• FernUni /
  • Formulare /
  • Hagener Forschungsdialog /
  • Anmeldung zur Tagung „Energi...

Anmeldung zur Tagung „Energie, Umwelt & Nachhaltigkeit: Zukunftspfade für Wissenschaft und Praxis“ am 19.10.2022 in Berlin


 

Zur Organisation Ihrer Teilnahme:

Sie können am Plenum (Begrüßung, Keynote, Vorstellung des Forschungsschwerpunktes, Podiumsdiskussion) und/oder an einem der in der Zeit zwischen 16:30 und 17:30 Uhr parallel angebotenen Workshops teilnehmen. Bitte tragen Sie Ihre Teilnahmeabsichten nachfolgend ein:

 

Zur Auswahl stehen folgende Workshops:

 

Informationen zu Workshops

Workshop 1: „Klimaschutz: Technologische Entwicklungen und gesellschaftliche Akzeptanz“

Leitung: Prof. Dr. Karsten Kieckhäfer, FernUniversität in Hagen

Hinweis: Der Workshop ist bereits ausgebucht!

weiterlesen

Klimaschutz kann nur gelingen, wenn der Ausstoß von Treibhausgasen drastisch reduziert wird. Zentral ist dafür der Ausstieg aus der Nutzung fossiler Ressourcen und eine vollständige Umstellung auf Erneuerbare Energien. Dieses kann nur gelingen, wenn Gesellschaften zeitnah Technologien zur Verfügung stehen, welche eine CO2-Neutralität und Defossilisierung der Produktions- und Konsumptionsweisen sozial gerecht ermöglichen. Doch neben der oftmals fehlenden Kenntnis über Technologien, liegen auch immer wieder Mythen zu Technologien vor und damit falsche Erwartungen. Diese bewirken oft, dass existierende Lösungen nicht genutzt werden, weil es später noch bessere geben könnte oder die Verantwortung für wirksamen Klimaschutz auf die Technologieentwicklung ausgelagert wird. Daneben werden häufig die Chancen und die sozialökologischen Risiken nicht rechtzeitig abgeschätzt, weshalb erforderliche und realisierbare Lösungen in der Folge auf Widerstand oder sogar Ablehnung stoßen.
In dem Workshop sollen die Interaktionen von Technologie und Gesellschaft im Kontext des Klimaschutzes behandelt werden. Leitend ist dabei die Frage: Wie können verschiedene gesellschaftliche Akteure, die für sie geeigneten technologische Entwicklungen erkennen, finden und nutzen, um Klimaschutz gemeinsam umzusetzen?


Workshop 2: „Nachhaltige Lieferketten: Modellierug, Algorithmen und Leistungsbewertung“

Leitung: Prof. Dr. Lars Mönch, FernUniversität in Hagen

weiterlesen

In diesem Workshop werden Fragen der nachhaltigen Gestaltung komplexer Produktionssysteme wie beispielsweise Halbleiter­fabriken oder Flugzeugmontagelinien unter Verwendung von Methoden der BWL, Wirtschaftsinformatik sowie Psychologie diskutiert. Dabei wird insbesondere auch untersucht, wie es gelingen kann, dass wirtschaftliche und nachhaltige Ziele in Produktionssystemen und zugehörigen Lieferketten gleichzeitig erreicht werden. Der Workshop umfasst einen Impulsvortrag sowie vier Statements zu den Themen:

  1. Dilemma der nachhaltigen Ablaufplanung
  2. Bewertung von Nachhaltigkeit
  3. Simulationsbasierte Leistungsbewertung nachhaltiger Pro­duktionsplanungs- und Steuerungsansätze in der Hoch­tech­nologiebranche
  4. Einfluss menschlicher Entscheider

Anschließend ist eine Diskussion über den Impulsvortrag, die Statements sowie die weitere inhaltlichen Ausrichtung des Clusters „Nachhaltige Supply Chains“geplant.


Workshop 3: „Klimaschutz an der Schnittstelle von Politik und Ökonomie“

Leitung: Dr. Daniel Rasch, FernUniversität in Hagen

weiterlesen

In diesem Workshop adressieren wir die politischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Interdependenzen im Klimaschutz. Dabei gehen wir auf verschiedene Ebenen ein (Individuum, kommunale Ebene, Länderebene, Bundesebene) und stellen Ergebnisse aus Forschungen vor, die zeigen, dass Maßnahmenbündel nötig sind, um effektiven Klimaschutz zu betreiben – eben an der Schnittstelle zwischen Politik und Ökonomie.
Der Workshop besteht aus vier Vorträgen aus den Bereichen Ökonomie, Politikwissenschaft und Psychologie mit anschließender Möglichkeit zur Diskussion.

