Prof. Dr. Eva Cendon

Eva Cendon Foto: Hardy Welsch

E-Mail: eva.cendon

Telefon: +49 2331 987-4061

Raum: A208, Gebäude 5 (PRG)

Vita

  • Seit März 2018: Inhaberin des Lehrgebietes für Wissenschaftliche Weiterbildung und Hochschuldidaktik an der FernUniversität in Hagen
  • Seit April 2016: Mitglied der Gesamtleitung im Projekt: Wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbes „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen
  • 04/2016 – 02/2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Lehrgebiet Lebenslanges Lernen an der FernUniversität in Hagen
  • 02/2009 – 03/2016: Leiterin an der Forschungsstelle Weiterbildungsforschung und Bildungsmanagement an der Deutschen Universität für Weiterbildung (DUW), Entwicklung und Leitung des berufsbegleitenden weiterbildenden Masterstudiengangs Bildungs- und Kompetenzmanagement
  • 2005 – 2008: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Department für Weiterbildungsforschung und Bildungsmanagement an der Donau-Universität Krems
  • 2001 – 2002: Forschungsaufenthalt an der Universität Utrecht im Rahmen des Doktoratsstudiums
  • 1999 – 2005: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Universitäten Graz und Klagenfurt
  • 1999 – 2005: Doktoratsstudium der Philosophie an der Karl-Franzens-Universität Graz mit den Schwerpunkten Erwachsenenbildung sowie Frauen- und Geschlechterforschung
  • 1994 – 1999: Diplomstudium der Pädagogik mit den Schwerpunkten Erwachsenenbildung sowie Frauen- und Geschlechterforschung am Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz
  • 1990 – 1993: Ausbildung zur Grundschullehrerin an der Pädagogischen Akademie Graz-Seckau

Forschungsschwerpunkte

  • Konzepte und Strategien des Lebenslangen Lernens
  • Kompetenz- und Lernergebnisorientierung und ihre Umsetzung in Lehr-/Lernprozessen
  • Reflexion und Reflexivität in Lehr-Lernprozessen
  • Rollen von Lehrenden in der Hochschulweiterbildung
  • Ansätze des Action Research und Praxisforschung

Mitgliedschaften

  • Mitglied im Steering Committee und Vize-Präsidentin von eucen – european university continuing education network
  • Mitglied der DGWF – Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V.
  • Mitglied der DGfE – Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, in den Sektionen Erwachsenenbildung sowie Berufs- und Wirtschaftspädagogik
  • Mitglied desUniversity of the Future Network

Beiratstätigkeit

Ausgewählte Publikationen

mehr Infos

Herausgeberschaften

  • Cendon, Eva/Mörth, Anita/Pellert, Ada (Hg.) (2016): Theorie und Praxis verzahnen. Lebenslanges Lernen an Hochschulen. Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“. Band 3. Münster: Waxmann.
  • Open Access Version:https://offene-hochschulen.de/publikationen/teilstudien
  • Cendon, Eva/Flacke, Luise B. (Hg.) (2014): Lernwege gestalten: Studienformate an der Schnittstelle von Theorie und Praxis. Tagungsband. Berlin: Wissenschaftliche Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“.
  • Cendon, Eva/Grassl, Roswitha/Pellert, Ada (Hg.) (2013): Vom Lehren zum Lebenslangen Lernen: Formate akademischer Weiterbildung. Münster: Waxmann.
  • Cendon, Eva/Prager, Katharina/Schacherbauer, Eva/Winkler, Edith (eds.) (2008): Implementing Competence Orientation and Learning Outcomes in Higher Education. Processes and Practices in Five Countries. Krems/Horn.
  • Pellert, Ada/Cendon, Eva (Hg.) (2007): Universitäre Weiterbildung – Bildungspolitische, inhaltliche und didaktische Herausforderungen. Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE), 2. Jg., Nr. 1 und 2, März 2007.
  • Cendon, Eva/Marth, Doris/Vogt, Helmut (Hg.) (2006): Wissenschaftliche Weiterbildung im Hochschul-raum Europa. DGWF-Beiträge 44. Hamburg: Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V. – DGWF.
  • Alle Veröffentlichungen im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ sind bei pedocs verfügbar und finden sich unter:https://de.offene-hochschulen.de/publikationen

Beiträge in Sammelbänden und wissenschaftlichen Zeitschriften (referiert)

