anforderungsprofil und -analyse, Verfahren der beruflichen Eignungsdiagnostik, Möglichkeiten und Grenzen eignungsdiagnostischer Verfahren, rechtliche Aspekte der Eignungsdiagnostik, Evaluation der Eignungsbeurteilung.

 

Nach erfolgreichem Abschluss dieses Moduls:

 

  • verfügen Sie über vertieftes Fachwissen auf aktuellstem Erkenntnisstand zu den oben genannten Inhalten aus den Bereichen Occupational Health Psychology und Personalauswahl
  • sind Sie in der Lage auf der Basis dieses Fachwissens in den genannten Bereichen wissenschaftlich fundierte Entscheidungen zu treffen (z.B. im Rahmen der Entwicklung von Interventionsmaßnahmen zur Reduzierung von Stress oder bei der Auswahl geeigneter Personalauswahlverfahren)
  • besitzen Sie auf fachlicher und konzeptioneller Ebene das Wissen und die Fertigkeiten eigenständig Forschungsfragen in diesem Feld zu entwickeln und/oder zu bearbeiten und anwendungsbezogene Aufgabenstellungen und Probleme zu lösen (z.B. Evaluation von Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung oder Durchführung einer Anforderungsanalyse)
  • haben Sie im Rahmen der kompetenzorientierten Übung berufsrelevante Fertigkeiten im Hinblick auf die Durchführung von Workshops und Gruppendiskussionen erworben oder vertieft (u.a. Moderationstechniken, partizipative Techniken, Konfliktmediation, Erarbeitung von Ergebnissen und Handlungsplänen)
  • haben Sie Fachkompetenzen erworben, die sie befähigen, gestaltend, beratend, vermittelnd und/oder forschend in diesem Berufsfeld tätig zu werden
  • können Sie Fragen, Problemstellungen, Ideen und Erkenntnisse im Forschungs- und Anwendungsfeld des Fachs zielgruppengerecht kommunizieren und diskutieren
  • sind Sie in der Lage ihre Rolle als Zielpersonen und/oder Akteure im arbeits-, organisations- und personalpsychologischen Kontext zu reflektieren

 

Zulassung zur Prüfung

Prüfung

Form: Klausur

Prüfungsnummer: 71043

Zu den Klausurterminen

Zur Prüfungsanmeldung

Stellenwert der Note für die Endnote

1/10

    Lehrgebiet Arbeits- und Organisationspsychologie
    Prof. Dr. Jan Dettmers
    E-Mail: jan.dettmers
    Tel.: +49 2331 987 – 2745

        Lehrgebiet Arbeits- und Organisationspsychologie
        Amani Kouja Ali
        E-Mail: lg.ao-psychologie
        Fax: +49 2331 987 – 2179
        Tel.: +49 2331 987 – 2746