  1. „Kommunale Kreislaufwirtschaft und Abfallvermeidungsstrategien“
  2. „CO2 Bepreisung“
  3. „Der Umgang mit Klimasimulation (en-roads) und was wir daraus lernen können“
  4. „Windkraft in Deutschland und die Hemmnisse des Ausbaus“

Workshop 4: „Open Data und Open Innovation als Nachhaltigkeitstreiber des Service-Designs in Smart Citys“

Leitung: Dr. Katharina Ebner, FernUniversität in Hagen

weiterlesen

Das Ziel des Workshops ist es, die wichtigsten Herausforderungen und Fragen rund um das Service-Design im Kontext von Open Data und Open Innovation zu systematisieren eine (Forschungs-)Agenda sowie konkrete Kooperationsvorschläge für die Adressierung der drängendsten Probleme zu entwickeln, u.a. Wie kann durch Open Innovation und das Co-Design von Services unter Einbeziehung von Bürgerinnen und Bürger für Smart Citys Wert generiert werden? Wie können Open Data, Open Innovation und Service-Design dazu beitragen, die Services von Smart Citys nachhaltiger zu gestalten? Welche Hürden können bei der Implementierung neuer Services auftreten und wie können diese überwunden werden?
Die Leitfragen werden im Rahmen eines World-Café-Formats mit Vertretern aus Wissenschaft, praxisnaher Forschung sowie ausgesuchten forschungsnahen Praktikern anhand vorbereiteter Statements diskutiert:

  1. Welcome und Impulsvortrag
  2. Diskussion anhand der Leitfragen und aufbauend auf vorbereiteten Eingangsstatements an thematischen Roundtables
  3. Diskussion und Dissemination der Roundtable-Ergebnisse mit dem Ziel der Entwicklung einer Handlungs- und Forschungsagenda

Workshop 5: „Der Einfluss von Emotionen und Normen auf nachhaltigen Konsum, Energiepreisentwicklung und Klimapolitik“

Leitung: Dr. Helen Landmann, FernUniversität in Hagen

Hinweis: Der Workshop ist bereits ausgebucht!

weiterlesen

Emotionen und Normen sind für individuelles Verhalten, aber auch für ökonomische Entwicklungen und politische Maßnahmen relevant. Die Berücksichtigung dieser Faktoren sind daher wichtig, um die Klimakrise besser zu verstehen und klimafreundlichere Lösungen zu fördern. Während des Workshops wird der Einfluss von Emotionen und Normen auf nachhaltigen Konsum, Energiepreisentwicklung und Klimapolitik aus unterschiedlichen Perspektiven behandelt. Der Workshop besteht aus vier Vorträgen aus den Bereichen Finanzwissenschaft, Makroökonomie, Psychologie und Kommunikationswissenschaften mit anschließender Möglichkeit zur Diskussion.


Workshop 6: „Klimawandel, Finanzmärkte und Makroökonomie“

Leitung: Prof. Dr. Robinson Kruse-Becher, FernUniversität in Hagen

weiterlesen

Ein besseres Verständnis der Interdependenzen zwischen Klimawandel, makroökonomischen Entwicklungen und Finanzmärkten ist von zentraler Bedeutung, um eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung wirtschaftspolitisch zu begleiten. Während des Workshops werden Aspekte wie die Preisbildung und Volatilität auf Finanzmärkten im Zusammenhang mit Emissionszertifikaten und Energiepreisen sowie die Modellierung von europäischen CO2-Emissionen diskutiert.


 
 

Datenschutzhinweis zu Bild- und Videoaufnahmen

weiterlesen

Bei dieser Veranstaltung werden Bild- und Videoaufnahmen gemacht. Die Aufnahmen verwenden wir zur Dokumentation der Veranstaltung und für unsere Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Sie können beispielsweise in Zeitungen, auf unserer Webseite oder in den sozialen Medien erscheinen und zum Download auf unserer Website zur Verfügung stehen. Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erfolgt auf Grundlage der Bestimmungen der DSGVO. Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung basiert auf Art. 6 Abs. 1 DSGVO. Die FernUniversität in Hagen hat ein berechtigtes Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, Fotografien von der Veranstaltung zu Dokumentationszwecken sowie für die Berichtserstattung zu machen. Wir speichern die Aufnahmen solange der Zweck fortbesteht oder eine Verarbeitung erforderlich ist. Die Aufnahmen von Einzelpersonen, von denen die Einwilligung vorliegt, speichern wir solange der Zweck besteht oder bis die Einwilligung widerrufen wird. Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt. Sie haben jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten und können diese berichtigen, löschen oder übertragen lassen. Wenn der Löschung gesetzliche Aufbewahrungspflichten entgegenstehen, werden wir diese sperren lassen. Sie haben das Recht, die Verarbeitung Ihrer Daten einzuschränken oder zu widersprechen oder bei einer Aufsichtsbehörde eine Beschwerde einzureichen. Sprechen Sie uns bei Fragen zum Datenschutz gerne direkt an oder melden Sie sich elektronisch bei uns.