Logo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Europabilder im historischen Wandel

Adressatenkreis: MA GeEu: Modul I; Modul II; Modul III; Modul IV;
Ort: Berlin
Adresse: Regionalzentrum Berlin
Neues Kranzler Eck
Kurfürstendamm 21
10719 Berlin

Raum 1
Termin: 22.11.2019 bis
23.11.2019
Zeitraum: Freitag, 22.11.2019, 09:00 bis 18:00 Uhr,
Samstag, 23.11.2019, 09:00 bis 18:00 Uhr
Leitung: Dr. Dennis Schmidt
Anmeldefrist: 25.10.2019
Anmeldung: ONLINE-Anmeldung s. unten
Auskunft erteilt: E-Mail: Dr. Dennis Schmidt
Telefon: +49 2331 987 - 2127
E-Mail: Karin Gockel
Telefon: +49 2331 987 - 2122

Europa ist heute in aller Munde – in bildlichen Darstellungen und Symbolen auch in aller Augen. Aber weder das Sprechen über noch die bildlichen Repräsentationen von Europa sind „zeitlos“, sondern vielmehr historischen Wandlungen und Konjunkturen unterworfen.

Schon in der Antike findet sich einerseits der Mythos der von Zeus entführten Prinzessin, andererseits die Bezeichnung eines Kontinents als Europa. Aber spiegelt sich darin eine „europäische Identität“? Im Mittelalter sprach man selten von Europa als einer Einheit, vielmehr war die christianitas identitätsprägend. Aber ist diese einfach identisch mit Europa? Mit Humanismus und Renaissance begann auch der Begriff Europa an Bedeutung zu gewinnen, spätestens mit dem Übergang zur Moderne wurde er zu einem fundamentalen Selbstbeschreibungs- und Abgrenzungsbegriff. Nach den Katastrophen des 20. Jahrhunderts schienen sich mit der Europäischen Einigung vermeintliche historische Entwicklungslinien nach langem Vorspiel in einem Friedensprojekt zu vereinen. In einer globalisierten Welt, in der die Provinzialisierung Europas gefordert wird, ist eine Neubestimmung im Gange. Da tut historische Betrachtung not. In der Präsenzveranstaltung werden wir uns deshalb mit Europabildern von der Antike bis in die Gegenwart beschäftigen – prägnant: von der Prinzessin auf dem Stier bis zur „Festung Europa“.

Literatur:

Olaf Asbach, Europa – Vom Mythos zur Imagined Community? Zur historischen Semantik „Europas“ von der Antike bis ins 17. Jahrhundert, München 2011.

Klaus Oschema, Bilder von Europa im Mittelalter, Ostfildern 2013.

Alexandra Przyrembel/Claudia Scheel (Hgg.), Europa und Erinnerung. Erinnerungsorte und Medien im 19. und 20. Jahrhundert, Bielefeld 2019.

Online-Anmeldung

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus.

Eine Bestätigung Ihrer Teilnahme senden wir Ihnen spätestens zum Ablauf der Anmeldefrist an Ihre email-Adresse. Sollte dann keine Bestätigung erfolgen, melden Sie sich bitte im Lehrgebiet Geschichte Europas in der Welt.

Ich melde mich für: Präsenzveranstaltung Europabilder im historischen Wandel (22.11.2019 bis 23.11.2019 in Berlin) verbindlich an.

Ich bin eingeschrieben als
Ich studiere im Studienabschnitt
Studienleistungen
Kontaktinformationen
Frau Herr
/
: (mit Vorwahl)
weitere Angaben

ja / nein

Die Kontaktliste umfasst E-Mail und Postadresse aller Teilnehmenden an der Veranstaltung, die ihr Einverständnis erklärt haben. Mit meiner Aufnahme in die Kontaktliste erkenne ich die folgende Datenschutzerklärung als für mich verbindlich an:

Datenschutzerklärung

„Mir ist bekannt, dass ich die mir überlassene Kontaktliste nur zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit anderen Studierenden sowie zur Bildung studentischer Arbeitsgruppen nutzen darf. Die Daten der Kontaktliste dürfen ausschließlich nur in diesem Sinne verwandt werden (Zweckbindungsgebot gem. § 16 Abs. 2 DSG NW). Insbesondere ist es untersagt, die Liste Dritten zu überlassen. Ein Verstoß gegen das Verbot der Weitergabe stellt eine Ordnungswidrigkeit gem. § 34 DSG NW dar, die mit einer Geldbuße bis zu 50.000 Euro geahndet wird.“

Karin Gockel | 14.10.2019
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Neuere Europäische und Außereuropäische Geschichte, 58084 Hagen