Rubriken

Evaluation der Lehre

Illustration
Foto: Torsten Silz

„Ich finde es toll, dass an einer Verbesserung des Moduls gearbeitet wird und dazu auch die Erfahrungen der Studierenden berücksichtigt werden.“
(Modulevaluation, 2017)

„Vielen Dank für die Evaluation! Es tut gut zu wissen, dass das Feedback der Studierenden gehört wird.“
(Modulevaluation, 2017)

„Es freut mich, an einer Universität zu studieren, die ihr Lehr- und Lernangebot weiterentwickeln möchte und zu diesem Zweck Lernende einbezieht.“
(Modulevaluation, 2017)

Was bedeutet Evaluation der Lehre?

Als Lehrevaluation wird die Evaluation von Lehrangeboten durch Studierende bezeichnet. Im Rahmen von Lehrevaluationen erhalten Studierende der FernUniversität in Bachelor- und Masterstudiengängen die Möglichkeit, konkrete Lehrangebote einzuschätzen und auf diese Weise standardisiertes und anonymes Feedback zu geben. Die Auswertung und Interpretation von Daten aus Lehrevaluationen durch Lehrende und für Lehre verantwortliche Personen ermöglicht es u.a.:

  • Aktuelles Feedback zu Inhalten, Didaktik und Betreuung eines konkreten Lehrangebotes zu erhalten
  • Studentische Wahrnehmungen mit eigenen Zielsetzungen zu vergleichen
  • Stärken und Schwächen zu identifizieren
  • Veränderungsprozesse zu erkennen (z.B. Veränderungen im Lernverhalten der Studierenden)
  • Veränderungspotentiale zu identifizieren (hypothesengeleitet und/oder datengeleitet)
  • Veränderungsprozesse zu begleiten (z.B. im Rahmen der Überarbeitung von Lehrangeboten)

Die Einbindung der Studierenden in Lehrevaluationen erfolgt u.a. in Einklang mit der Rahmenordnung für die Evaluation von Lehre, Studienorganisation und Weiterbildung (§2 Absatz 1). Lehrevaluationen dienen der Qualitätssicherung der Lehre und sind in das Qualitätssicherungssystem der FernUniversität eingebunden.


Angebote

Das Dezernat 1.3 bietet für Lehrevaluationen derzeit die Evaluation kompletter Module (Modulevaluation), die Evaluation von Veranstaltungen (Mentoriate, Online-Veranstaltungen, Präsenz-Veranstaltungen etc.) sowie die Evaluation von Studienmaterialien (Studienmaterial im Fokus) an. Wenn Sie darüber hinausgehende Anliegen bzgl. der Evaluation von Lehrangeboten an der FernUniversität haben, wenden Sie sich bitte an uns.

E-Mail: evaluation

Anmeldung von Modulevaluationen

Benutzen Sie zur Anmeldung von Modulevaluationen bitte immer unser Online-Formular.

> zum Online-Formular


1. Modulevaluation

Die Modulevaluation ermöglicht die Evaluation eines kompletten Moduls inklusive der im Modul ggf. enthaltenen Kurse, Lehrmaterialien, Präsenz- oder Online-Veranstaltungen etc. Damit ist sie das umfassendste Angebot im Bereich Lehrevaluationen. Für Modulevaluationen werden Module ab 40 Beleger*innen berücksichtigt.

