Projekt

Innovative Open Educational Resources in European Higher Education

Status:
abgeschlossen
Laufzeit:
01.10.2009 bis 30.09.2011

Dieses von der Europäischen Kommission geförderte und von dem Europäischen Verband der Fernhochschulen (EADTU) geleitete Projekt verfolgte die Zielsetzung, die bisherigen Erkenntnisse der EADTU aus dem Bereich der offenen digitalen Bildungsressourcen (OER) weiter auszuweiten. Insgesamt waren elf Projektpartner (European Association of Distance Teaching Universities, Universidade Aberta, Open Universiteit Nederland, Universidad Nacional de Educación a Distancia, FernUniversität in Hagen, Anadolu University, Università Telematica Internazionale UNINETTUNO, Open University, Katholieke Universiteit Leuven, Universitat Oberta de Catalunya, Hellenic Open University, Swiss UniDistance) in dem Projekt involviert.

Das Lehrgebiet Mediendidaktik, vertreten durch Markus Deimann und Theo Bastiaens, entwickelte ein Modell für die internationale Teamentwicklung zur Erstellung, Nutzung und Verbreitung von OER. Wichtige Meilensteine waren eine umfassende Literaturstudie zu den Kernthemen OER, Teamentwicklung und akademische Zusammenarbeit. Hinzu kamen zwei Fallstudien aus wichtigen europäischen akademischen Verbänden: Geisteswissenschaftliches Netzwerk (Humanities Network) und das Netzwerk der mediterranen Fernhochschulen. Diese wurden hinsichtlich Arbeitsweise, Einstellung und Verwendung von OER systematisch analysiert. Die Projektarbeit wurde durch mehrere qualitative Experteninterviews zur Erkundung von Hürden und Potentialen der Verwendung von OER in der Hochschullehre und Forschung ergänzt. Insgesamt konnte dadurch ein Bündel an Empfehlungen für zukünftige Arbeitsgruppen generiert werden, das u. a. folgendes umfasst:

  • Herstellung eines gemeinsamen Verständnisses von Teamarbeit und OER;
  • Gemeinsames Aushandeln von Qualitätskriterien für den Einsatz von OER bei der Teamarbeit;
  • Definieren einer logischen und pädagogischen Infrastruktur für den Einsatz von OER;

Zusammenfassend ergab sich durch das Projekt OER-HE ein gründlicher Einblick in die verschiedenen Nutzungsweisen von OER in unterschiedlichen Formen internationaler Zusammenarbeit. Vor dem Hintergrund, dass OER nicht nur von individuellen Lernenden sondern verstärkt auch von (internationalen) Teams verwendet und weitergegeben werden, weisen die Ergebnisse des Projekts auf vielfältig nutzbare Möglichkeiten zur Intensivierung dieser Arbeitsformen hin.

29.05.2019