Mag. phil. Anita Mörth

Anita Mörth Foto: Hardy Welsch

E-Mail: anita.moerth

Telefon: +49 2331 987-4062

Raum: 16, Regionalzentrum Berlin

Vita

  • Seit April 2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FernUniversität in Hagen, Projekt: Wissenschaftlichen Begleitung desBund-Länder-Wettbewerbes „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“
  • 2009 – März 2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Deutschen Universität für Weiterbildung (DUW) in der Forschungsstelle Weiterbildungsforschung und Bildungsmanagement und im Bereich Qualitätsmanagement und Akkreditierung
  • 2006 – 2008: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Qualitätsmanagement und im Vizerektorat für Lehre an der Donau-Universität Krems
  • 2006: Projektmitarbeit an der Karl-Franzens-Universität Graz zum Thema gendersensible Didaktik
  • Bis 2006: Diplomstudium der Erziehungswissenschaften mit Schwerpunkt Weiterbildung und Genderforschung an der Karl-Franzens-Universität Graz


Forschungsinteressen

  • Weiterbildungsforschung und -management
  • Gender & Diversity
  • Qualitätsmanagement
  • Lehren und Lernen mit neuen Medien
  • organisationale Verankerung von Innovationen


Ausgewählte Publikationen

  • Mörth, A.; Schiller, E.; Cendon, E.; Elsholz, U. & Fritzsche, C. (2018). Theorie und Praxis verzahnen in Studienangeboten wissenschaftlicher Weiterbildung. Ergebnisse einer fallübergreifenden Studie. http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0111-pedocs-157116
  • Mörth, A. & Schiller, E. (2017). „…die bringen so viel mit“. Wie Lehrende Studierende in der wissenschaftlichen Weiterbildung wahrnehmen und ihre Lehrstrategien davon ableiten. Zeitschrift Hochschule und Weiterbildung (ZHWB) (2), 52-56. DOI: 10.4119/UNIBI/ZHWB-2017-02-53
  • Cendon, E., Mörth, A. & Pellert, A. (Hrsg.) (2016). Theorie und Praxis verzahnen: Lebenslanges Lernen an Hochschulen. Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“. Band 3. Münster: Waxmann.
    >> zur Publikation
  • Mörth, A. (2016): Quality Management Practices in Lifelong Learning Programs at German Higher Education Institutions: Answers from the Fringe to Emerging Challenges for All. In: Nuninger, W. & Châtelet, J.-M. (Eds.): Handbook of Research on Quality Assurance and Value Management in Higher Education. Chapter 5. Hershey: IGI Global.
  • Mörth, A. & Pellert, A. (Hrsg.). (2015). Handreichung Qualitätsmanagement in der wissenschaftlichen Weiterbildung – Qualitätsmanagementsysteme, Kompetenzorientierung und Evaluation. Eine Publikation der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs “Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen”. Berlin.
  • Cendon, E., Dehnbostel, P., Mikoleit, M. & Mörth, A. (2014). Validation of Non-Formal/Informal Learning in Russian Higher Education. Country Report Germany. Berlin University for Professional Studies, Berlin.
  • Mörth, A. (2013). Was bringt das Qualitätsmanagement der Lehrkompetenz? In C. Hofer, B. Schröttner & D. Unger-Ullmann (Hrsg.), Akademische Lehrkompetenzen/Academic teaching competences (S. 116-125). Münster.
  • Mörth, A. & Pellert, A. (2013). Wege zur Qualitätskultur. In S. Heuchemer & U. Klammer (Hrsg.), Kompendium für Diversity Management in Studium und Lehre. Studium & Lehre – Qualitätssicherung – Studiengangsentwicklung. Band 2 (S. 167-188). Berlin.
  • Mörth, A. (2013). Lernen und wissenschaftliche Weiterbildung mit E-Learning – Eine Entzauberung. In: Cendon, E., Grassl, R. & Pellert, A. (Hrsg.). (2013). Vom Lehren zum Lebenslangen Lernen: Formate akademischer Weiterbildung. Münster: Waxmann, S. 99-108.
  • Bäcker, E.-M., Cendon, E. & Mörth, A. (2013). Das E-Portfolio für Professionals – Zwischen Lerntagebuch und Kompetenzfeststellung. In: Cendon, E., Grassl, R. & Pellert, A. (Hrsg.). (2013). Vom Lehren zum Lebenslangen Lernen: Formate akademischer Weiterbildung. Münster: Waxmann, S. 151-162.
  • Veröffentlichungen im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ (2012-2015) online im Internet verfügbar:https://de.offene-hochschulen.de/public_libraries/1
WWuH | 05.08.2019