Martin Merkt

Dr. Martin Merkt Foto: Privat

Dr. Martin Merkt

assoziierter Wissenschaftler im Projekt NOVA:ea

E-Mail: merkt

Telefon: +49 228 3294-334

Deutsches Institut für Erwachsenenbildung
Abteilung: Lehren, Lernen, Beraten
Nachwuchsgruppe: Audiovisuelle Wissens- und Informationsmedien
Heinemannstraße 12 – 14
53175 Bonn

Was ist meine Rolle in D²L²?

Als Psychologe mit einem Schwerpunkt in der Instruktionspsychologie interessiere ich mich für kognitive und affektive Folgen der Gestaltung digitaler Lernangebote. Dabei bringen insbesondere heterogene Zielgruppen die Herausforderung mit sich, Angebote adaptiv an deren individuelle Anforderungen anzupassen, um den Wissenserwerb möglichst für alle Lernenden zu optimieren. Im Projekt NOVA:ea arbeite ich daran, aus der Lehr-Lern-Forschung bekannte Prinzipien zur diversitätsgerechten Gestaltung von Lernangeboten auf die Gestaltung von Prüfungssituationen zu übertragen.

Warum D²L²?

Die diversitätsgerechte Gestaltung digitaler Lernangebote erfordert die Expertise unterschiedlicher Fachdisziplinen, um der Komplexität technologisch gestützter Lernprozesse auch nur annähernd gerecht zu werden. Durch seine interdisziplinäre Ausrichtung ist D²L² aus meiner Sicht eine hervorragende Plattform, um wissenschaftliche Fragestellungen mit Anwendungsbezug unter Berücksichtigung pädagogischer, psychologischer und technologischer Perspektiven zu untersuchen und damit im Austausch mit Kolleginnen und Kollegen dem Ideal einer anwendungsorientierten Grundlagenforschung nahezukommen.

    • seit 2018: Leiter der Nachwuchsgruppe „Audiovisuelle Wissens- und Informationsmedien“ am DIE
    • 2017-2021: Koordinator der EARLI Special Interest Group Instructional Design
    • 2010-2017: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Leibniz-Institut für Wissensmedien in Tübingen in der Abteilung „Realitätsnahe Darstellungen“
    • 2009-2010: wissenschaftlicher Mitarbeiter am Psychologischen Institut der Universität Tübingen in der Abteilung „Angewandte Kognitionspsychologie und Medienpsychologie“
    • Lernen mit dynamischen digitalen Medien
    • Kritischer Umgang mit digitalen Medien
    • Informelles Lernen
    • E-Assessment
    • NOVA:ea
  • Merkt, M., Ballmann, A., Felfeli, J., & Schwan, S. (2018). Pauses in educational videos: Testing the transience explanation against the structuring explanation. Computers in Human Behavior, 89, 399-410. https://doi.org/10.1016/j.chb.2018.01.013

    Merkt, M., Hoppe, A., Bruns, G., Ewerth, R., & Huff, M. (2022). Pushing the button: Why do learners pause online videos? Computers & Education, 176, 104355. https://doi.org/10.1016/j.compedu.2021.104355

    Merkt, M., & Huff, M. (2020). Does the position of source information for multiple documents matter? Insights from two experiments.  Contemporary Educational Psychology, 62, 101900. https://doi.org/10.1016/j.cedpsych.2020.101900

    Merkt, M., Lux, S., Hoogerheide, V., van Gog, T., & Schwan, S. (2020). A change of scenery: Does the setting of an instructional video affect learning? Journal of Educational Psychology, 112, 1273–1283. https://doi.org/10.1037/edu0000414

    Merkt, M., Weigand, S., Heier, A., & Schwan, S. (2011). Learning with videos vs. learning with print: The role of interactive features. Learning and Instruction, 21, 687-704. https://doi.org/10.1016/j.learninstruc.2011.03.004