  • Anmeldung
    Welche Module in welchem Semester zur Modulevaluation vorgesehen sind, stimmen die Fakultäten (bspw. Evaluationsbeauftragte, Studiengangskoordinator*innen) mit dem Dez 1.3 ab (z.B. im Rahmen von Evaluationsplänen). Darüber hinaus können Lehrende und/oder Modulverantwortliche das Online-Formular zur Anmeldung von Modulevaluationen nutzen, um ein Modul zur Modulevaluation anzumelden.
  • Einladung der Studierenden
    Studierende aus den vorgesehenen Modulen werden zu Beginn des jeweiligen Folgesemesters (d.h. im April bzw. Oktober) per E-Mail zur Befragung eingeladen. Der Fragebogen steht für ca. vier Wochen zur Verfügung. In diesem Zeitraum werden die Studierenden einmal an die Befragung erinnert, sofern sie nicht bereits teilgenommen haben.
  • Fragebogen
    Die Befragung erfolgt mittels eines Online-Fragebogens. Dieser enthält neben Rating-Skalen auch offene Antwortformate. In einem für alle Module einheitlichen Frageblock werden u.a. Einschätzungen des Workloads, der Kursmaterialien, der Modulprüfung, eine allgemeine Beurteilung sowie Daten zu Person und Studium erfragt. Darüber hinaus kann der Fragebogen an die Gegebenheiten im konkreten Studiengang und Modul angepasst werden: Optionale Frageblöcke adressieren bspw. Moodle, Online-Vorlesungen, den Austausch zwischen Studierenden sowie Präsenz- oder Online-Veranstaltungen. Zusatzfragen ermöglichen es Lehrenden, eigene Fragestellungen (bspw. zu neuen Lehrangeboten im Modul) in den Fragebogen zu integrieren. Die Auswahl von optionalen Frageblöcken und eigenen Fragen können Lehrende und/oder Modulverantwortliche über das Online-Formular zur Anmeldung von Modulevaluationen vornehmen.
  • Bericht
    Nach Abschluss der Befragungen wertet das Dez 1.3 die erhobenen Daten aus und erstellt modulweise Berichte. Die Art des jeweils erstellten Berichts hängt von der Anzahl der Befragungsteilnehmer*innen ab: Ab 20 Teilnehmer*innen erfolgt eine prozentuale Auswertung inklusive Angaben zu Mittelwerten, Standardabweichungen und graphischen Darstellungen. Bei 6 bis 20 Teilnehmer*innen (in der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft: bei 10 bis 20 Teilnehmer*innen) erfolgt eine Häufigkeitsauswertung. Unter 6 Teilnehmer*innen (in der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft: unter 10 Teilnehmer*innen) erfolgt lediglich eine Auswertung der offenen Antworten; alternativ wird die Modulevaluation im Folgesemester wiederholt und die Daten zusammengefasst. Die Berichte werden im pdf-Format an die Lehrenden und/oder die Modulverantwortlichen weitergeleitet (ggf. über die Evaluationsbeauftragten der Fakultät). Mit dem Erhalt der Berichte ist für das Sommersemester mit Ende November und für das Wintersemester mit Ende Mai zu rechnen.
  • Rücklauf und Repräsentativität
    Im Evaluationsbericht wird der Rücklauf als Beteiligungsquote (Befragungsteilnehmer*innen/Beleger*innen im Modul) und als korrigierte Beteiligungsquote (Befragungsteilnehmer*innen/aktive Studierende im Modul) ausgewiesen. Repräsentativität wird anhand eines Vergleichs soziodemographischer Merkmale zwischen Stichprobe (Befragungsteilnehmer*innen) und Grundgesamtheit (Beleger*innen) geprüft. Grundsätzlich sind ein möglichst hoher Rücklauf und hohe Repräsentativität wünschenswert; weitere Hinweise dazu finden Sie hier.
  • Alternativen
    Spezifische Fragestellungen hinsichtlich Lehrveranstaltungen oder Studienmaterialien können nicht nur in Modulevaluationen eingebettet werden, sondern auch eigenständig adressiert werden Evaluation von Veranstaltungen und Studienmaterial im Fokus. Dies kann z.B. dann hilfreich sein, wenn:
  • Verschiedene Modulteile von unterschiedlichen Lehrenden verantwortet werden (z.B. Dozent*in der Präsenzveranstaltung ≠ Autor*in von Studienmaterialien)
  • Studienmaterialien (oder Lehrveranstaltungen) zur Überarbeitung vorgesehen sind
  • Die Anzahl von Beleger*innen im Modul 40 unterschreitet und daher bei einer Modulevaluation kein ausreichender Rücklauf zu erwarten wäre

2. Evaluation von Veranstaltungen

Die Evaluation von Veranstaltungen ermöglicht Rückmeldungen der Studierenden zu konkreten Lehrveranstaltungen. Grundsätzlich sind alle Veranstaltungsarten (insbesondere Online-Veranstaltungen, Präsenz-Veranstaltungen, Hybrid-Veranstaltungen und Mentoriate) für diese Art der Evaluation geeignet.

