Geschichte Europas in der Welt

Collage: FernUniversität
  • Hp-collage-2016-1: Thinkstock

    Illustration [Quelle: Thinkstock​​]


    Hp-collage-2016-2Abbildung: Time-Life Books 1981

    Ein englischer Taugenichts in Indien, Library of Congress,in: Miller, Russell: Die Ostindienfahrer. Amsterdam, Time-Life Books 1981, S. 165 oben.


    Hp-collage-2016-3Abbildung: B. Schneider

    Musée Granet, Aix en Provence Galerie de sculpture: Drei Herren, 19.07.2015 (B. Schneider)


    Hp-collage-2016-4Abbildung: Kawahara Keiga

    Wikimedia Commons (8.12.2015). Farbdruck von Kawahara Keiga: Einlaufen eines niederländischen Schiffs in die Bucht von Nagasaki (蘭船入港図): Philipp Franz von Siebold mit Fernrohr, sowie seine japanische Lebensgefährtin Sonogi O-Taki und seine Tochter Kusumoto Ine.


    Hp-collage-2016-5Foto: AKG / Werner Forman

    http://www.akg-images.de/archive/-2UMDHUFJFIBZ.html (8.12.2015). Ein Europäer der Ostindischen Handelskompanie raucht eine Wasserpfeife und ist von indischen Dienstboten umgeben, siehe auch: Nagel, Jürgen G 2007: Abenteuer Fernhandel. Die Ostindienkompanien, Darmstadt, S. 175.


    Hp-collage-2016-6

    Wikipedia (28.07.2015). Deutsche Briefmarke 2011, Serie: In Deutschland zu Hause: Einfallsreichtum - Deutsche Erfindungen. Alltag: Thermoskanne von Reinhold Burger 1903, Currywurst, Doppelkammerteebeutel von Teekanne 1949.
    Motiv: Deutsche Erfindungen, Foto Isolierflasche © Emsa GmbH, Foto Currywurst © Cornerman_Erich Eggimann / Polylooks, Teebeutel
    Entwurf: Thomas Serres, Hattingen​


    ​​

    Apartheid Museums in Johannesburg

    Wikimedia Commons (21.11.2010). Schon der Eingang des Apartheid Museums in Johannesburg lässt die BesucherInnen die Rassentrennung nachempfinden: Sie erwerben bereits die Eintrittskarte gemäß ihrer Hautfarbe und müssen dementsprechend den Eingang für „Weiße“ oder „Nicht-Weiße“ nehmen.

Das Lehrgebiet "Geschichte Europas in der Welt" unter der Leitung von Prof. Dr. Jürgen G. Nagel verfolgt in Lehre und Forschung eine globalhistorische Perspektive. Wir befassen uns mit Interaktionen zwischen Europa und der außereuropäischen Welt, und zwar in beiden Richtungen, also in ihren Rückkoppelungen und Wechselwirkungen.

Aktuelles

Stadtführung "Koloniale Spuren in Hagen". Außerdem NOCH FREIE PLÄTZE in der PV "The Middle Ground"

Stadtführung zum Thema „Koloniale Spuren in Hagen“

Durchgeführt von Barbara Schneider, Fabian Fechner und Studierenden des Seminars „Hagen postkolonial“

Termin: Samstag, 29. Februar 2020, 14.30 Uhr bis ca. 16.30 Uhr

Treffpunkt: Am Fuße des historischen Rathausturms, Friedrich-Ebert-Platz in Hagen (vor dem ehemaligen „Ratskeller“)

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt bei Rückfragen: hagen.postkolonial

Mehr erfahren im Newsletter des Lehrgebiets, s. Newsletter unten auf dieser Seite

_____________________________________________________________________________________________________________________

NOCH FREIE PLÄTZE!!! Präsenzveranstaltung:

The Middle Ground - Indianer und Waldläufer, Siedler und Missionare an den Großen Seen 1650-1815

Leitung: Prof. Dr. Jürgen G. Nagel

Datum: 20./21.03.2020

Ort: Leipzig

Mehr erfahren und Online-Anmeldung

Newsletter

Das Lehrgebiet "Geschichte Europas in der Welt" bietet ab dem Juli 2019 einen eigenen Newsletter an. In unregelmäßigen Abständen, aber stets aktuell, werden darin Informationen und Bekanntmachungen aus dem Lehrgebiet veröffentlicht. In erster Linie werden ausführliche Ankündigungen für Präsenzseminare und andere Lehrangebote geboten, aber auch Hinweise auf wichtige Publikationen, interessante Ausstellungen oder aktuelle Tagungen aus dem Themenbereich des Lehrgebiets. Alle Interessierten können sich formlos per Mail für den Newsletter anmelden. Ebenso einfach und formlos ist jederzeit eine Abmeldung möglich. Der Datenschutz ist dabei stets gewährleistet.

13.02.2020