Veranstaltungen und Termine

Foto: Ji-Hoon Lee
Website liq-xtal.case.edu

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen zu den verschiedenen Veranstaltungsformaten des FSP digitale_kultur. Sie stehen allen Interessierten offen. Auch Neugierige von außerhalb des FSP und der FernUni Hagen sind herzlich Willkommen!


Internes Kolloquium des FSP

14. Dezember 2022 | 16:00 Uhr | hybrid

Input: Dr. Dennis Möbus (FernUniversität in Hagen)


Kooperative Lecture: „Self-Tracking Technologien

14. Dezember 2022 | 18:00 Uhr | online

mit Prof. Dr. Doreen Reifegerste (Universität Bielefeld), Dr. Lisa Wiedemann (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg) und Prof. Dr. Verina Wild (Universität Augsburg).

Vortrag im Rahmen der Reihe "KI in der Medizin" – Kooperative Lectures des FSP digitale_kultur, der Emmy Noether-Forschungsgruppe (DFG) Das Phänomen der Interaktion in der Mensch-Maschine-Interaktion (MMI) und des Institutes für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin der LMU München.

Organisation: Prof. Dr. med. Dr. phil. Orsolya Friedrich, Sebastian Schleidgen und Johanna Seifert.

  • Prof. Dr. Doreen Reifegerste (Universität Bielefeld):

    Frau Reifegerste studierte Kommunikationswissenschaften sowie Psychologie und Wirtschaftswissenschaften als Nebenfächer. Seit 2021 ist sie Professorin für Gesundheitskommunikation in der AG4 der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld. In ihren aktuellen Projekten setzt sie sich unter anderem für die Prävention von Kinderunfällen, Suizidprävention für Männer und Krebsprävention ein.

    Außerdem ist sie Mitherausgeberin des European Journal of Health Communication, Sprecherin der Fachgruppe Gesundheitskommunikation der DGpuK und Gründerin der Thematic Section Health Communication der ECREA.

    Dr. Lisa Wiedemann (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg):

    Frau Wiedemann arbeitet seit 2019 im Bereich der Mirkosoziologie der HSU in Hamburg. Sie Studierte Soziologie, empirische Kulturwissenschaft/Kulturgeschichte und Erziehungswissenschaften in Jena. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Science and Technology Studies und befasst sich mit Themen wie Digitalisierung und Gesundheit, Digitale Verkörperungen und den Komplexitäten des Lebens mit chronischen Krankheiten. Des Weiteren ist sie Mitglied im Herausgabekollektiv „ephemera: theory and politics in organization.“

    Prof. Dr. Verina Wild (Universität Augsburg):

    Frau Wild ist studierte Humanmedizinerin mit einem studienbegleitenden Schwerpunkt in Medizinethik. Sie habilitierte im Fach Ethik der Medizin und ist seit 2020 Inhaberin der Professur für Ethik der Medizin an der Universität Augsburg. Ihr Forschungsbereich umfasst die Medizinethik/Bioethik, Public Health Ethik und Global Health Ethics. Dabei findet ihre Forschung unter anderem in Bereichen wie Digitalisierung, Klimawandel, (globale) Gesundheitsgerechtigkeit und Migration Anwendung. Des Weiteren leitet sie das BMBF-Forschungsprojekt „META – mHealth: Ethical, legal and social aspects in the technological age“, welches sich mit den ethischen, gesellschaftlichen und rechtlichen Aspekten von mobilen Gesundheitstechnologien auseinandersetzt.

  • Die Anmeldung kann unter medizinethik vorgenommen werden.