  • Anmeldung
    Lehrende und/oder Modulverantwortliche können zur Anmeldung einer Veranstaltungsevaluation das Online-Formular nutzen. Setzen Sie sich bitte rechtzeitig auf diesem Wege mit uns in Verbindung (1-2 Wochen vor der betreffenden Veranstaltung), damit wir die Evaluation entsprechend vorbereiten können.
  • Fragebogen
    Der Fragebogen erfasst studentische Bewertungen von Inhalt und Struktur der Veranstaltung, Einschätzungen der/des Dozent*in, eine Gesamtbewertung der Veranstaltung sowie Angaben zu Person und Studium und enthält neben Rating-Skalen auch offene Antwortformate. Für Veranstaltungen, die (teilweise) in Präsenz stattfinden, steht ein Papier-Fragebogen zur Verfügung. Für Veranstaltungen, die ausschließlich online stattfinden, ist ein Online-Fragebogen verfügbar. Im Online-Formular zur Anmeldung einer Evaluation von Veranstaltungen können Lehrende und/oder Modulverantwortliche angegeben, ob sie einen Papier- oder einen Online-Fragebogen benötigen.
  • Einladung der Studierenden
    Die Evaluation einer Veranstaltung wird direkt nach deren Stattfinden durchgeführt: Im Falle eines Papier-Fragebogens erfolgt die Befragung direkt in der Präsenzphase einer Veranstaltung; im Falle eines Online-Fragebogens werden die Studierenden nach Abschluss der Veranstaltung per E-mail zur Evaluation eingeladen. Der Vorteil einer direkten Befragung von Studierenden in Präsenzphasen mittels Papier-Fragebogen liegt in höheren Rücklaufquoten.
  • Bericht
    Nach Abschluss der Befragungen wertet das Dez 1.3 die Veranstaltungsevaluation aus und erstellt Berichte. Die Art des jeweils erstellten Berichts hängt von der Anzahl der Befragungsteilnehmer*innen ab: Ab 20 Teilnehmer*innen erfolgt eine prozentuale Auswertung inklusive Angaben zu Mittelwerten und Standardabweichungen sowie eine graphische Darstellung. Unter 20 Teilnehmer*innen erfolgt eine Häufigkeitsauswertung sowie eine graphische Darstellung. Die Berichte werden im pdf-Format an die Lehrenden und/oder die Modulverantwortlichen weitergeleitet (ggf. über die Evaluationsbeauftragten bzw. über die Mentoriatsbeauftragten der Fakultät). Mit dem Erhalt der Berichte ist 2 bis 4 Wochen nach der Veranstaltung zu rechnen.
  • Rücklauf
    Grundsätzlich ist ein möglichst hoher Rücklauf wünschenswert.
  • Alternativen
    Die Evaluation von Veranstaltungen kann alternativ auch im Rahmen der Modulevaluation durchgeführt werden. Es steht hierfür im Modulfragebogen ein eigener Fragenblock zur Verfügung. Ein Vorteil dieser Form der Evaluation einer Veranstaltung kann ggf. sein, dass die Teilnehmer*innen ihre Bewertung im Zusammenhang mit dem Gesamtmodul vornehmen.

3. Studienmaterial im Fokus

Die Evaluation von Studienmaterialien ermöglicht detaillierte und spezifische Rückmeldungen zu Studienbriefen. Bei dieser Evaluationsform stehen qualitative Einschätzungen von Studierenden im Vordergrund.

  • Anmeldung
    Lehrende und/oder Modulverantwortliche können zur Anmeldung einer Evaluation von Studienmaterialien das Online-Formular nutzen.
  • Einladung der Studierenden
    Die Beleger*innen der angemeldeten Kurse erhalten zu Beginn des Semesters per E-Mail eine Einladung sowie alle dazugehörigen Informationen. Die Bewertung der Studienmaterialien erfolgt im Verlaufe des gesamten Semesters parallel zur Bearbeitung des Studienbriefs und anhand des entsprechenden Fragebogens.
  • Fragebogen
    Der Fragebogen erfasst Einschätzungen diverser Aspekte der Darstellung von Inhalten, der Didaktik und der Gestaltung des Studienmaterials (jeweils anhand von Rating-Skalen und konkreter Fundstellen im Studienmaterial) sowie Angaben zu Person und Studium. Der Fragebogen steht den Studierenden in einer ausfüllbaren Version zum Download und in einer Online-Version zur Verfügung.
  • Verlosung
    Unter den Teilnehmer*innen an der Evaluation von Studienmaterialien werden als Anreiz zur Teilnahme pro Semester Büchergutscheine im Gesamtwert von 2.500€ verlost.
  • Bericht
    Nach Ablauf der Einsendefrist leitet das Dez 1.3 die studentischen Bewertungen gesammelt an die betreffenden Lehrenden / Modulverantwortlichen weiter.
  • Rücklauf und Repräsentativität
    Die Evaluation von Studienmaterialien verwendet ein hauptsächlich qualitativ ausgerichtetes Verfahren. Überlegungen zur Repräsentativität spielen daher eine untergeordnete Rolle. Grundsätzlich ist dennoch ein möglichst hoher Rücklauf wünschenswert; .
  • Alternativen
    Die Evaluation von Studienmaterialien kann alternativ auch im Rahmen der Modulevaluation durchgeführt werden. Es steht hierfür im Modulfragebogen ein eigener Fragenblock zur Verfügung. Der Vorteil dieser Form der Evaluation kann ggf. sein, dass die Teilnehmer*innen ihre Bewertung der Studienmaterialien im Zusammenhang mit dem Gesamtmodul vornehmen.

