Logo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Zeitgeschichte als Erfahrungsgeschichte 'Ego-Dokumente' als Zugang zur Nachkriegsgeschichte

Veranstaltungstyp: Hybrid-Seminar
Adressatenkreis: BA KuWi: Modul G5; Modul G6; offen für alle Geschichtsstudierenden
Ort: Hagen
Adresse: FernUniversität in Hagen
Universitätsstraße 11, Geb. 3, Raum H004
58097 Hagen
Termin: 25.01.2019 bis
26.01.2019
Zeitraum: Frei, 25.01.2019, 16.00 - 20.00 Uhr
Sa 26.01.2019, 09,00 -18.00 Uhr

Leitung: Prof. Dr. Arthur Schlegelmilch

Anmeldung: Sie erhalten ca. 8 Wochen vor der Veranstaltung die Möglichkeit, sich auf dieser Seite online anzumeldnen.
Auskunft erteilt: E-Mail: Eva Engelhardt
Telefon: +49 02331/987-4010

Der Begriff „Ego-Dokumente“ umfasst alle Dokumente, in denen Menschen über ihr eigenes Leben berichten bzw. reflektieren. Dies betrifft in erster Linie Autobiographien und Briefe, Interviews, Reiseberichte, Memoiren und Tagebücher, kann aber auch für Selbstauskünfte bei Behörden und gesellschaftlichen Einrichtungen (bis hin zu Verhörprotokollen) und nicht zuletzt für künstlerische Werke zutreffen. Neben der Vergegenwärtigung individuellen Erlebens und Verarbeitens leisten Ego-Dokumente einen bedeutenden Beitrag zur Erweiterung, Vertiefung und Differenzierung geschichtswissenschaftlicher Forschungsperspektiven und bilden damit eine wichtige Ergänzung zur Geschichtsschreibung „von oben“ bzw. zu einer vornehmlich aus amtlichen und offiziellen Quellen gespeisten Wahrnehmung der Vergangenheit. Dies ist auch das Anliegen des angekündigten Seminars, in dem u.a. Selbstzeugnisse aus den Beständen des Archivs „Deutsches Gedächtnis“ des Instituts für Geschichte und Biographie an der FernUniversität Hagen vorgestellt und diskutiert werden sollen. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer besteht zudem die Möglichkeit, eventuell vorhandene Ego-Dokumente aus dem eigenen persönlichen Umfeld einzubringen. Als räumlicher und zeitlicher Untersuchungsrahmen dient uns das deutschsprachige Mitteleuropa (West- und Ostdeutschland, Österreich, Schweiz) zwischen Kriegsende 1945 und (etwa) 1955.

Dieses Seminar findet als Hybrid-Lehrveranstaltung statt, d.h. die Teilnahme ist sowohl Online (von zu Hause aus) oder vor Ort in Hagen möglich. Besondere technische und mediale Vorkenntnisse sind zur Teilnahme am Online-Seminar nicht erforderlich; benötigt wird lediglich eine schnelle Internetverbindung (DSL) und ein multimediafähiger PC (Headset oder Mikrofon & Kopfhörer, Soundkarte).

Bitte melden Sie sich frühzeitig, spätestens bis zum 18.12.2018 an und teilen Sie uns mit, ob Sie online oder vor Ort in Hagen teilnehmen werden. Die Anzahl der Seminarteilnehmer ist begrenzt! Rückfragen per Mail an eva.engelhardt@fernuni-hagen.de; telefonisch dienstags oder mittwochs unter 023319874010.

Online-Anmeldung

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus. Sie sind damit verbindlich angemeldet und erhalten keine weitere Bestätigung.

Ich melde mich für: Präsenzveranstaltung Zeitgeschichte als Erfahrungsgeschichte 'Ego-Dokumente' als Zugang zur Nachkriegsgeschichte (25.01.2019 bis 26.01.2019 in Hagen) verbindlich an.

Ich bin eingeschrieben als
Ich studiere im Studienabschnitt
Kontaktinformationen
Frau Herr
/
: (mit Vorwahl)
weitere Angaben

ja / nein

Die Kontaktliste umfasst E-Mail und Postadresse aller Teilnehmenden an der Veranstaltung, die ihr Einverständnis erklärt haben. Mit meiner Aufnahme in die Kontaktliste erkenne ich die folgende Datenschutzerklärung als für mich verbindlich an:

Datenschutzerklärung

„Mir ist bekannt, dass ich die mir überlassene Kontaktliste nur zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit anderen Studierenden sowie zur Bildung studentischer Arbeitsgruppen nutzen darf. Die Daten der Kontaktliste dürfen ausschließlich nur in diesem Sinne verwandt werden (Zweckbindungsgebot gem. § 16 Abs. 2 DSG NW). Insbesondere ist es untersagt, die Liste Dritten zu überlassen. Ein Verstoß gegen das Verbot der Weitergabe stellt eine Ordnungswidrigkeit gem. § 34 DSG NW dar, die mit einer Geldbuße bis zu 50.000 Euro geahndet wird.“

13.11.2018
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Neuere Deutsche und Europäische Geschichte, 58084 Hagen