Logo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Geschichte der Geschichtswissenschaft. Zwischen nationaler Perspektive und transnationaler Verflechtung

Adressatenkreis: MA EuMo: Modul 1E; Modul 4G; MA GeEu: Modul III; Modul VII; Modul VIII; Offen für alle Geschichtsstudierenden
Ort: Leipzig
Adresse: Regionalzentrum Leipzig
FernUniversität in Hagen
Regionalzentrum Leipzig
Städtisches Kaufhaus
Treppenhaus B
Universitätsstr. 16
04109 Leipzig
Termin: 12.07.2019 bis
13.07.2019
Zeitraum: Fr, 12.07.2019 16.00-21.00 Uhr
Sa, 13.07.2019 10.00-16.00 Uhr
Leitung: Dr. Arndt Neumann

Anmeldefrist: 16.06.2019
Anmeldung: Das Seminar fällt leider aus!
Auskunft erteilt: E-Mail: Andrea Buczek
Telefon: +49 02331/987-2110

Noch gegen Ende des 20. Jahrhunderts war die deutsche Geschichtsschreibung weitgehend auf die Nation ausgerichtet. Bezüge, die über nationale Grenzen hinausgingen, wurden gekappt. Dies hat sich in den letzten Jahren grundlegend verändert. Zunehmend wendet sich die Forschung transnationalen Verflechtungen zu. Die Frage, welche Vorteile, aber auch welche Nachteile, damit verbunden sind, steht im Mittelpunkt der Präsenzveranstaltung. Anhand von verschiedenen konzeptionellen Entwürfen zur Geschichte des deutschen Kaiserreichs, unter anderem von Hans-Ulrich Wehler, Thomas Nipperdey und Jürgen Osterhammel, sollen erste Antworten auf diese Frage gefunden werden.

Nach dem Ende der Anmeldefrist wird ein Reader verschickt. Neben der Lektüre der darin enthaltenen Texte gehört die Vorbereitung eines Kurzreferats zu den Teilnahmevoraussetzungen.

Einführende Literatur:

Kiran Klaus Patel, Nach der Nationalfixiertheit. Perspektiven einer transnationalen Geschichte, Berlin 2004.

24.06.2019
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Neuere Deutsche und Europäische Geschichte, 58084 Hagen