Aktuelles

Beitrag im DGS-Kongressband 2018 erschienen

[13.11.2019]

"Akademisierung der Arbeitswelt- das Ende der Beruflichkeit?" dieser Frage gehen Uwe Elsholz und Ariane Neu in ihrem aktuell erschienenen Beitrag im Tagungsband anlässlich des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie 2018 in Göttingen nach. Der Beitrag dikutiert vor dem Hintergrund steigender Studienanfänger*innen- und Hochschulabsolvent*innenzahlen Veränderungen hinsichtlich der Qualifizierungs- und Rekrutierungsstrategien von Unternehmen insbesondere in seinen Auswirkungen auf die Bedeutung von Beruf und Beruflichkeit. Als Grundlage dienen empirische Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt, das sich in den Jahren 2016 bis 2018 ion den drei Branchen Einzelhandel, IKT sowie Metall und Elektro mit Fragen der zunehmenden Akademisierung der Arbeitswelt auseinandergesetzt hat.

Der Beitrag ist online verfügbar:

Elsholz, Uwe/Neu, Ariane (2019): Akademisierung der Arbeitswelt- das Ende der Beruflichkeit? In: Burzan, Nicole (Hrsg): Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen de 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018.

Ariane Neu | 13.11.2019