  • Cendon, Eva (2019): Connecting theory and practice in higher education in Germany, in: Talbot, Jon (eds): Global Perspectives on Work-Based Learning Initiatives. Hershey, PA: IGI Global, S. 84–113.
  • Cendon, Eva (2018). Lifelong Learning at Universities: Future Perspectives for Teaching and Learning.Journal of New Approaches in Educational Research,7(2), 81-87. DOI:https://doi.org/10.7821/naer.2018.7.320
  • Cendon, Eva (2017): Reflexion in der Hochschulweiterbildung. Verbindungsglied zwischen unterschiedlichen Erfahrungswelten, in: ZHWB – Hochschule und Weiterbildung, Heft 2/2017, S. 39–44.https://hochschule-und-weiterbildung.net/zhwb/article/view/212/213
  • Cendon, Eva (2016): Bridging Theory and Practice – Reflective Learning in Higher Education, in: Nuninger, Walter/Chatelet, Jean-Marie (eds.): Handbook of Research on Quality Assurance and Value Management in Higher Education. IGI Global, S. 304–324.
  • Cendon, Eva/Turner, Agnes (2015): How Students Think: Critical Reflection in Studies of Professional Development at Universities, in: Educational Reflective Practices, 2015 (1), S. 33–50.
  • Zuber-Skerritt, Ortrun/Cendon, Eva (2014): Critical Reflection on Professional Development in the Social Sciences: Interview Results. Conceptual paper, in: International Journal for Researcher Development, 5. Jg. (1), 2014, S. 16–32.
  • Bäcker, Eva/Cendon, Eva/Mörth, Anita (2011): Das E-Portfolio für Professionals. Zwischen Lerntage-buch und Kompetenzfeststellung, in: Zeitschrift für e-learning, 6. Jg. (3), 2011, S. 37–50.
  • Cendon, Eva (2007): Universitäre Weiterbildung im Kontext des Lebenslangen Lernens – zwischen Diversifizierung und Profilbildung, in: Pellert, Ada/Cendon, Eva (Hg.): Universitäre Weiterbildung – bildungspolitische, inhaltliche und didaktische Herausforderungen. Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE), Jg.2 (.1), 2007, S. 1–13.