Unterstützen Sie die Beteiligung an Lehrevaluationen!

Im Rahmen von Lehrevaluationen ist es von Bedeutung, dass die erhobenen Daten möglichst valide sind, d.h. ein möglichst genaues Abbild der Vielfalt studentischer Einschätzungen eines konkreten Lehrangebotes liefern. Deshalb ist u.a. ein möglichst hoher Rücklauf wünschenswert. Unsere bisherigen Erfahrungen zeigen besonders hohe Rücklaufquoten für Lehrangebote, die:

  • In Masterstudiengängen (statt in Bachelorstudiengängen) verortet sind
  • Der mittleren und späten Studienphase (statt der frühen Studienphase) zuzuordnen sind
  • Hohe Aktivitätsfaktoren (= Anteil aktiver Studierender im betreffenden Modul) aufweisen

Neben diesen Faktoren zeigen unsere Erfahrungen auch, dass Lehrende und/oder Modulverantwortliche die Beteiligung an Lehrevaluationen deutlich steigern können, damit steigt auch die Aussagekraft der erhobenen Daten. Besonders geeignet sind folgende Maßnahmen:

  • Weisen Sie vor Evaluationsstart auf die Befragung hin (z.B. in Moodle, in Veranstaltungen)
  • Verdeutlichen Sie, dass Ihnen studentisches Feedback wichtig ist (z.B. weil es wertvolle Anhaltspunkte zu Stärken und Schwächen von Lehrangeboten liefert und eine der Grundlage für Überarbeitungen von Lehre darstellt)
  • Machen Sie transparent, dass Lehrangebote ständigen Überarbeitungen unterworfen sind, auch wenn dies für Studierende nicht immer unmittelbar sichtbar ist (z.B. anhand kürzlich erfolgter Veränderungen)

Vertraulichkeit von Evaluationsberichten

Evaluationsberichte sind grundsätzlich vertraulich zu behandeln (siehe auch Hinweise zum Datenschutz. Das Dez 1.3 wird Evaluationsberichte nur denjenigen Lehrenden / Modulverantwortlichen zur Verfügung stellen, die die jeweilige Evaluation beauftragt haben bzw. das jeweilige Lehrangebot verantworten. Die Übermittlung von Evaluationsergebnissen erfolgt ggf. vermittelt über die Evaluationsbeauftragten / Mentoriatsbeauftragten der Fakultäten. Evaluationsbeauftragte / Mentoriatsbeauftragte sind dabei nicht befugt, Evaluationsergebnisse an andere als die vom Dez 1.3 adressierten Personen weiterzugeben.

Die anderweitige Nutzung von Evaluationsergebnissen ist nur in aggregierter (d.h. über mehrere Lehrangebote und Lehrende zusammengefasst) und anonymisierter (d.h. ohne personenbeziehbare Informationen von Studierenden und Lehrenden) Form möglich; eine solche Nutzung darf nur in Rücksprache mit dem Dez 1.3. erfolgen.



Kontakt

Bei Fragen, Kritik oder Anregungen zur Evaluation der Lehre wenden Sie sich gern per E-Mail an das Team des Arbeitsbereichs Qualitätsmanagement und Evaluation der FernUniversität:

Team Qualitätsmanagement und Evaluation

E-Mail: evaluation
Telefon: +49 2331

Postanschrift:
FernUniversität in Hagen
58084 Hagen

Hausanschrift:
Universitätsstr. 47 (Gebäude 9)
58097 Hagen

weiterführende Links


Sylva Dresbach 02.03.2018
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, D-58084 Hagen, Telefon: +49 (2331) 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de