Schlüsseltexte

Die Schlüsseltexte sollen in einführender Weise einen Überblick über zentrale Argumente bzw. Forschungsbefunde intersektionaler Themenfelder bieten. Primär dienen Schlüsseltexte damit einer ersten Orientierung, wie Intersektionalität/Interdependenzen für ein spezifisches Themenfeld produktiv gemacht wird.

Die Bereitstellung von Schlüsseltexten ist als ein kontinuierlich wachsendes Projekt angelegt. Deshalb werden die Schlüsseltexte in der Datenbank perspektivisch nicht nach Themen, sondern nach ihrem Eingangsdatum sortiert. Für den Start des Portals im April 2012 wurde allerdings temporär eine thematische Gliederung erstellt, um das Panorama an Themen der Schlüsseltexte zu veranschaulichen.

Wenn Sie einen Schlüsseltext einreichen wollen, wenden Sie sich bitte an die Organisation des Portals.

Intersektionalität/Interdependenzen als Paradigma

Allianzen mit kritischen Theorietraditionen

  • Gabriele Dietze, Elahe Haschemi Yekani & Beatrice Michaelis: Queer und Intersektionalität (siehe unten)
  • Heike Raab: Intersektionalität und Behinderung - Perspektiven der Disability Studies (siehe unten)
  • Michael Tunç: Männlichkeitsforschung und Intersektionalität (siehe unten)
  • Silke Schwarz: Intersectionality traveling into psychology (siehe unten)

Gesellschaftliche Analysefelder

  • Brigitte Aulenbacher / Birgit Riegraf: Intersektionalität und soziale Ungleichheit (siehe unten)
  • Birgit Sauer: Intersektionalität und Staat. Ein staats- und hegemonietheoretischer Zugang zu Intersektionalität (siehe unten)
  • Christine Riegel: Intersektionalität und Jugendforschung (siehe unten)

Theoretische Debatten und Intersektionalität

  • Cornelia Klinger: Für einen Kurswechsel in der Intersektionalitätsdebatte (siehe unten)
  • Nina Degele / Gabriele Winker: Intersektionalität als Mehrebenenanalyse (siehe unten)
  • Albert Scherr: Diskriminierung: Die Verwendung von Differenzen zur Herstellung und Verfestigung von Ungleichheiten (siehe unten)

Intersektionale Praxis

  • Urmila Goel / Alice Stein: Mehr als nur ein Machtverhältnis – machtkritische Bildung und Zugänge zu Intersektionalität (siehe unten)
  • Gudrun Perko / Leah Carola Czollek: Social Justice und Diversity Training: Intersektionalität als Diversitymodell und Strukturanalyse von Diskriminierung und Exklusion (siehe unten)
  • Mart Busche / Michael Cremers: Jungenarbeit und Intersektionalität (siehe unten)
  • Mart Busche / Olaf Stuve: Intersektionalität und Gewaltprävention (siehe unten)
  • Elli Scambor/ Christian Scambor/Fränk Zimmer: Die intersektionale Stadt. Interdisziplinäre Zugänge und intersektionale Analysen am Beispiel des Sozialwissenschafts- und Medienkunstprojekts Intersectional Map (siehe unten)

Kritische Perspektiven auf Intersektionalität

  • lann hornscheidt: entkomplexisierung von diskriminierungsstrukturen durch intersektionalität (siehe unten)
  • Isabell Lorey: Konstituierende Kritik. Die Kunst, den Kategorien zu entgehen (siehe unten)
  • Barbara Rendtorff: Warum Geschlecht doch etwas Besonders ist (siehe unten)
  • Tove Soiland: Die Verhältnisse gingen und die Kategorien kamen. Intersectionality oder Vom Unbehagen an der amerikanischen Theorie (siehe unten)
 
Titel Autor_in
Intersectionality traveling into psychology Silke Schwarz
Diskriminierung: Die Verwendung von Differenzen zur Herstellung und Verfestigung von Ungleichheiten Albert Scherr
Differenz als Rechenaufgabe: über die Relevanz der Kategorien Race, Class und Gender Helma Lutz
Mehr als nur ein Machtverhältnis – machtkritische Bildung und Zugänge zu Intersektionalität Urmila Goel und Alice Stein
Queer und Intersektionalität Gabriele Dietze / Elahe Haschemi Yekani / Beatrice Michaelis
Für einen Kurswechsel in der Intersektionalitätsdebatte Cornelia Klinger
Männlichkeitsforschung und Intersektionalität Michael Tunç
Back to the roots! Intersectionality und die Arbeiten von Kimberlé Crenshaw Lucy Chebout
Außer der Reihe: Die Macht der Kategorien. Patricia Purtschert und Katrin Meyer
Social Justice und Diversity Training: Intersektionalität als Diversitymodell und Strukturanalyse von Diskriminierung und Exklusion Gudrun Perko / Leah Carola Czollek
Die intersektionale Stadt. Interdisziplinäre Zugänge und intersektionale Analysen am Beispiel des Sozialwissenschafts- und Medienkunstprojekts Intersectional Map Elli Scambor / Christian Scambor / Fränk Zimmer
Intersektionalität und Jugendforschung Christine Riegel
Intersektionalität und Staat. Ein staats- und hegemonietheoretischer Zugang zu Intersektionalität Birgit Sauer
Intersektionalität und Gewaltprävention Mart Busche / Olaf Stuve
Warum Geschlecht doch etwas Besonderes ist Barbara Rendtorff
Intersektionalität und Behinderung - Perspektiven der Disability Studies Heike Raab
Jungenarbeit und Intersektionalität Mart Busche / Michael Cremers
Die Verhältnisse gingen und die Kategorien kamen. Intersectionality oder Vom Unbehagen an der amerikanischen Theorie Tove Soiland
Intersektionalität und soziale Ungleichheit Brigitte Aulenbacher / Birgit Riegraf
Intersektionalität als Mehrebenenanalyse Nina Degele / Gabriele Winker
06.10.2021