Politische Prozesse der Bioökonomie zwischen Ökonomie und Ökologie (Bio-Ökopoli)

Foto: FernUniversität

Das Forschungsprojekt wird vom BMBF in der Förderlinie „Bioökonomie als gesellschaftlicher Wandel“ seit Februar 2017 für drei Jahre gefördert und als Verbundprojekt der FernUniversität in Hagen gemeinsam mit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Lehrstuhl für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Nachhaltige Entwicklung, Prof. Dr. Michael Böcher), durchgeführt.

Das Projekt untersucht umweltpolitisch relevante politische Prozesse zur Förderung oder Regulierung der Bioökonomie in verschiedenen Fallgruppen (Biokunststoffe, Biotreibstoffe, Bioenergie) auf verschiedenen territorialen Ebenen (kommunal, regional, national, EU). Ziel der theoriegeleiteten vergleichenden Fallstudien ist es, die Regelungsfelder der Bio¬öko¬nomie mit ihren Akteuren, Problemstrukturen und institutionellen Rahmenbedingungen genauer zu charakterisieren. Dazu werden zunächst vergleichende Fallstudien mit Hilfe des Ansatzes Eigendynamischer Politischer Prozesse (AEP) durchgeführt.

Projekt Homepage

Projektleitung

Prof. Dr. Annette Elisabeth Töller Foto: Hardy Welsch

Prof. Dr. Annette Elisabeth Töller

E-Mail: annette.toeller

Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften
Institut für Politikwissenschaft
Lehrgebiet Politikwissenschaft III: Politikfeldanalyse & Umweltpolitik

12.08.2021