Beiträge in Sammelbänden

  • Cendon, Eva (2018): Reflexion und reflexives Lernen im Kontext berufsbegleitenden Studierens – Formate und deren Wirksamkeit, in Schulte, Andrea/Wadewitz, Marion/Gercke, Magdalena/Gomille, Markus/ Schramm, Hannes (Hrsg.): Vom Projekt zum Produkt. Wissenschaftliche Weiterbildung für beruflich Qualifizierte an Hochschulen. Detmold: Eusl, S. 99–112.
  • Cendon, Eva (2017): Studienmodelle mit Schwerpunkt Blended Learning, in: Halbeis, Wolfgang/Arm-borst-Weihs, Kerstin/Böckelmann, Christine (Hg.): Selbstbestimmt lernen – Selbstlernarrangements gestalten. Innovationen für Studiengänge mit kostbarer Präsenzzeit. Münster: Waxmann, S. 83–94.
  • Cendon, Eva (2016): Die Rolle der Reflexion in der Weiterbildung, in: Pellert, Ada/Schönebeck, Manfred (Hg.): Von der Kutsche zur Cloud – globale Bildung sucht neue Wege. Das Beispiel der Carl Benz Academy. Wiesbaden: Springer VS, S. 251–264.
  • Cendon, Eva (2016): Gemeinsam forschen. In: Cendon, Eva/Mörth, Anita/Pellert, Ada (Hg.): Theorie und Praxis verzahnen. Lebenslanges Lernen an Hochschulen. Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“. Band 3. Münster: Waxmann, S. 25–43. Open Access Version:https://offene-hochschulen.de/publikationen/teilstudien
  • Cendon, Eva (2016): Lehrende und ihre Rollen, in: Cendon, Eva/Mörth, Anita/Pellert, Ada (Hg.): Theorie und Praxis verzahnen. Lebenslanges Lernen an Hochschulen. Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“. Band 3. Münster: Waxmann, S. 185–199. Open Access Version:https://offene-hochschulen.de/publikationen/teilstudien
  • Cendon, Eva/Mörth, Anita/Schiller, Erik (2016): Rollen von Lehrenden. Empirische Befunde. In: Cendon, Eva/Mörth, Anita/Pellert, Ada (Hg.): Theorie und Praxis verzahnen. Lebenslanges Lernen an Hochschulen. Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“. Band 3. Münster: Waxmann, S. 201–221. Open Access Version:https://offene-hochschulen.de/publikationen/teilstudien
  • Cendon, Eva/Dehnbostel, Peter (2015): Validierung informell und nichtformal erworbener Kompetenzen als Beitrag zur Durchlässigkeit im Bildungssystem, in: Bohlinger, Sandra/Fischer, Andreas (Hg.): Lehrbuch Europäische Berufsbildungsforschung und -politik – Grundlagen, Herausforderungen und Perspektiven. Bielefeld: Bertelsmann, S. 225–263.
  • Cendon, Eva (2013): Lernergebnisse – Die Lehre vom Kopf auf die Füße stellen, in: Cendon, Eva/Grassl, Roswitha/Pellert, Ada (Hg.) (2013): Vom Lehren zum Lebenslangen Lernen: Formate akademischer Weiterbildung. Münster: Waxmann, S. 91–98.
  • Cendon, Eva (2013): Reflective Learning und die Rolle der Lehrenden, in: Hofer, Christian/Schröttner, Barbara/Unger-Ullmann, Daniela (Hg.): Akademische Lehrkompetenzen im Diskurs. Theorie und Praxis/A Discourse on Academic Teaching Competencies. Theory and Practice. Münster: Waxmann, 103–115.
  • Cendon, Eva/Schlögl, Peter (2012): Der Nationale Qualifikationsrahmen in Österreich: Vorhaben und Umsetzung – Befunde und kritische Anmerkungen, in: Büchter, Karin/Dehnbostel, Peter/Hanf, Georg (Hg.): Der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR) – Ein Konzept zur Erhöhung der Durchlässigkeit und Chancengleichheit im Bildungssystem? Bielefeld: Bertelsmann Verlag, S. 337–356.
  • Cendon, Eva (2011): Lernen und Zukunft. Die Universität an der Schnittstelle von Theorie und Praxis, in: Schröttner, Barbara/Hofer, Christian (Hg.): Looking at Learning. Blicke auf Lernen. Münster: Waxmann, S. 41–54.
  • Cendon, Eva (2010): Kompetenz- und Lernergebnisorientierung: Neue Perspektiven für die Umsetzung von Lebenslangem Lernen, in: Schröttner, Barbara/Hofer, Christian (Hg.): Kompetenzen – Interdisziplinäre Rahmen. Competences – Interdisciplinary Frameworks. Graz: Grazer Universitätsverlag, S. 41–51.
  • Cendon, Eva (2010): Was ist der genuine Beitrag von Hochschulen zu berufsbezogener Weiterbildung?, in: Schlögl, Peter/Dér, Krisztina (Hg.): Berufsbildungsforschung. Alte und neue Fragen eines Forschungsfeldes. Bielefeld: transcript, S. 166–175.
  • Cendon, Eva (2009): Auf Identitätssuche – Lebenslanges Lernen und Hochschulen, in: Schröttner, Barbara/Hofer, Christian (Hg.): Education – Identity – Globalization. Bildung – Identität – Globalisierung. Graz: Grazer Universitätsverlag, S. 42–54.
  • Cendon, Eva/Prager, Katharina (2009): Lernergebnisse als (neues) Thema an Universitäten. Erfahrungen und Herausforderungen anhand des europäischen Projektes HE_LeO, in: Markowitsch, Jörg (Hg.): Der nationale Qualifikationsrahmen in Österreich. Beiträge zur Entwicklung. Studies in Lifelong Learning 3. Wien/Münster: LIT-Verlag, S. 49–67.
  • Pellert, Ada/Cendon, Eva (2007): Länderstudie Österreich, in: Hanft, Anke/Knust, Michaela (Hg.): Weiterbildung und lebenslanges Lernen in Hochschulen. Münster: Waxmann, S. 273–312.
  • Pellert, Ada/Cendon, Eva (2007): Life Long Learning meets Bologna. Wissenschaftliche Weiterbildung im Kontext des lebensbegleitenden Lernens in Österreich, in: Gützow, Frauke/Quaißer, Gunter (Hg.): Jahrbuch Hochschule gestalten 2006. Denkanstöße zum lebenslangen Lernen. Bielefeld: UniversitätsVerlagWebler, S. 69–80.

Beiträge in Zeitschriften (nicht referiert)

  • Pellert, Ada/Cendon, Eva (2019): Ziemlich beste Freunde? Lebenslanges Lernen und Digitalisierung. Wirtschaftspolitische Blätter, 66. Jg. (2), S. 165-176.
  • Cendon, Eva (2014): Ermöglichen, unterstützen, reflektieren?! Aufgaben von Lehrenden in der Hochschulweiterbildung, in: Hochschule und Weiterbildung, Heft 2/2014, S. 29–33.
  • Cendon, Eva/Flacke, Luise B. (2013): Praktikerinnen und Praktiker als hochschulexterne Lehrende in der wissenschaftlichen Weiterbildung. Eine notwendige Erweiterung des Lehrkörpers, in: Hochschule und Weiterbildung, Heft 1/2013, S. 36–40.
  • Cendon, Eva/Schlögl, Peter (2012): Innovationsinkubator oder Konservierungsmittel?, in: Weiterbildung. Zeitschrift für Grundlagen, Praxis und Trends, Heft 3/2012, S. 20–23.
  • Cendon, Eva/Verbarg, Kai (2011): Der Field-Trip als innovatives Lehr-Lernformat für den reflektierten Praxisdialog, in: Das Hochschulwesen, Heft 2/2011, Bielefeld, S. 44–49.
WWuH | 25.10.2019