Modul 4: Diagnostik und individuelles Verhalten in Organisationen

(Wintersemester 2019/20)

Aktuelles zum Modul:

Aktualisierung Modul M4
- eingestellt am 5. Juli 2019

Inhalte

Güte- und Entscheidungskriterien der Berufseignungsdiagnostik; Gestaltung und Evaluation von Personalauswahlverfahren; Modelle und Theorien beruflicher Leistung und beruflichen Verhaltens; Zwecke, Evaluationskriterien und Gestaltungsparameter der Personalbeurteilung; Theorien und Forschungsbefunde zur Arbeitsmotivation; Anwendung motivationspsychologischer Erkenntnisse auf die Gestaltung der Interaktionen und psychologischen Instrumente in Organisationen.

Alle Kurse müssen belegt werden, wenn Sie dieses Modul studieren möchten.

Kurs-Nr.
Titel SWS
03450 Methoden und Verfahren der Berufseignungsdiagnostik 2
03451 Berufsleistung und Leistungsbeurteilung 2
03452 Arbeitsmotivation 2

Zugang zu den Lernmaterialien und weiteren studienrelevanten Informationen, sowie Kontakt zu den Betreuenden und den Mitstudierenden erhalten Sie in der
moodle Lernumgebung des Moduls.
Die Lernumgebung wird zu Beginn des Semesters für die BelegerInnen des Moduls automatisch geöffnet.

Modulbeauftragte

Lehrgebiet Arbeits- und Organisationspsychologie
Prof. Dr. Jan Dettmers
Tel.: 02331/987-2745
email: jan.detters

Lehrgebiet Arbeits- und Organisationspsychologie
Prof. Dr. Jan Dettmers
Tel.: 02331/987-2745
email: jan.detters

Lehrgebiet Arbeits- und Organisationspsychologie
Maren Kapfer
E-Mail: LG Arbeits- und Organisationspsychologie
Tel.: +49 2331 987 – 2746
Fax: +49 2331 987 – 2179

Lernergebnisse/Kompetenzen

Die Studierenden verfügen über vertieftes Fachwissen bzgl. der Methoden, Theorien und Verfahren in den grundlegenden personalpsychologischen Anwendungsfeldern der Personalauswahl und -beurteilung und sie haben berufsorientierte systemische, instrumentelle und kommunikative Fachkompetenzen erworben, die sie befähigen, gestaltend, beratend oder vermittelnd in diesen Feldern tätig zu werden. Dazu zählen u.a. auch wesentliche Kenntnisse, die Bestandteil der Prüfung zur Personlizensierung für Auftragnehmer im Rahmen der DIN 33430 sind. Darüber hinaus können sie psychologische Phänomene der Arbeitsmotivation, die für das Verständnis und die Gestaltung organisationspsychologischer Instrumente und Prozesse (z.B. Führung, Organisationsentwicklung) von grundlegender Bedeutung sind, analysieren, interpretieren und bewerten.

Zulassung zur Prüfung

Ordnungsgemäße Belegung aller Kurse des Moduls im Prüfungssemester, erfolgreicher Abschluss der Module 1 und 2.

Prüfung

Form: Klausur

Prüfungsnummer: 106043

Zu den Klausurterminen

Zur Prüfungsanmeldung

 

Weitere Informationen zum Modul

Lehrformen

Selbststudium mit Print- und Onlinematerialien

Dauer

1 Semester

Häufigkeit

Das Modul wird im Sommer- und Wintersemester angeboten

Umfang

Workload: 360 h, Credits: 12 ECTS

Teilnahmevoraussetzungen

Immatrikulation im Studiengang M.Sc. Psychologie

Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten

Belegung aller Kurse und erfolgreicher Abschluss der Prüfung

Stellenwert der Note für die Endnote

1/9